Bericht: Aktion gegen AfD Infostand am 22. Juli

Seit mehreren Monaten macht die AfD regelmäßig Infostände in der Nürnberger Innenstadt. Damit die wirtschaftsliberalen RassistInnen ihre Hetze nicht Ungestört verbreiten können haben AntifaschistInnen am 22. Juli wieder eine Aktion gegen die Umtriebe der selbsternannten „Alternative“ durchgeführt. Mit Schildern wurde sich um den Infostand aufgestellt und Müllsäcke wurden bereitgehalten damit die PassantInnen das Infomaterial der AfD Umgehend entsorgen konnten.

Die Müllbeutel wurden kaum gebraucht, da die Afd AnhängerInnen während der Aktion nur vereinzelt ihre Hetzblätter loswurden.

Währenddessen verteilten AktivistInnen der Antifa-Aktionskneipe Flugblätter die über die arbeiterInnenfeindliche und rassistische Politik der AfD aufklärten. Sichtlich entnervt über ihre politische Wirkungslosigkeit verlor eine AfD Anhängerin die Nerven und stürmte auf die AntifaschistInnen zu, wurde allerdings von ihren Parteifreunden zurückgehalten. Im Laufe der Aktion blieben immer wieder PassantInnen stehen und drückten ihre zustimmung zur antifaschistischen Aktion aus, was die Frustration der Infostandbesatzung zusätzlich gesteigert haben dürfte.

Flugblatt das Verteilt wurde:

 

drucken | 4. August 2017 | organisierte autonomie (OA)