Schicker soll es werden – Teuer wird es sein!

Kurz vorm 1.Mai waren AktivistInnen in Gostenhof unterwegs und machten einerseits auf Luxusrenovierungen, Mietsteigerung, Verdrängung und anderseits auf die revolutionäre 1.Mai Demo aufmerksam.

Es wurden Transparente im Stadtteil am Bolzplatz, im Park und an Objekten der Gentrifizierung aufgehangen. So entsteht in der Dammstr. in Nürnberg, Gostenhof nicht etwa günstiger Mietwohnraum sondern Eigentumswohnungen und ein 140qm² Penthouse. Am Jamnitzerplatz wo die Mieten mit am stärksten steigen wurde auf eine Renovierung von „Blauhaus Architeken“ aufmerksam gemacht und ein Transparent mit „Schicker soll es werden – Teuer wird es sein“ hinterlassen.

Aber gegen den Ausverkauf Gostenhofs gibt es Widerstand. Die nächste Gelegenheit ist der offene Stadtteilclub Reclaim Gostenhof um sich kennenzulernen, sich auszutauschen oder selbst aktiv zu werden. Die revolutionäre 1.Mai Demo setzt sich u.a. für die Vergesellschaftung von Wohnraum ein und ist damit Anlaufpunkt aller MieterInnen und AktivistInnen. Für den 14.Juli 2018 ist die Demo „Auf die Straße gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Mieten runter – Einkommen rauf! Kapitalismus abschaffen“ geplant.

Achtet auf weitere Ankündigungen auf www.redside.tk 

 

drucken | 27. April 2018 | organisierte autonomie (OA)