Gegenwind für Schreiner & Partner auch in Erlangen

Am 25.10.2018 versammelten sich ca. 50 AktivistInnen vor dem Hotel Bayerischer Hof in Erlangen zu einer lautstarken Protestkundgebung. Anlass war ein Seminar der Union Busting Kanzlei Schreiner und Partner in einem Tagungsraum des Hotels. Der in jeder Hinsicht aussagekräftige Titel des Seminars lautete: „Die Kündigung und der Umgang mit Low Performern“. Die Nürnberger Initiative solidarischer ArbeiterInnen (ISA) organisierte damit bereits die 10. Kundgebung gegen die Kanzlei Schreiner und Partner. Unterstützt wurde sie erstmals von der GEW und dem DGB Erlangen sowie der Linkspartei. Auch diesmal lautete das Motto: „Wir kommen um zu stören – immer wieder – versprochen.“

 


 

In den letzten drei Jahren waren die Proteste von ISA gegen Schreiner und Partner ausgesprochen erfolgreich. Die Kanzlei war bereits 5 mal gezwungen, das Hotel zu wechseln. Die ISA führte zum Beispiel Aufklärungskampagnen, Protestkundgebungen und öffentlichkeitswirksame Aktionen vor dem Arvena Park Hotel und dem Loew’s Merkur in Nürnberg durch sowie vor dem NH Forsthaus in Fürth. Das Novotel und das Möwenpick Hotel in Nürnberg verwiesen die Union Buster bereits des Hauses, nachdem sie über deren ekelerregende Methoden schriftlich aufgeklärt wurden – noch bevor zu Kundgebungen vor den Hotels aufgerufen wurde.

 

 

Auch der Geschäftsführer des Bayerischen Hofs in Erlangen Erwin Steinkogler wurde im Vorfeld über die Machenschaften der Union Buster informiert und aufgefordert, der Kanzlei keine Räume mehr zu vermieten. Die Reaktion Steinkoglers: keine. Auch der Hoteldirektor Gianni Dottori zeigte noch keine Einsicht. So wird es nun zu weiteren Kundgebungen vor dem Hotel kommen. Denn die AktivistInnen von ISA haben ihr Ziel klar formuliert: „Wir werden der Union Busting Kanzlei Schreiner und Partner in Nürnberg und Umgebung das Handwerk legen. Versprochen.“

drucken | 26. Oktober 2018 | Initiative solidarischer ArbeiterInnen