Filed under: Antifaschismus

„Widerständiges Bayern“ in Regensburg

„Widerständiges Bayern“ in Regensburg

Ein Beitrag der Sozialrevolutionären Aktion Regensburg

Dieser Tage wird sich auch in Regensburg viel der Kopf zerbrochen, wie man der aufkommenden Rechtsentwicklung entgegenwirken kann, um ein widerständiges Bayern wieder zu etablieren.

Ein Widerständiges Bayern, das nicht wegsieht und das den Vorbereitungen zum Polizeistaat etwas entgegensetzt.

In Regensburg tauchten jüngst weit über 100 beschriftete Aluminium-Plaketten auf diversen Sitzbänken im Stadtgebiet auf, welche einschlägige Botschaften gegen die faschistoide Hetze der Christlich Sozialen Union setzten. So z. B. war auf Bänken zu lesen „Kein Platz für Rechte Ärsche“, „Bänke enteignen“ oder „Bank ohne Leitkultur“ und vieles mehr.  (mehr …)

drucken | 20. Juli 2018 | Prolos

Aktionstag „Widerständiges Bayern“

Aktionstag „Widerständiges Bayern“

Am Samstag, 21. Juli, werden ab 12.00 Uhr rund um den Weißen Turm in der Nürnberger Innenstadt mehrere Gruppen mit einem Aktionstag gegen den Rechtsruck in Deutschland und die Zumutungen der CSU-Politik protestieren. Unter dem Motto „Widerständiges Bayern“ werden wir mit Reden, Ständen, Musik und vielfältigen Aktionen das andere, widerständige Bayern hervorheben.

Den Aktionstag unterstützen:
APPD Bayern / Franken
Bismarckstraßenfest Erlangen
MC Kuhle Wampe – Geyers Schwarzer Haufen
Gruppo diffuso
LARA „La Resistance“ -Ingolstadt
Pension Ost
Prolos
Revolutionär organisierte Jugendaktion (ROJA)
Sozialrevolutionäre Aktion Regensburg
und zahlreiche Einzelpersonen

Die Kampagne „Widerständiges Bayern“, in deren Rahmen der Aktionstag steht, soll ihren Höhepunkt mit einer Demonstration zum Heimatministerium in Nürnberg am 6. Oktober 2018 (eine Woche vor der Landtagswahl) finden. (mehr …)

drucken | 19. Juli 2018 | Prolos

Prozessüberblick M31: nächster Prozess bereits am 2.8.

Der Prozess gegen einen Aktivisten vom 31.Mai ist nach sechs Prozesstagen vorerst zu Ende.

Er wurde wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu 8 Monaten Haft auf 3 Jahre Bewährung und 250 Sozialstunden verurteilt. Hier findet ihr einen detaillierten Prozessbericht.

Der nächste Prozess gegen einen weiteren Aktivisten steht bereits am 2.8. an.
Seid weiter solidarisch, informiert euch, begleitet die Prozesse und spendet für Prozess- und Anwaltskosten!
Rote Hilfe Spendenkonto: GLS Bank DE85430609674007238359, Stichwort: Mai 31

.
Prozessüberblick zum 2. Verfahrens gegen einen Aktivisten des 31.Mai
Vorwürfe: Widerstand, tätlicher Angriff, versuchte Gefangenenbefreiung

Am 04.04.2018 begann der nun 2. Prozess gegen einen Aktivisten, der sich bei der versuchten Abschiebung eines Berufsschülers von der B11 am 31. Mai 2017 solidarisch verhielt und Opfer der Kriminalisierungsbemühungen seitens Polizei, Staatsanwaltschaft und des bayerischen Innenministeriums wurde. Ihm wird vorgeworfen sein Fahrrad „mit Kraft“ geschoben zu haben und damit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlichen Angriff und versuchte Gefangenenbefreiung begangen zu haben. Das Bündnis Widerstand Mai31 – Solidarität ist kein Verbrechen gibt einen Überblick über den Verlauf des Verfahrens: (mehr …)

drucken | 19. Juli 2018 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Antifa-Aktionskneipe im Juli

20.07.18 | 19-20:00Uhr offenes Antifatreffen | 20:00Uhr Antifakneipe | Schwarze Katze, untere Seitenstrasse1 NBG.

Am 20.07.18 ist wieder Antifa-Aktionskneipe. Von 19Uhr bis 20Uhr findet das offene Antifatreffen statt. Dort werden wir Aktionen zu den Landtagswahlen planen.

In der darauf folgenden Kneipe beschäftigen wir uns nochmal inhaltlich mit der AfD und haben hierfür einen Vortrag vorbereitet. Außerdem ist ein kleiner Rückblick auf die Proteste gegen die AfD Parteitage in Nürnberg und Augsburg geplant.

