Wir haben nichts zu verlieren, außer unseren Pflegenotstand!

Veranstaltung | Mi., 13.07., 19:30 Uhr | Nachbarschaftshaus Gostenhof | Adam-Klein-Str. 6, kleiner Saal, EG

Streik ChariteEin Krankenhaus funktioniert heute wie ein kapitalistisches Wirtschaftsunternehmen, als eine „weiße Fabrik“. Im Zuge der Ökonomisierung des Gesundheitswesens hat die Zahl der PatientInnen in den letzten 20 Jahren massiv zugenommen. Es gibt wesentlich mehr „Eingriffe“, d.h. Untersuchungen, Operationen etc.. Auch die Zahl der Ärzte ist gewachsen – doch gibt es immer weniger Pflegekräfte. Die Folge, wenn immer weniger Pflegekräfte immer mehr Menschen versorgen: Arbeiten am Limit, gesundheitsschädlicher Stress auf den Stationen, unzumutbare Nachtschichten, in denen der Personalschlüssel extrem reduziert ist, körperliche und psychische Belastungen. All das hat ein Ausmaß, dass man als Krankenschwester eigentlich nur noch in Teilzeitarbeiten kann (und damit Altersarmut vorprogrammiert ist). Die bürokratischen Dokumentationsarbeiten nehmen Überhand. Für die PatientInnen bleibt kaum noch Zeit – und das Entgelt für all den Stress ist nach wie vor zu niedrig. mehr lesen…

drucken 20. Juni 2016 organisierte autonomie (OA)

Reclaim Gostenhof im Juni zu Ferienwohnungen

Logo

Airbnb: ‚Mietendynamisierung 2.0‘ Eine Zimmer über Airbnb? Meistens günstiger als ein Hotel, und manchmal inklusive eines netten Abend mit dem Vermieter.

Es gibt aber auch die Kehrseite:

Umwandlung von Wohnraum in Ferienwohnungen, und Mieterhöhengen. Das Versprechen der ‚sharing economy‘ (Airbnb, Uber, nebenan.de etc) ist eine „Okonomie des Teilens”. Dem gegenüber stehen Angebote wie etwa ‚Loft im Nürnberger Szeneviertel’, für maximal zwei Leute, 280 €/Nacht, auf 215 m².

Wir werden Ideologie und Praxis dieser Firmen kritisch beleuchten.

Samstag, 25. Juni 2016 ab 19 Uhr

Vortrag beginnt um 20 Uhr | Es gibt Essen und kühle Getränke!

drucken 20. Juni 2016 organisierte autonomie (OA)

Kommt zur Solidaritätskundgebung mit den AntifaschistInnen

antifanicht kriminellKommt zur Solidaritätskundgebung am 25. Juni im 13 Uhr am Dreiherrnbrunnen (Fußgängerzone) Fürth – Prozess am 30.Juni um 8 Uhr, v.d. Amtsgericht Fürth

Am 18.04.2015 wollten die Neonazis der Partei “Der Dritte Weg” am Fürther Bahnhofsplatz ihre menschenverachtende Ideologie verbreiten und für eine neofaschistische Demonstration             werben. Dieses Vorhaben hatte zahlreiche AntifaschistInnen auf den Plan gerufen, die es den Nazis unmöglich machten ihre Hetze ungestört wiederzugeben. Lediglich eine Handvoll FaschistInnen schafften es überhaupt zu ihrem Kundgebungsort zu gelangen. Antifaschistische Blockaden verwehrten den circa 15 Neonazis den Zugang zu ihrer Kundgebung, so dass diese gezwungen waren auf ihrem Ankunftsgleis zu verharren. Die Nazis auf dem Kundgebungsplatz wurden unterdessen von hunderten antifaschistischen GegendemonstrantInnen übertönt; Die Nazi-Kundgebung hatte dadurch keinerlei Außenwirkung. mehr lesen…

drucken 18. Juni 2016 Rote Hilfe - OG Nürnberg

Solidarity4all – Gegen Ausgrenzung und Abschiebelager!

Protestcamp Bamberg, 4.-7. August 2016
Mit Protestaktionen, Workshops, Konzert, Diskussionen
Demonstration am Samstag, den 6. August 2016, ab 13 Uhr vom Bahnhof

Mehr Infos unter:
http://protestcamp-bamberg.antira.info
https://www.facebook.com/protestcampbamberg

“Flüchtlinge willkommen” hieß es im Sommer letzten Jahres. Seither ist viel passiert: Asylgesetze wurden in Deutschland und EU-weit massiv verschärft, rassistische Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte nahmen zu, die europäische Abschottungspolitik erreichte mit dem EU-Flüchtlingsdeal mit der Türkei einen neuen Höhepunkt. Die zunehmende Brutalität der Ausgrenzungs- und Abschiebepolitik bekommen Geflüchtete nicht nur an den EU-Außengrenzen zu spüren, sondern auch in Deutschland. Im September 2015 wurden in Bayern zwei so genannte Ankunfts- und Rückführungszentren (ARE) eröffnet – in Manching/Ingolstadt und in Bamberg. Die Menschen in den Lagern werden marginalisiert, entrechtet und abgeschoben. Wir wollen unserer Solidarität mit Geflüchteten öffentlich Ausdruck verleihen. Im Sommer tragen wir unseren Protest auf die Straße- mit einem Camp in Bamberg.
Beteiligt euch an den Protesten – kommt zum Camp vom 4. bis 7. August 2016 in Bamberg! mehr lesen…

