Schwarzer Freitag für Real

Der Horror ist realBundesweit bekam die Kaufhauskette Real anlässlich eines bundesweiten Aktionstags gegen Arbeitsunrecht und Ausbeutung ihr Fett weg. In über 20 Städten fanden Aktionen vor den Filialen statt. Die Real-Filiale in der Virnsberger Straße bekam Besuch von der Initiative solidarischer ArbeiterInnen und der Freien Arbeiterunion. Gegen die ausbeuterische Beschäftigungspraxis und geplante Tarifflucht streikten am gleichen Tag die Beschäftigten. Die Hälfte der Filialen war bundesweit betroffen.

Nachdem am Morgen auch die Lohnabhängigen in der Virnsberger Str. dem Streik-Aufruf von ver.di gefolgt waren, informierten wir von 17 bis 19 Uhr die Kunden über die ausbeuterischen Machenschaften bei Real und verteilten Flugblätter mit der Überschrift „Der Horror ist real“.

Die Passanten reagierten größtenteils mit Interesse und Zustimmung. Auch die von der Filialleitung herbeigerufene Polizei fand zu deren Ärger keinen Grund, die Aktion zu unterbinden.

Weitere Informationen: arbeitsunrecht.de

drucken | 14. Juli 2018 | Initiative solidarischer ArbeiterInnen