Antifaschistisches Aktionsbündnis Nürnberg

Den antifaschistischen Widerstand organisieren

AAB DemoDas Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg (AAB) existiert seit 1993 und ist ein Zusammenschluss von Gruppen und Einzelpersonen, aus den verschiedensten linkenn/linksradikalen Bewegungen und Strömungen. Grund für die Notwendigkeit eines antifaschistischen Bündnisses war und ist das verstärkte Auftreten von NeofaschistInnen hier in der Region.

Praktischer Antifaschismus

Im Raum Nürnberg heißt das konkret den verschiedenen extremen rechten Parteien und Kameradschaften entgegenzutreten. Zum Beispiel organiseren und veranstalten wir Kundegebungen, Infostände und Demonstrationen, die sich vor allem gegen die bayernweit agierende neonazistische Kameradschaft “Freies Netz Süd” (FNS) richten. Ein Kader des FNS sitzt für die NPD-Tarnliste “Bürgerinitiative Ausländerstopp” (BIA) auch im Nürnberger Stadtrat. Auch gegen Nazitreffpunkte und Nazi-Klamotten Läden werden wir aktiv. So mussten in den letzten Jahren mehrere Nazi-Kneipen dicht machen und der Thor-Steinar Laden Tønsberg schloss, aufgrund von linksradikalen und gewerkschaftlichen Protesten.

“Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen” (Max Horkheimer)

Wir beschränken uns jedoch nicht auf reine Anti-Nazi Aktivitäten. Der Faschismus ist- und war in allen seinen historischen Erscheinungsformen- eine besonders aggressive Form kapitalistischer Herrschaft. Es kann deshalb keine Lösung sein nur die Symptome, sprich die widerlichsten Nazis und ihre Strukturen zu bekämpfen, sondern das Problem muss an der Wurzel gepackt und behoben werden. Für uns bedeutet das, den Kapitalismus anzugreifen, auf dem jede faschistische Hetze aufbaut. Denn sowohl im Kapitalismus, als auch im Faschismus herrscht das unmenschliche Prinzip, Menschen nach Kriterien der ökonomischen Verwertbarkeit zu selektieren.

“Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel”. (Schwur der Buchenwald-Überlebenden)

Wir als Aktionsbündnis sehen unsere Rolle in der Vernetzung der Menschen, die sich mit den herrschenden Zuständen nicht abfinden wollen und in der Aufklärung über gesellschaftliche Zusammenhänge und die Ursachen faschistischer Tendenzen. Wir wollen eine offene Bewegung aufbauen, die nicht nur reagiert, sondern offensiv antifaschistische Politik betreibt!

Antifaschismus bleibt revolutionär und wir delegieren ihn nicht!

Kommt zur Anlaufstelle des Antifaschistischen Aktionsbündnis Nürnberg
jeden Donnerstag von 19 Uhr bis 20 Uhr im KOMM e.V. (Untere Seitenstraße 1)

 

Kontakt:
Antifaschistisches Aktionsbündnis
c/o Literaturladen Libresso
Postfach 810112
90429 Nürnberg

E-Mail:
aabnbg [at] web.de

PGP-Schlüssel
Den Schlüssel gibt es hier
Fingerprint: AA98 82E0 48D9 13A3 6150 E8FF 76BC DD84 C2BC 6170