„Was tun, wenn es brennt?“ – G20-Edition

Am 2. Juni 1967 wurde in Berlin gegen den persischen Schah demonstriert. Sogenannte „Prügelperser“ vermöbelten unter Polizeischutz protestierende StudentInnen. Benno Ohnesorg wurde erschossen und das war einer der Auslöser der 68‘er Revolte. Am 2. Juni 2017 bereiten wir Proteste gegen das G 20-Treffen in Hamburg vor – ein guter Anlass, unser Demo-Knowhow mal wieder zu updaten:

2. Juni |19:00 Uhr | „Was tun, wenn es brennt?“ – G20-Edition | Projekt 31 | An den Rampen 31 | Nürnberg

Ruhe bewahren!

So lautet die Grundregel jedes Katastrophenplans und auch unsere, damit Deine Verhaftung/Dein Ermittlungsverfahren nicht zu einer Katastrophe wird.

Mit Festnahmen bei Demonstrationen und anderen Aktionen mit Beschlagnahme von Flugblättern, Zeitungen usw., mit Hausdurchsuchungen, Strafbefehlen und Prozessen muss heute jede/r rechnen, die/der aktiv politisch tätig ist, gegen Ausbeutung und Unterdrückung kämpft, egal ob als Antifa-schistIn, AKW-GegnerIn, AntimilitaristIn, KommunistIn oder AnarchistIn. (mehr …)

drucken | 18. Mai 2017 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Demonstration: Abschiebungen verhindern! Asylrecht zurückerobern!

Demonstration: Abschiebungen verhindern! Asylrecht zurückerobern!

Gemeinsam und internationalistisch gegen Rassismus, Spaltung und Kriege

27. Mai 13 Uhr Rathenauplatz

 

 

Geflüchtete, die nach Europa gelangen, sehen sich hier konfrontiert mit immer
perfideren Abschottungsmaßnahmen, äußerst restriktiven Asylgesetzgebungen,
behördlichen Schikanen, menschenverachtenden PolitikerInnen und Behörden sowie
einem mobilisierten rassistischen Mob. Viele von ihnen sehen sich dem Hohn
ausgesetzt, dass die Staaten, aus denen sie wegen mörderischer Verhältnisse flohen,
zum Zwecke der Abschottung zu „sicheren Herkunftsländern“ erklärt wurden.
Selbst in Krisen- und Kriegsregionen wie Afghanistan, Ukraine, Äthiopien, Irak,
Iran, Armenien und Somalia wird abgeschoben.

Sie sehen sich auch konfrontiert mit gesellschaftlicher Benachteiligung und der
Bedrohung, in ihre Herkunftsländer oder in europäische Länder wie Italien und
Griechenland abgeschoben zu werden, in denen Geflüchtete oft unter miserabelsten
Bedingungen ums Überleben kämpfen müssen – obdachlos, ohne medizinische
Versorgung, ausgebeutet und rassistischen Angriffen ausgesetzt.

(mehr …)

drucken | 2. Mai 2017 | Prolos

Offenes Treffen im Stadtteilclub am 27.05.2017

Wir sind weiterhin aktiv gegen steigende Mieten, Verdrängung und Ausverkauf. Wir tauschen uns regelmäßig aus über die letzten Entwicklungen und besprechen, was wir gemeinsam unternehmen können.
Wie fast jeden Monat findet auch im Mai am 4. Samstag im Monat, konkret am 27.05.2017, im Stadtteilladen Schwarze Katze ab 19:00 Uhr das offene Treffen des Stadtteilclub Reclaim statt. (mehr …)

drucken | 22. Mai 2017 | organisierte autonomie (OA)

Prolos Kneipe: Redeschlacht I: Das Konzept, die Regeln, die Themen

Prolos Kneipe: Redeschlacht I: Das Konzept, die Regeln, die Themen

Prolos Kneipe 26. Mai, 19 Uhr Stadtteilladen Schwarze Katze (Untere Seitenstraße 1, Nürnberg)

Die Redeschlacht ist eine Veranstaltung neuer Art, zu der alle Debattierwütigen herzlich eingeladen sind. Da diese Veranstaltung ein Experiment ist hoffen wir, daß ihr euch alle rege daran beteiligt und Riesenspaß daran entwickelt.