Kommt vorbei!

Was macht die Antifa Aktionskneipe? (mehr …)

drucken | 15. Juli 2018 | organisierte autonomie (OA)

Solidarität mit dem türkischen Kommunisten Turgut Kaya

Er soll aus Griechenland an die Türkei ausgeliefert werden

Die Rote Hilfe Ortsgruppe Nürnberg-Fürth-Erlangen weist darauf hin, dass sich der türkische Kommunist Turgut Kaya, ein bekannter Journalist, in Griechenland im Gefängnis befindet und in die Türkei abgeschoben werden soll. Dort drohen ihm Haft und Folter. Er war als linker Aktivist bereits mehrfach in der Türkei im Gefängnis und wurde gefoltert. Daher befindet er sich seit dem 31. Mai 2018 im Hungerstreik, um seine Auslieferung zu verhindern. Sein Gesundheitszustand ist kritisch. (mehr …)

drucken | 5. Juli 2018 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Die Rechten haben noch nicht gewonnen. Organisiert die revolutionäre Linke!

Die Rechten haben noch nicht gewonnen. Organisiert die revolutionäre Linke!

Die sogenannte „autoritäre Formierung“ der Gesellschaft ist nichts außergewöhnliches, nichts neues und schon gar nicht überraschend. Eine Gesellschaft, in der das Kapital atomisierte Individuen und Überflüssige produziert, Millionen von Menschen entwurzelt, jegliche soziale Sicherung aufhebt und soziale Bindungen laufend zerstört und dann alle (sozialen) Regungen vermaßt und Ersatz dafür warenförmig auf den Markt wirft, kann nicht existieren ohne autoritäre Gewalt und Kontrolle. Die Annahme, dass im Neoliberalismus die autoritäre Gewalt Platz macht für passivere und subtilere Formen der Machtausübung, ist offensichtlich falsch. Vielmehr ist es so, dass wir wieder auf ein dunkles Zeitalter zusteuern. Wir erleben die Rückkehr der Unsicherheit, der Paranoia, der Verrohung, der direkten gewalttätigen Herrschaft der Bourgeoisie über die in immer größerer Armut lebenden ProletarierInnen. In der gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklung lösen sich alle solidarischen Bindungen Stück für Stück auf.  (mehr …)

drucken | 4. Juli 2018 | Prolos

TagX im NSU Prozess ist der 11.Juli!

Nachdem am heutigen Prozesstag die Angeklagten ihre letzten Worte sprechen durften endet der NSU Prozess am Mittwoch, den 11.Juli. Fahrt mit uns nach München. Zugtreffpunkt 14:30 Hauptbahnhof Nürnberg Mittelhalle.

Zschäpe hielt an ihrer Version fest und versuchte sich weiterhin als Opfer der Umstände zu stilisieren. Sie wisse nicht mehr über die Morde und Anschläge als bereits erwähnt und distanziere sich von der rechten Szene… die anderen Angeklagten wurden im großen und ganzen von der heutigen Presseberichterstattung außen vorgelassen. Richter Götzl will am 11.Juli sein Urteil sprechen und wie zu erwarten wird von Seiten des Staates keine weitere Aufklärung des NSU Komplexes betrieben werden. Beteiligt euch deshalb an der Fahrt zur Demonstration nach München.

  • Kein Schlussstrich unter den NSU Prozess!
  • Kein unter den Teppich kehren! – Staatlich unterstützten Naziterror bekämpfen!

(mehr …)

drucken | 3. Juli 2018 | organisierte autonomie (OA)

PENNPLATZBÖRSE FÜR AUGSBURG IN NBG

Falls ihr oder eure Freunde mit dem Bus von Nürnberg aus gegen den AfD Bundesparteitag in Augsburg fahren wollt und nicht wisst wie ihr von eurem Wohnort um 4:30 Uhr an der Rothenburgerstraße sein sollt, kommt Morgen am Freitag den 29.06. von 19:00-21:00 Uhr in die Schwarze Katze (Untere Seitenstraße 1).

P.S.: Auch Leute die Pennplätze anzubieten haben sind gerne gesehen.

drucken | 28. Juni 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

M31: Aufruf zur Solidarischen Prozessbegleitung und Kundgebung am 11. Juli

Am 11. Juli findet ab 9 Uhr der voraussichtlich letzte Verhandlungstag im Prozess gegen einen Aktivisten vom 31.Mai statt. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, sein Fahrrad „mit Kraft“ geschoben zu haben. Die Staatsanwaltschaft leitet daraus die Vorwürfe Widerstand, tätlicher Angriff und Gefangenenbefreiung ab. Am 11.Juli wird das Urteil der Richterin erwartet.

