Gemeinsam gegen G20 – Infos


Der Countdown läuft … Heraus gegen die G20

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Im Folgenden findet ihr eine Zusammenstellung von Informationen und Terminen zum G20. Wir werden diesesn Beitrag regelmässig aktualisieren, daneben findet Ihr aktuelle Infos auch unter facebook/gegeng20nuernberg

Termine und Aktionen in Nürnberg:

(mehr …)

drucken | 5. Juni 2017 | Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

Sanktionsfrei Leben – Veranstaltung mit Diskussion und Film

Wer kennt sie nicht, die Willkür im Amt, Sanktionen und Ungerechtigkeit? Du bist alleine dem Sachbearbeiter oder Bearbeiterin ausgeliefert. Schnell stehst du alleine da ohne Unterstützung und ohne Rat.

Erfahrungen kann man austauschen, zusammen neue Möglichkeiten suchen, gemeinsam Widerstand leisten. Wir wollen hierbei Informationen weitergeben und Widerstand unterstützen.

„Sanktionsfrei Leben“ – Veranstaltung mit Film und Diskussion 
1.Juli. 2017 20Uhr, Schwarze Katze,
Untere Seitenstr. 1, Nürnberg, www.isa-nbg.de

drucken | 24. Juni 2017 | redside

Stadtteilclub im Juni

Der Stadtteilclub am kommenden Samstag Abend findet auf dem Archivhoffest statt.

„Das Archiv & Bibliothek Metroproletan veranstaltet ein Hoffest. Es findet am 24.06.2017 ab 16.00 Uhr im Hinterhof des Archiv & Bibliothek Metroproletan, Eberhardshofstr. 11 in Nürnberg-Gostenhof statt.

Für musikalische Unterhaltung sorgt The Black Elephant Band. Außerdem finden Lesungen statt. Getränke, Kuchen und Salate können gegen Spende erworben werden. Zum DIY-Grillen steht ein Grill bereit, das Grillgut dafür muss bei Bedarf selber mitgebracht werden.“

drucken | 23. Juni 2017 | organisierte autonomie (OA)

G20 ist nur der Gipfel! Internationale Solidarität aufbauen – lokale Basiskämpfe vorantreiben! Immer und überall!

In Hamburg treffen sich Anfang Juli VertreterInnen der bürgerlichen Herrschaft aus 20 Ländern. Es spielt dabei keine Rolle, wie sie heißen, es ist fast schon egal, von welcher Partei sie stammen oder was sie sonst noch treiben: Ziel von Zusammentreffen dieser Art ist immer die Aufrechterhaltung der herrschenden Ordnung. Im Kapitalismus heißt das: Privatisierung, Lohndrückerei, Profitmaximierung, Ressourcensicherung, Militarisierung und Aufstandsbekämpfung. Dass die Ausformungen dieser Herrschaft die Unterdrückten und Ausgebeuteten in den verschiedenen Ländern unterschiedlich betreffen, ändert nichts daran, dass der Kapitalismus in jeden Winkel unseres Lebens dringen soll. Für uns, die wir nichts haben als unsere Arbeitskraft, machen Wirtschaftlichkeit und Verwertbarkeit das Wohnen, Arbeiten, Kinder groß ziehen, alt oder krank werden, zu einem Spießrutenlauf. Folglich sehen sich viele gezwungen, an den unterschiedlichsten Orten dieser Welt nach einer etwas lebenswerteren Perspektive zu suchen. Zugleich stehen immer mehr Menschen auf und beginnen für diese Perspektive zu kämpfen. Die Unterschiede dieser Kämpfe zu denen, die wir hier austragen oder auszutragen hätten, sind dabei nicht so groß wie es auf den ersten Blick scheinen mag. (mehr …)

drucken | 23. Juni 2017 | organisierte autonomie (OA)

Infoveranstaltung zum war-starts-here Camp

Freitag, 30.06. | 20 Uhr | Stadtteilladen Schwarze Katze

(Untere Seitenstraße 1, 90429 Nürnberg-Gostenhof)

Millionen von Menschen sind gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen; Krieg ist einer der Hauptgründe dafür. Und Deutschland ist Teil dieser kriegerischen Politik. „Statt Fluchtursachen werden geflüchtete Menschen bekämpft. Zunehmende Rüstungseporte, Aufrüstung und Kriegseinsätze schaffen neue Ursachen für Vertreibung und Flucht.“ heißt es im Aufruf zum antimilitaristischen Aktions- und Diskussionscamp.

