Solidarity4all – Gegen Ausgrenzung und Abschiebelager!

Protestcamp Bamberg, 4.-7. August 2016
Mit Protestaktionen, Workshops, Konzert, Diskussionen
Demonstration am Samstag, den 6. August 2016, ab 13 Uhr vom Bahnhof

Mehr Infos unter:
http://protestcamp-bamberg.antira.info
https://www.facebook.com/protestcampbamberg

“Flüchtlinge willkommen” hieß es im Sommer letzten Jahres. Seither ist viel passiert: Asylgesetze wurden in Deutschland und EU-weit massiv verschärft, rassistische Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte nahmen zu, die europäische Abschottungspolitik erreichte mit dem EU-Flüchtlingsdeal mit der Türkei einen neuen Höhepunkt. Die zunehmende Brutalität der Ausgrenzungs- und Abschiebepolitik bekommen Geflüchtete nicht nur an den EU-Außengrenzen zu spüren, sondern auch in Deutschland. Im September 2015 wurden in Bayern zwei so genannte Ankunfts- und Rückführungszentren (ARE) eröffnet – in Manching/Ingolstadt und in Bamberg. Die Menschen in den Lagern werden marginalisiert, entrechtet und abgeschoben. Wir wollen unserer Solidarität mit Geflüchteten öffentlich Ausdruck verleihen. Im Sommer tragen wir unseren Protest auf die Straße- mit einem Camp in Bamberg.
Beteiligt euch an den Protesten – kommt zum Camp vom 4. bis 7. August 2016 in Bamberg! mehr lesen…

drucken 10. Juli 2016 Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

Mobi- und Auftaktkonferenz der Kampagne “Fluchtursachen bekämpfen” am 30. Juli in Nürnberg

[ 30. Juli 2016; 10:00 bis 18:00. 10:00 bis 18:00. ] 12493822_1747570552145694_2923055722841718528_o Die Zeiten sind heftig. Es gibt viel zu tun – und viel zu besprechen. Das Bündnis “Fluchtursachen bekämpfen” lädt euch ein, mit uns gemeinsam Wege zu besprechen, mit denen eine kämpferische Linke wirkungsmächtiger werden kann. Gemeinsam, solidarisch, einander stärkend. In Solidarität mit den Protesten gegen das bayerische Integrationsgesetz, gegen das auch unser Bündnis scharf protestiert, haben wir die zentrale Demonstration des Bündnisses “Fluchtursachen bekämpfen”, zu der wir bundesweit aufrufen, auf den 29. Oktober 2016 verlegt. Am 22. Oktober findet nämlich in München die Demo eines sehr breiten Bündnisses gegen das Integrationsgesetz statt.

mehr lesen... drucken 04. Juli 2016 organisierte autonomie (OA)

Stadtteilclub im Juli

LogoWas für Che Guevara schon klar war, wissen auch viele Menschen in unserem Stadtteil. In Gostenhof leben schon immer Menschen verschiedenster Herkunft zusammen. Unsere Probleme sind die selben: fehlender bezahlbarer Wohnraum und niedriges Einkommen. Wir wissen auch, dass wir uns nur gemeinsam wehren können und uns dabei spalten lassen dürfen. Und so bewerten wir auch die sogenannten Flüchtlingskrise: unser Gegner sind diejenigen, die Kriege führen, Waffen liefern und ganze Regionen ausbeuten, und ihre Profite zu sichern. Deswegen unterstützen wir als Stadtteilclub die Kampagne “Fluchtursachen bekämpfen” und freuen uns, im Juli VertreterInnen der Kampagne als Gäste begrüßen zu dürfen. Sie werden über ihrer Arbeit berichten.