drucken 01. Juni 2016 Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

Fight Back – Antifa-Soli-Festival Vol. 8


Am 02.Juli 2016 heißt es endlich wieder Fight Back Festival in der Desi Nürnberg! Auch dieses Jahr werden wieder KünstlerInnen aus insgesamt fünf unterschiedlichen Ländern, mit einem Mix aus Punk/Hardcore, Hip Hop/Rap bis hin zu Ska und Post- Rock in der Desi open-air-Arena und im Saal für gute Stimmung sorgen. Karten im Vorverkauf gibt es online bei desi-nbg.tickets.de und an ausgewählten Vorverkaufsstellen in der Region. Mehr dazu findet ihr auf unsere homepage www.fightback-festival.de

mehr lesen…

drucken 21. Juni 2016 Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

Care Revolution – ein Vortrag von Gabriele Winker

Donnerstag 7.7 | 20 Uhr | Zentralcafé | K4
im Rahmen der Reihe SOMMER – SONNE – CARE – der Feminismus AG der Interventionistischen Linken Nürnberg

Sorgearbeit (engl.care work oder caring labour)
Wie organisieren wir die Betreuung, Begleitung und Versorgung von Kindern, Kranken und Älteren? Und uns selbst?
Diese Frage ist Kern der Sorgeökonomie (engl. Care economics). Sie untersucht, in welchem Umfang Sorgearbeit in einer Gesellschaft geleistet wird, wie Sorgearbeit individuell und gesellschaftlich organsiert ist und wer Sorgearbeit leistet bzw. für wen sie geleistet wird. Der Begriff Sorgearbeit umfasst zum einen die Betreuung von Kindern und die Pflege kranker und/ oder alter Menschen oder Menschen mit Behinderung, zum anderen alle mit dieser Betreuung und Pflege verbundenen Tätigkeiten. Darüber hinaus schließt der Begriff alle weiteren ver- und fürsorgenden Tätigkeiten von allen Menschen, also auch von gesunden Erwachsenen füreinander ein sowie die Sorge für sich selbst. mehr lesen…

drucken 21. Juni 2016 Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

Unspoken Words 2016

unspokenwords2016flyerEs ist soweit!!! 2016 gibt es nach 2 langen Jahren Warten endlich wieder ein Unspoken Words Festival! Streicht euch den Termin im Kalender rot an: 23. Juli ab 15 Uhr in der Desi.

Für alle, die das Unspoken Words noch nicht kennen: Das UW ist ein linksradikales Hip-Hop-Festival, das schon immer mehr war als nur Musik und Subkultur. 

mehr lesen…

drucken 20. Juni 2016 Revolutionär organisierte Jugendaktion

Prekäre & Friends im Juli: Kurzfilm zum Streik an der Charité (Berlin)

Prekäre & Friends: Sa., 02.07. | offenes Treffen ab 19 Uhr, Kneipe ab 20 Uhr | Schwarze Katze

prekärbarZu unserem Schwerpunkt im Juli zu den Arbeitskämpfen in der weißen Fabrik, zeigen wir den Film, der die wichtigsten Erfahrungen der Streikenden an der Berliner Universitätsklinik Charité vermitteln will. Im Anschluss daran werden wir kurz auf die aktuellen Entwicklungen eingehen.

Kneipe „prekäre&friends“ und offenes Treffen:
Jeden ersten Samstag im Monat ab 19:00 Uhr
Schwarze Katze, Untere Seitenstr. 1 – Nbg-Gostenhof

drucken 20. Juni 2016 organisierte autonomie (OA)

Info- und Mobiveranstaltung – Solidarity 4All Camp in Bamberg

Freitag 17. Juni | 19 Uhr | Projekt 31 | An den Rampen 31 | Nürnberg

Ein Reisebericht der sowohl von politischen Kampagnen in Idomeni und Thessaloniki erzählt, als auch die persönlichen Begegnungen auf der Balkanroute, am Brenner und der zweiwöchigen Reise beschreibt. Darüber hinaus sollen politische Handlungsperspektiven gegen das europäische Grenzregime auf unterschiedlichen Ebenen aufgezeigt werden. Wir erzählen euch daher etwas über das Noborder Camp, dass im Sommer in Thessaloniki stattfinden wird. Und natürlich soll es vor allem auch um das Solidarity for All – Camp in Bamberg gehen. Vom 4. bis 7. August wollen wir dort unseren Protest rund um das Massenabschieblager organisieren.
Bleiberecht für alle! Überall!

drucken 14. Juni 2016 Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

17. Juni | Antifa-Aktionskneipe

Version_RotWölfe im Schafspelz – warum Rechte keine FeministInnen sind!

|17. Juni | 17:30 | Stadtteilladen Schwarze Katze|

Ein Erstarken rechter Bewegungen und Parteien bedeutet auch immer Rückschritt im Kampf um Gleichberechtigung und Selbstbestimmung. Wie zeigt sich das in aktuellen Debatten und warum funktioniert Feminismus nur international und klassenkämpferisch? mehr lesen…

drucken 09. Juni 2016 organisierte autonomie (OA)

ältere Beiträge


Was war los?

26.06.1968
In Zürich kommt es zu mehrtägigen Straßenschlachten zwischen Polizei und DemonstrantInnen, den sogenannten "Globuskrawallen", in denen die Polizei mit massivem Gewalteinsatz die Jugendbewegung zu zerschlagen versuchte.

Gruppen und Organisationen

Initiativen und Projekte

Sonstiges

Terminkalender:

Juni 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930EC

>>mehr>>

Links lokal

Links allgemein

Kultur

Medien

Kampagnen

Feeds