Antifaschismus ist nicht kriminell! Antifaschismus ist legitim und notwendig!

 Antifaschismus ist nicht kriminell! Antifaschismus ist legitim  und notwendig!

flyer_antirep-vorder_final

 -Über 50 Aufmärsche und Aktionen von Rechten, RassistInnen und Nazis  seit Anfang 2015.

 -Protest und Widerstand von linken Gruppen, Gewerkschaften und  AntifaschistInnen.

 -Roter Teppich für die RassistInnen durch die Stadt Nürnberg,  durchgeprügelt von der Polizei, transportiert von der VAG.

 -Verschärfte Asylgesetze, rassistische Ausgrenzungsgesetze, Zentrale Unterbringung von AsylbewerberInnen „Ohne Bleibeperspektive“ in Lager und Deportationen

-Unzählige Festnahmen von GegendemonstrantInnen, Massig Gerichtsverfahren und Repression gegen antifaschistische Proteste. mehr lesen…

drucken 01. Dezember 2016 Antifaschistisches Aktionsbündnis

Union Buster stoppen! Schreiner und Partner in Fürth!

7. Kundgebung gegen die Seminare der Union-Buster-Kanzlei
fight union bustersDonnerstag, 1.12.2016 | 11:15 Uhr | Treffpunkt: U-Bahn-Station U1 Fürth Hardhöhe

Schreiner & Partner ist eine bundesweit tätige Kanzlei, die Unternehmen berät, wie man missliebige Lohnabhängige, BetriebsrätInnen und GewerkschafterInnen systematisch kalt stellt, schikaniert und feuert. mehr lesen…

drucken 23. November 2016 organisierte autonomie (OA)

Am Samstag gegen Pegida und das bayerische Integrationsgesetz

Beteiligt euch am 26.November an der Kundgebung gegen das bayerische Integrationsgesetz vor Söders Heimatmuseum
und beteiligt euch an den Aktionen gegen den Pegidaufmarsch.

Von 11.30 bis 13.30 Uhr, rufen unter Anderen das Bündnis Nazistopp Nürnberg und das Sozialforum Nürnberg dazu auf dem Lorenzer Platz gegen das bayerische Integrationsgesetz zu demonstrieren. Das Gesetz soll, wenn es nach der CSU geht, am 8.Dezember verabschiedet werden. Infos

Unter dem Motto “Schluss mit Pegida – Gutes Leben für alle!” rufen ab 13.30 Uhr  14:30Uhr Achtung Zeitänderung  die Erwerbslosen in der Gewerkschaft ver.di zum Gegenprotest. In ihrem Aufruf heißt es unter Anderem: “Geflohene und Einwanderer sind keine Konkurrenten um Arbeitsplätze und Wohnungen. Sie sind Mitstreiter für ein gutes Leben von Lohnabhängigen und soziale Rechte.” Flyer

Wir lassen uns nicht spalten – egal von wem – Hoch die internationale Solidarität!

drucken 21. November 2016 Antifaschistisches Aktionsbündnis

Film “Sí se puede. Sieben Tage bei der PAH Barcelona”

LogoDer Film erzählt vom Alltag der Plattform der Hypothekenbetroffenen in Spanien seit 2007.
Er erzählt davon, wie die Krise Hunderttausenden das Dach über dem Kopf kosten sollte und wie sich die Menschen dem nicht gefügt haben. Solidarisch, gemeinsam und selbstorganisiert haben sie im Rahmen der Plattform PAH den Kampf gegen die kapitalistische Logik aufgenommen. Ihre Mittel reichten hierbei vom Anwalt bis zu Besetzungen.

In Zeiten, in denen Konkurrenz, Vereinzelung und Rechtsruck den Diskurs bei uns zu bestimmen scheinen, ist dieser Film ein leidenschaftliches Plädoyer dafür, soziale Kämpfe zu führen, Solidarität praktisch und erlebbar zu machen und die bestehenden Besitzverhältnisse radikal in Frage zu stellen.

Stadtteilclub Reclaim Gostenhof im Stadtteilladen Schwarze Katze (Untere Seitenstraße 1, Jamnitzer Platz) am 26. November 2016 ab 19 Uhr.

Filmstart ab 20 Uhr. Für Snacks ist gesorgt.

drucken 20. November 2016 organisierte autonomie (OA)

Ulrike Meinhof – ein Leben im Kampf für Befreiung

ulrike021216Veranstaltung | Freitag, den 2.12.16 | Stadtteilladen “Schwarze Katze” um 19:00 Uhr | Untere Seitenstr. 1 | Nürnberg

 

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung auf dem Solitresen des AAB,

veranstaltet von der Ortsgruppe Nürnberg-Fürth-Erlangen der Roten Hilfe

Es spricht ein Vertreter vom “Netzwerk Freiheit für alle politische Gefangenen”

Ulrike Meinhof starb in der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1976 im Knast Stuttgart-Stammheim. Wer die staatlich verordnete „Selbstmord“-Version in Frage stellt, wurde und wird kriminalisiert. mehr lesen…

drucken 17. November 2016 Rote Hilfe - OG Nürnberg

Der alltägliche Horror am Arbeitsplatz

Prekäre & Friends: Sa., 03.12. | offenes Treffen ab 19 Uhr, Kneipe ab 20 Uhr | Schwarze Katze
prekärbarInfos zur Kampagne “Jetzt schlägt’s 13!” und Vorbereitung von Aktivitäten

Mit der Kampagne “Jetzt schlägt’s 13!” will die aktion./.arbeitsunrecht die Schattenseiten der deutschen Arbeitswelt beleuchten und öffentlichen Druck auf schikanöse UnternehmerInnen ausüben. Der Schwarze Freitag fand erstmals am 13. März 2015 statt; bisherige Adressaten waren die Firmen Neupack, KiK, Toys”R”Us und der Malteser-Orden. mehr lesen…

drucken 23. November 2016 organisierte autonomie (OA)

Wer hat´s gesagt? – Das lustige Zitate-Raten in der Antifa-Aktionskneipe!

markus-shrek-soeder-und-horst-seehofer-bei-der-frankenfastnachtWer hat´s gesagt? – Das lustige Zitate-Raten mit Markus Söder und Gernot Tegetmayer!