Am Samstag den 30. Juli im Stadtteilclub Reclaim Gostenhof im Stadtteilladen Schwarze Katze in der Unteren Seitenstr. 1 am Jamnitzer Platz

Start um 19 Uhr mit leckeren Essen, Veranstaltungsbeginn 20 Uhr

drucken 24. Juli 2016 organisierte autonomie (OA)

Bericht zum antimilitaristischen Stadtrundgang während des Aktionstag des Bündnis Fluchtursachen bekämpfen am 9.Juli

Am 9. Juli fand in der Nürnberger Innenstadt am Weißen Turm der Aktionstag des Bündnis Fluchtursachen bekämpfen statt. Hierfür wurden verschiedenste Stände unterschiedlicher Organisationen aufgebaut, Agit-Prop-Aktionen durchgeführt (wie z.B das Ausstellen eines Zimmer aus einer Erstaufnahmeeinrichtung), Flyer verteilt uvm. Unteranderem wurde von uns zu einem antimilitaristischen, antifaschistischen Stadtrundgang aufgerufen. Dieser startete um 13:15 Uhr vom weißen Turm. Der erste Anlaufpunkt war das Büro der CSU.

Hier wurde eine kurze Rede gehalten, in der die rassistische Politik, insbesondere das neue bayerische Integrationsgesetz, thematisiert. Es wurden Sprüche mit Kreide und passende Aufkleber angebracht und Schnipsel gegen die CSU gestreut. mehr lesen…

drucken 20. Juli 2016 Revolutionär organisierte Jugendaktion

unspokenwords2016

drucken 19. Juli 2016 organisierte autonomie (OA)

La Noche Roja

 

SA // 16.07.16 // 19 UHR // SCHWARZE KATZE// SPIELEABEND // VEGANES ESSEN

 

1666_2-spielesammlung-reise-version-holz-9880Am Samstag, den 16.07.16 findet wieder die Samstagsöffnung der ROJA statt. Diesmal erwartet euch ein Spieleabend! Bringt eureSpiele mit! Dazu gibts veganes Essen. Das Ganze startet um 19 Uhr im Stadtteilladen Schwarze Katze in der Unteren Seitenstraße 1 (U-Bahn: Gostenhof)

drucken 13. Juli 2016 Revolutionär organisierte Jugendaktion

Prekäre&Friends im August: Streik in der weißen Fabrik!?

Prekäre & Friends: Sa., 06.08. | offenes Treffen ab 19 Uhr, Kneipe ab 20 Uhr | Schwarze Katze

prekärbar
Was tun gegen die profitorientierte Pflege, die PatientInnen nicht heilt und Pflegende krank macht?

Immer mehr PatientInnen auf immer weniger Pflegekräfte, schlechte Bezahlung und zunehmender Stress, “Keine Zeit haben” und nur das Notwendigste noch tun zu können, bestimmt den Alltag der Pflegekräfte im profitorientierten Gesundheitsmarkt. “Kann man nichts machen”? Ein Streik an der Berliner Charite ging gegen diese Zustände vor, die Streikenden entwickelten neue Strategien und setzten schließlich u.a. erstmals eine Mindestbesetzung auf den Stationen durch. D.h. dass mehr Menschen auf der Station arbeiten, dadurch weniger Stress entsteht, mehr Zeit für die PatientInnen da ist. Wir wollen mit Euch diskutieren, was der erfolgreiche Charite-Streik für uns in Nürnberg (und der Region) bedeutet und was wir hier tun können um die Situation der Pflegenden und PatientInnen zu verbessern.

Kneipe „prekäre&friends“ und offenes Treffen:
Jeden ersten Samstag im Monat ab 19:00 Uhr
Schwarze Katze, Untere Seitenstr. 1 – Nbg-Gostenhof

drucken 12. Juli 2016 organisierte autonomie (OA)

Gastbeitrag: Klassenkampf statt Weltkrieg

F i l m v e r a n s t a l t u n g
„Oktober“
Stummfilm von Sergej Eisenstein
Ein Meisterwerk der Filmgeschichte …
UdSSR 1928
Musik: Dmitri Schostakowitsch und Edmund Meisel

100 Jahre Oktoberrevolution
Wir fahren mit dem Aktionszug der Internationalen Antikriegsaktion
„Klassenkampf statt Weltkrieg“ im Herbst 2017 nach Leningrad.

