Info #2 Unsere Wahl: Soziale Revolution Gemeinsam und entschlossen gegen den Rechtsruck!

Wahlkampfhöhepunkt der AfD Nürnberg am 9. September in der Meistersingerhalle!

Am 9.9. also zwei Wochen vor der Bundestagswahl veranstaltet der Kreisverband Nürnberg der selbsternannten Alternative für Deutschland ihren Wahlkampfhöhepunkt in der städtischen Meistersingerhalle. Neben dem Spitzenkandidaten Alexander Gauland und dem Bundessprecher Jörg Meuthen betritt auch der ehemalige Tschechische Ministerpräsident Vaclav Klaus die Bühne. In diesem Text soll es sich um den Spitzen Kandidat der AfD, Alexander Gauland drehen. Dieser stach in der Vergangenheit immer wieder mit besonders rassistischen und frauenfeindlichen Äußerungen hervor. Bis vor wenigen Jahren war dieser noch aktives Mitglied der CDU bis er diese im Jahr 2013 unter anderem zusammen mit Bernd Lucke verließ und daraufhin die AfD gründete. Schon damals war Gauland für seine ausländerfeindliche Politik bekannt. Gauland bedient sich immer wieder faschistischer Parolen so sagte er beispielsweise in einer seiner Reden: „Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eigenen Land.“ ein Zitat der Neonazi Band „Giggi & die braunen Stadtmusikanten“ auch verwendet Gauland Vokabular welches seine Blütezeit im National Sozialismus hatte so sprach er in einer öffentlichen Aussage unter anderem von „Volkskörpern“.

Öffentlich rudert Gauland nach Kritik an solchen Äußerungen zwar immer wieder zurück und behauptet von sich kein Rassist zu sein. Trotzdem bedient er sich einem „Kulturrassimus“ welcher unterm Strich die Kategorie Rasse mit Kultur ersetzt. Dieser Schwachsinn bedeutet in letzter Konsequenz aber eben genau das Selbe wie der klassische Rassismus, nämlich die Verurteilung anderer aufgrund äußerer oder genetischer Merkmale.

Dieser Rassismus kommt nicht von ungefähr sondern ist Teil der neoliberalen Politik der AfD. Über solche Spaltungsmechanismen wird seit jeher versucht die Lohnabhängige Klasse zu Spalten und Uns so noch besser Ausbeuten zu können. Wir sagen es kann nicht sein das einer AfD die Möglichkeit geboten wird ihre Politik der Ausbeutung und Unterdrückung zu verbreiten und öffentlich ihre rassistischen Hetzreden zu schwingen. Das Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg ruft deshalb zu einer antifaschistischen Demonstration am 9.9. ab 10:30 am Nelson-Mandela Platz auf!

Kein Raum der AfD!

Unsere Wahl: Soziale Revolution!

Gemeinsam und entschlossen gegen den Rechtsruck!

drucken | 21. August 2017 | Antifaschistisches Aktionsbündnis