Antifa-Aktionskneipe am Freitag, den 18.November um 17:30 Uhr im Stadtteilladen Schwarze Katze (untere Seitenstrasse1)

Nicht nur die Temperatur, auch die Stimmung im Lande wird immer kälter. In der Antifa-Aktionskneipe im November bieten wir euch die Chance, sei es durch kaputt lachen oder grün und blau ärgern, eure Gemüter zu erhitzen. Anhand von Videos, Zitaten und Ausschnitten aus Statuten, Interviews, Parteiprogrammen und öffentlichen Statements könnt ihr euer Wissen darüber testen, wie geschlossen tatsächlich von CSU über Pegida bis AFD ins selbe Horn geblasen wird.

Danach basteln wir Material für die nächsten Anti-Pegida-Proteste am 26.November und beschäftigen uns mit dem bayerischen Integrationsgesetz. Also kommt vorbei!  Was ist die Antifa-Aktionskneipe? mehr lesen…

drucken 14. November 2016 organisierte autonomie (OA)

PROLOS-Kneipe November’16 zu Kolumbien

Fr., 25.11. | ab 19.00 Uhr | Stadtteilladen Schwarze Katze

Kolumbien – “Zwischen Frieden und schmutzigem Krieg”

columbiaSeit 2012 steht die konservative Regierung um den kolumbianischen Präsidenten Santos in Friedensverhandlungen mit der bewaffneten Guerilla-Organisation FARC-EP, die bis heute nicht nur weite Teile der ruralen Gebiete Kolumbiens kontrolliert, sondern auch nennenswerten Rückhalt in der Landbevölkerung hat. Die Guerilla, die sozialen Bewegungen und Menschenrechtsorganisationen sehen in einem Ende der bewaffneten Auseinandersetzungen eine Chance für eine grundlegende Veränderung der Gesellschaft. Andere Teile der Linken, z.B. die kleinere Guerilla-Organisation ELN stehen dem Projekt kritischer gegenüber. Daneben schwebt über dem Friedensprozess das Damoklesschwert es Paramilitarismus, der von den Gegnern des Friedensprozesses unterstützt wird und auf dessen Konto immer wieder politische Morde an Oppositionellen gehen. Doch was sind die Ursachen des bewaffneten Konflikts – wer sind historische und aktuelle Akteure? Was steht hinter dem Paramilitarismus? Sind die Guerilla-Organisationen wirklich – wie der kolumbianische Staat nicht Müde wird zu betonen – Drogenkartelle?

Eine Veranstaltung mit Jan Ronahi, Jan schreibt unter anderem für das Lower Class Magazine und die junge Welt. Er hat vor kurzem Kolumbien bereist und hatte vor Ort die Möglichkeit mit Akteuren der sozialen Bewegungen ins Gespräch zu kommen.

Kneipe mit lecker Essen und Getränken ab 19.00 Uhr
Veranstalltungsbeginn: 20.30 Uhr

drucken 14. November 2016 organisierte autonomie (OA)

“La noche roja” im November: Die OSZE demaskieren!

Wenn sich am 8. und 9. Dezember 2016 die OSZE (= Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, engl.: osce) zu ihrem alljährlichen Gipfeltreffen einfindet, wird Hamburg für wenige Tage zum Schauplatz eines ganz besonderen Spektakels.
Für ein quasi unbekanntes Gremium der Imperialisten wird mal eben eine ganze Stadt in den Ausnahmezustand versetzt, komplette Viertel zu Sperrzonen erklärt und neben absurdesten Verboten wie dem von Kindergeburtstagsfeiern für jenen Zeitraum auch mal wieder der Einsatz der Bundeswehr im Inneren diskutiert. Was das alles soll, wofür die OSZE tatsächlich steht und warum wir uns gemeinsam auch noch gegen den G20 Gipfel wehren müssen, schneiden wir mit diesem Flyer kurz an.

Eine ausführlichere Auseinandersetzung in Form einer Ausstellung, sowie leckeres Essen gibt es am Samstag, den 19.11. ab 19
Uhr im Rahmen der allmonatlichen Veranstaltungsreihe „La noche roja“ (jeder 3. Sa im Monat) im Stadtteilladen Schwarze Katze in Gostenhof.

mehr lesen…

drucken 10. November 2016 Revolutionär organisierte Jugendaktion

Trump und der Wahnsinn

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“ – Albert Einstein

trumpNiemand kann behaupten wir wurden nicht gewarnt. Trotzdem hat Anfang diesen Jahres es noch keiner für möglich gehalten, dass in einem ach so fortschrittlichen Land – dem ideologischen Zentrum des Westens – ein Mann wie Donald J. Trump Präsident werden kann.

mehr lesen…

drucken 10. November 2016 Revolutionär organisierte Jugendaktion

ältere Beiträge


Was war los?

03.12.1987
Verhandlungen zwischen Nicaragua und den Contras in der Dominikanischen Republik.

Gruppen und Organisationen

Initiativen und Projekte

Sonstiges

Terminkalender:

Dezember 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

>>mehr>>

Links lokal

Links allgemein

Kultur

Medien

Kampagnen

Feeds