Und:
Die Internationale Antikriegsaktion
„Klassenkampf statt Weltkrieg“
mit dem LKW unterwegs durch Nürnberg

mehr lesen... drucken 11. Juli 2016 organisierte autonomie (OA)

Antifa – Aktionskneipe im Juli

Version_Rot“Rassismus hat viele Gesichter und alle sind häßlich!”. Ab 17.30 diskutieren wir über Rassismus, wie er sich zeigt und warum er heute wieder Hochkonjunktur hat. Wir sind der Meinung, dass gegen Sondergesetze und brennende Unterkünfte nur internationale Solidarität hilft! Nach dem theoretischen Teil wollen wir mit euch Aktivitäten gegen das bayerische Integrationsgesetz planen! Das geplante CSU-Gesetz ist durch keine AFD oder Pegida zu überbieten und wird uns alle betreffen… Noch nichts davon gehört? Klick hier für Infos! Kommt zur Antifa-Aktionskneipe der organisierten Autonomie (OA) in die Schwarze Katze (untere Seitenstrasse 1, NGB)! Was ist die Aktionskneipe?

mehr lesen…

drucken 11. Juli 2016 organisierte autonomie (OA)

Wir haben nichts zu verlieren, außer unseren Pflegenotstand!

Veranstaltung | Mi., 13.07., 19:30 Uhr | Nachbarschaftshaus Gostenhof | Adam-Klein-Str. 6, kleiner Saal, EG

Streik ChariteEin Krankenhaus funktioniert heute wie ein kapitalistisches Wirtschaftsunternehmen, als eine „weiße Fabrik“. Im Zuge der Ökonomisierung des Gesundheitswesens hat die Zahl der PatientInnen in den letzten 20 Jahren massiv zugenommen. Es gibt wesentlich mehr „Eingriffe“, d.h. Untersuchungen, Operationen etc.. Auch die Zahl der Ärzte ist gewachsen – doch gibt es immer weniger Pflegekräfte. Die Folge, wenn immer weniger Pflegekräfte immer mehr Menschen versorgen: Arbeiten am Limit, gesundheitsschädlicher Stress auf den Stationen, unzumutbare Nachtschichten, in denen der Personalschlüssel extrem reduziert ist, körperliche und psychische Belastungen. All das hat ein Ausmaß, dass man als Krankenschwester eigentlich nur noch in Teilzeitarbeiten kann (und damit Altersarmut vorprogrammiert ist). Die bürokratischen Dokumentationsarbeiten nehmen Überhand. Für die PatientInnen bleibt kaum noch Zeit – und das Entgelt für all den Stress ist nach wie vor zu niedrig. mehr lesen…

drucken 11. Juli 2016 organisierte autonomie (OA)

ältere Beiträge


Was war los?

25.07.1978
Der niedersächsische Ministerpräsident Albrecht (CDU) lässt mit direkter Unterstützung der sozialliberalen Bundesregierung von einem gemischten Kommando des niedersächsischen Verfassungsschutzes und der GSG9 einen Sprengstoffanschlag auf die Außenmauer der Haftanstalt Celle durchführen. Die Operation soll wie ein "Befreiungsversuch" für den dort inhaftierten RAF Gefangenen Sigurd Debus aussehen und auf diese Weise zwei "glaubwürdige V-Leute" ("Bombenleger") zwecks In?ltration der RAF produzieren.

Gruppen und Organisationen

Initiativen und Projekte

Sonstiges

Terminkalender:

Juli 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

>>mehr>>

Links lokal

Links allgemein

Kultur

Medien

Kampagnen

Feeds