Leute aus dem Vorbereitungskreis werden in einer Informations- und Diskussionveranstaltung vorstellen, was es mit diesem „war-starts-here Camp“ auf sich hat. Sie berichten darüber, was im Rahmen der Kampagne „Krieg beginnt hier – unser Widerstand auch!“ bisher gelaufen ist. Und sie stellen zur Diskussion, wie dieser Grundgedanke der gesellschaftlichen Entwicklung entsprechend weiterentwickelt wurde:

Es ist bereits das sechste war-starts-here-Camp in der Nähe des Gefechtsübungszentrums Altmark (GÜZ) in Folge. Engagierte aus unterschiedlichen sozialen Bewegungen laden dazu ein. In der Zeit vom 31. Juli bis zum 6. August 2017 wollen sie zusammen mit vielen anderen Kriegsgegner*innen diesen „zentralen Ort der Kriegsvorbereitung sichtbar machen und mit unterschiedlichen Aktionen den Normalbetrieb – die gut geschmierte Kriegsmaschinerie – stören und blockieren“, wie es im Ankündigungstext heißt. (mehr …)

drucken | 19. Juni 2017 | organisierte autonomie (OA)

Prolos Kneipe 23. Juni: Gipfelstürmer

Prolos Kneipe 23. Juni: Gipfelstürmer

Prolos Kneipe 23. Juli 2017 | 19 Uhr | Stadtteilladen Schwarze Katze, Untere Seitenstraße 1

Ein kurzer geschichtlicher Abriss aus autonomer Perspektive von Gipfelprotesten und dem aktiven Widerstand gegen die herrschende Klasse und ihre Institutionen aus IWF, Weltbank, G8 und Co.

Von Prag über Genua, Heiligendam nach Elmau und weiter nach Hamburg. Aktiv, entschlossen, gemeinsam, die Events der Herrschendenzum Desaster machen.

Am nächsten Tag, geht es dann weiter in die Nürnberger Innenstadt zum lokalen Aktionstag gegen den G20 Gipfel. 14 Uhr Weißer Turm. (GegenG20Nürnberg)

 

Weitere Infos unter:

www.prolos.info

fightg20.wordpress.com/

drucken | 18. Juni 2017 | Prolos

ROJA-Party!!!!

Die ROJA wird 8 und will das mit euch feiern! Und zwar bereits diesen Freitag, den 16. Juni ab 22 Uhr.

Old School Hip Hop | Elektro | Trash

Cocktails | Shots | Bier | Anti-Alk

Feuershow | Specials

Schaut vorbei!

drucken | 15. Juni 2017 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

La Noche ROJA im Juni: G20-Infoveranstaltung

Der G20-Gipfel steht vor der Tür und ihr seid noch nicht richtig vorbereitet?

Dann seid ihr bei uns genau richtig!

Um letzte Infos und ein Allround-Update direkt aus Hamburg abzugreifen, schaut diesen Samstag, den 17.06., in der Noche ROJA vorbei. Ab 19 Uhr sind GenossInnen vom G20entern!-Bündnis bei uns zu Besuch und geben einen Einblick in die aktuellsten Entwicklungen rund um die Proteste gegen den diesjährigen G20-Gipfel. Natürlich ist wie immer für gutes Essen und günstige Getränke gesorgt.

drucken | 15. Juni 2017 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Antifa-Aktionskneipe im Juni: Vom 31.5. zur AfD

Unsere Wahl: Soziale Revolution! – Gemeinsam & entschlossen gegen den Rechtsruck! Wie jeden 3.Freitag im Monat, diese Woche wieder Aktionskneipe. Es wird sich rund um die Geschehnisse des 31.Mai drehen und darum, dass die etablierten Parteien mit ihrer Abschiebepraxis genausowenig wie die AfD eine Alternative für uns darstellen. Nicht nur reden, auch handeln! Deshalb bereiten wir mit euch gleichzeitig eine kleine öffentlichkeitswirksame Aktion, die Bezug zur Thematik nimmt vor. Danach machen wir Party. Also komm um 19:00 Uhr in die Schwarze Katze!