Und die Spielregeln sind folgende:

Die Moderation hält ein kurzes Eingangsreferat zum jeweiligen Thema, dann Ring frei!

Das Wort erhält mensch durch Handzeichen. Die Moderation erstellt die RednerInnenliste und erteilt danach das Wort. Der/ Die RednerIn hat exakt 90 sec. Zeit um sein/ihr Statement abzugeben, danach ist unbedingt Schluß – auch wenn sie/er mitten im Satz ist. Danach kommt sofort der/die Nächste. Mehrfachmeldungen sind möglich. Hat sich ein Thema totgelaufen bestimmt die Moderation den Abbruch der Debatte und geht zum nächsten Thema über. Sinn des Ganzen ist natürlich keine langatmige Diskussionen zu führen, sondern die knapp gehaltenen Meinungen unterschiedlichster Men-schen und Gruppierungen zu erfahren. Die Oberlaberbacken sind ge-zwungen ihre Positionen kurz und konkret zu fassen. Alle kommen ungestört zu Wort. Dauerdialoge der üblichen Verdächtigen sollen nicht entstehen. (mehr …)

drucken | 22. Mai 2017 | Prolos

Kundgebung: Freiheit für Mesale!

Am Donnerstag, den 18.05.2017 um 18.00 Uhr findet am Nürnberger Hallplatz eine Kundgebung unter dem Motto „Freiheit für Mesale Tolu und alle inhaftierten Journalisten in der Türkei!“ statt.

Zum Hintergrund: Am 30. April wurde die Journalistin Meşale Tolu in ihrer Wohnung in Istanbul verhaftet. Am 12. Mai 2017 wurde bekannt, dass eine türkische Sondereinheit am 30. April 2017 morgens gegen 4:30 Uhr Ortszeit gewaltsam in ihre Wohnung im Istanbuler Stadtteil Kartal eingedrungen war und sie – laut Presseberichten vor den Augen ihres zweijährigen Sohnes – festgenommen hatte. (mehr …)

drucken | 17. Mai 2017 | redside

„Sie haben meine Seele verbrannt“ – Verfolgte Schriftstellerinnen und die Bücherverbrennung von 1933

Vortrag und Lesung mit Nadja Bennewitz, Historikerin

Do., 18.05.2017 | 20.00 Uhr | Archiv & Bibliothek Metroproletan, Eberhardshofstr. 11, Nürnberg-Gostenhof.

Schriftstellerinnen, Lyrikerinnen, Essayistinnen – in dem frauenfeindlichen Weltbild der Nationalsozialisten kamen solche Frauen nicht vor. Gleichwohl wurden viele ihrer Bücher verbrannt, vor allem die von Antifaschistinnen, so die politischen Schriften der Sozialdemokratin Juchacz oder der Kommunistin Luxemburg. (mehr …)

drucken | 17. Mai 2017 | Metroproletan

Woche der Internationalen Solidarität – Rückblick

Die jährlich stattfindende „Woche der Internationalen Solidarität“ fand am Samstag mit dem antirassistischen Fußballturnier ihren Höhe- und Schlusspunkt. Wie jedes Jahr bot die Woche ein breites Angebot an Informationsveranstaltungen und Aktionen.  (mehr …)

drucken | 15. Mai 2017 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

3. Juni Soliparty für das Antifaschistische Aktionsbündnis

|2. Juni |19:00 Uhr | Solitresen des AAB mit Film „Der Große Ausverkauf |Stadtteilladen Schwarze Katze | Untere Seitenstraße 1 | Nürnberg

3. Juni | ab 20:00 Uhr | Soliparty für das AAB | Projekt 31 | An den Rampen 31 | Nürnberg

Solitresen am 2. Juni:

Die G20-Staaten stehen für das globale kapitalistische Wirtschaftssystem, das weltweit zu Verarmung, Verelendung und Zerstörung der Lebensgrundlagen von Milliarden Menschen führt.