Egal, ob auf der Straße bei der Abschiebeblockade oder vor Gericht – wir werden weiterhin solidarisch zusammen stehen. Lassen wir den Betroffenen nicht allein und empfangen ihn nach der Urteilsverkündung alle gemeinsam. Wir wissen, dass er genauso wie über 300 Menschen am 31. Mai 2017 das Richtige getan hat – egal wie die bürgerliche Rechtsprechung urteilt! Kommt zur solidarischen Prozessbegleitung ab 09.00 Uhr und zur Kundgebung ab 16.00 Uhr vor dem Gerichtsgebäude!

Zeigen wir Ihnen, dass wir uns durch ihre Kriminalisierung und ihre Einschüchterungsversuche nicht spalten lassen!

Prozessbeobachtung Saal 28, 9 Uhr

Kundgebung 16 Uhr vor dem Gericht

drucken | 27. Juni 2018 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Update NSU Prozess: Letzte Worte am 3.7.

Nach der heutigen Anhörung eines Brandsachverständigers sagt Richter Götzl die für Mittwoch und Donnerstag geplanten Prozesstage ab. Wenn es nach ihm geht, sind nun für den 3.7.18 „die letzten Worte der Angeklagten“ geplant. Wie im letzten Artikel bereits erwähnt, muss der Richter danach innerhalb von elf Tagen das Urteil gesprochen haben.

| Fahrt mit uns am TagX der Urteilsverkündung nach München | 14:30 Uhr HBF Nürnberg Mittelhalle |

Nebenbei enthüllen die Nürnberger Nachrichten einen weiteren Skandal, unter den ein Schlussstrich gezogen werden soll.

drucken | 26. Juni 2018 | organisierte autonomie (OA)

NSU-Prozess endet – Am TagX nach München!

| Am Tag der Urteilsverkündung 14:30 Uhr HBF Nürnberg Mittelhalle |

Am heutigen Tag wurden die Plädoyers im NSU-Prozess beendet. Nach fast einem Jahr hatte die Pflichtverteidigerin Zschäpes, Anja Sturm, das letzte Wort. Die Vortragsserie begann im Juli 2017 mit dem Plädoyer der Bundesanwaltschaft. Laut Richter Manfred Götzl wird kommenden Dienstag noch einmal ein Sachverständiger zum Brand in Zwickau gehört. Nach dessen Befragung ist es theoretisch möglich, dass die Prozessparteien darauf bestehen, ihre Plädoyers noch zu ergänzen. Darauf hin können sich die Angeklagten noch einmal äußern. Spätestens am elften Tag nach deren letzten Worten muss dann das Gericht das Urteil verkünden. Wann das Urteil verkündet werden soll, bleibt also nach wie vor offen. (mehr …)

drucken | 21. Juni 2018 | organisierte autonomie (OA)

Sie schieben ab. Wir streiken! +++ 22.06. +++ 11 Uhr +++ Lorenzkirche

Wir rufen mit der Jugendaktion Bildung statt Abschiebung zusammen für den 22. Juni 2018 dazu auf nicht in die Schule, die Uni, den Betrieb zu gehen, nicht tatenlos in der Gemeinschaftsunterkunft oder zuhause zu bleiben, sondern stattdessen auf die Straße zu gehen, zu streiken, zu demonstrieren.

Gründe gibt es genug: Selbstbestimmtes Lernen ist in den Ohren der Meisten ein Fremdwort und

der deutsche Staat verweigert durch seine Asylpolitik systematisch unzähligen Menschen ihr grundlegendes Recht auf Bildung und ein Leben in Würde, während Rassismus und Fremdenfeindlichkeit wieder salonfähig werden.

Organisiert euch in euren Unis, Schulen und

Unterkünften!

Kommt mit allen euren FreundInnen vorbei!
_______________________________________________________________________

For the 22th of june 2018 we demand you to not go to school, university and work, to not stay at home or in Gemeinschaftsunterkunft. Instead we call you to take the streets, to protest, to strike.

There are enough reasons: Self-determined learning is a foreign word to most people. The german states asylum policy denies many people their fundamental right to education and a life in dignity, while racism and xenophobia are getting more and more socially accepted.

Share the event, invite your friends. Organize yourself in your universities, schools and housings!

See you soon!

drucken | 19. Juni 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Vorherige Seite

Was war los

20.07.2001
In Genua demonstrieren über 200.000 Meschen gegen den G8-Gipfel. Die Polizei greift mit Panzern und Gasgranaten an. Carlo Guiliani wird von einem Carabinieri erschossen. Unzählige werden in den Straße von der Polizei brutal verprügelt und in den Kästen mißhandelt.

Terminkalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031EC