AAB-Solitresen im Februar Postkarten gegen Repression

dsc00622Zum Alltag politischer AktivistInnen gehört auch staatliche Repression. Sei es wegen Aktionen gegen faschistische Aufmärsche, Kampf für Wohnraum oder bloß die Organisationszugehörigkeit. In den letzten Jahren mussten das viele AktivistInnen aus Nürnberg und Umgebung erfahren. Doch gemeinsam sind wir stark!  Ein Teil der Abwehr von staatlichen Angriffen ist der Solitresen des Antifaschistischen Aktionsbündnis bei dem einmal im Monat Geld für AntifaschistInnen gesammelt wird, die von Repression betroffen sind.

Doch nicht nur Geld ist gefragt! Am 3. Februar wollen wir den Gefangenen von ATIK und anderen politischen Gefangenen Solidaritätspostkarten schreiben.  Postkarten und Briefe sind eine wichtiger Akt der Solidarität für die Gefangenen. Also kommt vorbei und zeigt euch solidarisch!

07. Februar. 2017 | ab 19:00 Uhr | Stadtteilladen Schwarze Katze | Untere Seitenstraße 1 

drucken | 30. Januar 2017 | Antifaschistisches Aktionsbündnis