(mehr …)

drucken | 15. Mai 2017 | Antifaschistisches Aktionsbündnis

Antifa-Aktionskneipe 19.05. | 19:00 Uhr | Schwarze Katze

Kommt zu uns in die Antifa Aktionskneipe! 

Freitag 19.05. | 19:00 Uhr | Stadtteilladen Schwarze Katze

Der Rechtsruck in der BRD hat sich in den letzten Jahren massiv zugespitzt. Am offensten zeigt sich diese Entwicklung an den Wahlerfolgen der AfD und dem rassistischen „Integrationsgesetz“ der CSU. Die Bundesregierung schaffte die Asylgesetze quasi ab und schiebt Geflüchtete in Kriegsgebiete ab. Parallel dazu werden täglich Menschen von Nazis und RassistInnen angegriffen. In Nürnberg äußert sich der Rechtsruck durch eine faschistische Aufmarschserie die von der Stadt genehmigt und der Polizei gewalttätig durchgesetzt wird.

Deswegen gewinnt antifaschistischer Widerstand gegen diese Zustände an enormer Bedeutung. (mehr …)

drucken | 15. Mai 2017 | organisierte autonomie (OA)

Nbg: Bericht über „Fahrraddemo gegen die AfD und ihre HelferInnen!“

Am Samstag, den 6.5.17, veranstalteten wir zusammen mit der Antifa-Aktionskneipe eine Fahrraddemo gegen die AfD und ihre HelferInnen. Anlass war ein angekündigter Infostand der rechten Hetzer. Der Protest dagegen sollte unter anderem in Verbindung mit dem Rassismus der CSU und der Hofierung von Rechten aller Couleur, durch die Stadt Nürnberg in Verbindung gebracht werden. Die AfD sagte schließlich ihren Stand ab. Wir radelten trotzdem, hielten kurze Kundgebungen ab und verteilten hunderte Flyer gegen den Rechtsruck. (mehr …)

drucken | 9. Mai 2017 | organisierte autonomie (OA)

Solidarität mit den Geflüchteten aus der Ukraine

Am Freitag, den 12. Mai 2017, um 10.00 Uhr beim Verwaltungsgericht in Regensburg, Haidplatz 1, hat eine ukrainische Familie Gerichtsverhandlung, wo es um ihrem weiteren Aufenthalt in Deutschland geht. (mehr …)

drucken | 8. Mai 2017 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Überblick zur Stadtteil-Mobilisierung in Nürnberg-Gostenhof für den revolutionären 1.Mai

Anfang April fand das Gostenhofer Kneipenfestival „Bierchen und Bühnchen“ statt. Dabei kamen hunderte Menschen aus der Nürnberger Kulturszene nach Gostenhof um etliche Livekonzerte in den teilnehmenden Kneipen zu besuchen. Das Kneipenfestival bot eine
Es wurden hunderte Flugblätter verteilt und im Vorfeld wurden weitläufig Plakate in den Kneipen und Veranstaltungsorten aufgehangen.
(mehr …)

drucken | 8. Mai 2017 | organisierte autonomie (OA)

Was war los

25.05.1810
Bewaffnete Bürger der Stadt Buenos Aires unter Juan José Castelli und Nicolás Rodríguez Peña vertreiben während der Mai-Revolution im Vizekönigreich des Río de la Plata den Vizekönig Baltasar de Cisneros und rufen die Provincias Unidas del Río de la Plata aus. Obwohl die Regierungserklärung einen Treueeid auf den von Napoleon abgesetzten Ferdinand VII. von Spanien beinhaltet, gilt dies als Beginn der Unabhängigkeit Argentiniens.

Terminkalender

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031EC