(mehr …)

drucken | 13. Juni 2017 | organisierte autonomie (OA)

Hoffest des Metroproletan – Archiv & Bibliothek

Das Archiv & Bibliothek Metroproletan veranstaltet ein Hoffest. Es findet am 24.06.2017 ab 16.00 Uhr im Hinterhof des Archiv & Bibliothek Metroproletan, Eberhardshofstr. 11 in Nürnberg-Gostenhof statt.

Für musikalische Unterhaltung sorgt The Black Elephant Band. Außerdem finden Lesungen statt. Getränke, Kuchen und Salate können gegen Spende erworben werden. Zum DIY-Grillen steht ein Grill bereit, das Grillgut dafür muss bei Bedarf selber mitgebracht werden. (mehr …)

drucken | 11. Juni 2017 | Metroproletan

Kundgebung und Lärmdemo zum „Widerstand Mai31 – Solidarität ist kein Verbrechen“

Mittwoch, 14.06. | 17:00 Uhr | Kundgebung und Lärmdemo | Treff Fürther/Mannertstr.

Die Ereignisse vom 31. Mai 2017 sind hinlänglich bekannt. Bundesweit wurde im Netz, in Print und im Fernsehen über den mutigen und notwendigen Widerstand von 300 SchülerInnen und AktivistInnen berichtet. Entschlossen, gemeinsam und solidarisch haben sich diese Menschen im wahrsten Sinne des Wortes der Abschiebung eines jungen Mannes nach Afghanistan entgegengesetzt.

An dieser Stelle grüßen wir all diejenigen, die am 31. Mai das richtige getan haben. Die sich einer mörderischen und rassistischen Gesetzgebungen verweigert haben. Die ihrer Überzeugung gefolgt sind und alles dafür getan haben, diese Abschiebung zu verhindern.

Wir freuen uns, dass es nicht gelungen ist Asef in Abschiebehaft zu nehmen und er frei ist.

Im Zuge des brutalen Polizeieinsatzes wurde jedoch ein junger Aktivist inhaftiert. Zwei weitere Personen wurden ebenfalls festgenommen und wurden mit einer langen Liste an lächerlichen Vorwürfen wieder auf freien Fuß gesetzt. Wir fordern die sofortige Freilassung, sowie die Niederlegung aller weiteren Anzeigen und Ermittlungen gegen AktivistInnen. (mehr …)

drucken | 10. Juni 2017 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Abschiebungen konsequent verhindern – Solidarität ist kein Verbrechen

Mittwoch, der 31. Mai: PolizeibeamtInnen zerren einen jungen Afghanen direkt aus seiner Schule und wollen ihn in den Flieger nach Kabul stecken. Rund 300 Protestierende zeigen sich solidarisch und versuchen, diese Abschiebung zu verhindern.

Die Polizei geht mit massiver Gewalt gegen die Menschen vor. Platzwunden, blaue Flecken und Festnahmen sind die bittere Konsequenz dafür, dass diese 300 Leute das einzig Richtige getan haben. Ein junger Mann, der auch solidarisch protestiert hatte, sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Weite Teile der Medien und der bürgerlichen Parteien skandalisieren nun das Vorgehen der Polizei. Doch tagtäglich finden Abschiebungen statt. Nur passiert das im Normalfall heimlich, still und leise. Es wird uns von ihnen als Normalität verkauft. (mehr …)

drucken | 10. Juni 2017 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Was war los

25.06.1983
Anlässlich des Besuches vom US-Vizepräsidenten Bush und des Nato-Doppelbeschluss, ruft die "Friedensbewegung" zu einer Demonstration auf, der 25.000 Menschen folgen. Autonome Gruppen und Anti-Imperialistische Gruppen rufen zu eigenständigen Protesten auf. Dabei werden rund 1.000 Demonstranten von SEK-Kommandos aufgehalten und zerschlagen. Es kommt zu über 60 schwer verletzten, 138 festgenommenen und 50 verurteilten Demonstranten.

Terminkalender

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930EC