Filed under: Antirassismus

Norik und Marina bleiben! Keine Abschiebung nach Armenien!

+++ Kundgebungen am 21. und 22.11. +++ jeweils um 13 Uhr +++ Zentrale Ausländerbehörde (Beuthener Straße 37) +++ S-Bahn-Treffpunkt: 12:15 Osthalle Hauptbahnhof +++

Marina und Norik leben seit drei Jahren in Deutschland und sind aus Armenien hierher geflohen.
Norik leidet an Epilepsie, die in Armenien nicht behandelt werden kann.
Es liegen zahlreiche Atteste vor, die das bestätigen.Das Medikament, mit dem Norik behandelt wird, kann nicht nach Armenien importiert werden.
Noch vor zwei Jahren wäre den beiden humanitäres Asyl sicher gewesen, heute sehen die deutschen Behörden keinen Asylgrund.

Mehrere Klagen wurden abgewiesen, jetzt wurden die beiden zu einem Beratungsgespräch in der Zentralen Ausländerbehörde „eingeladen“. Die Angst ist groß – in der jüngeren Vergangenheit wurden bereits mehrfach Menschen bei solchen Gesprächen festgenommen und abgeschoben – auch in Nürnberg. Deshalb begleiten wir Norik und Marina und werden vor der ZAB sein, um sicherzustellen:

Norik und Marina bleiben hier!
Humanitäres Asyl ist Menschenrecht!

drucken | 16. November 2017 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

22. Linke Literaturmesse 17. – 19.11.2017 in Nürnberg

Programm hier

22. Linke Literaturmesse
Nürnberg, Königstor. 93 (Nähe Hauptbahnhof)
Künstlerhaus im KunstKulturQuartier

Freitag 17.11. bis Sonntag 19.11.2017
Öffnungszeiten:

Fr. 19 – 22 Uhr
Sa. 10 – 22 Uhr
So. 10 – 15 Uhr

Vom 17. bis 19.11.2017 findet in Nürnberg im K4, nahe des Hauptbahnhofs, zum 22. Mal die Linke Literaturmesse statt. (mehr …)

drucken | 19. Oktober 2017 | redside

Unsere Alternative heißt Solidarität

Mobilisierungsveranstaltung | Mittwoch 15.11 | 19 Uhr
| Didf Zentrum | Wiesenstr. 86 | Nürnberg

Am 02. Dezember plant die AfD ihren ersten Parteitag nach der Bundestagswahl. Mit ihr zog zum ersten Mal seit einem halben Jahrhundert eine extrem rechte Partei in das deutsche Parlament ein. Mehr denn je braucht es antifaschistischen Widerstand, um gegen den Rechtsruck vorzugehen, der zunehmend auch bei den anderen Parteien Einzug hielt.

Daher laden wir euch ein, zusammen mit uns nach Hannover zu fahren. Dort wird ein breites Bündnis sich den Rechten in den Weg stellen. Dazu leisten wir zivilen Ungehorsam und werden den Parteitag der AfD blockieren. Später am Tag treffen wir uns auf einer gemeinsamen antifaschistischen, antirassistischen und feministischen Demonstration durch die Stadt.

Aus Nürnberg – wie aus vielen anderen Städten auch – wird es eine Busanreise geben, um den Parteitag der Rechtspopulisten möglichst effektiv zu stören!

Buskarten kosten 35 €
Verkaufsstellen:
Stadtteilzentrum DESI (Brückenstr. 23, Nbg)
Infoladen Benario (Nürnberger Str. 82, Fürth)
Kneipe Arsch & Friedrich (Untere Baustr. 14, Nbg)
Stadtteiladen Schwarze Katze (Untere Seitenstr. 1, Nbg)

Busabfahrt: 02.Dez. 00:10 Uhr – Ort steht auf den Buskarten

drucken | 9. November 2017 | Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

Skandal-Verfahren gegen zehn türkische AktivistInnen

Kundgebung am 11.11.2017, 13 h Weißer Turm

Während breit über die Lage in der Türkei diskutiert wird, findet auch in der BRD Repression gegen Andersdenkende, Oppositionelle und Linke statt. Im April 2015 wurden zehn türkischstämmige AktivistInnen verhaftet. Der Vorwurf lautet Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei der Türkei/Marxistisch leninistisch (TKP/ML). Konkret wird ihnen vorgeworfen, Spenden gesammelt und Veranstaltungen organisiert zu haben. Dabei ist die TKP/ML weder in Deutschland verboten noch steht sie auf einer so genannten internationalen Terrorliste. In dem Verfahren wird also nicht über strafbare Handlungen, sondern über politische Aktivitäten geurteilt.

Den Angeklagten wird nicht die Beteiligung an Straftaten vorgeworfen. Sie haben in Deutschland nie gegen Gesetz verstoßen. Unter ihnen befinden sich Arbeiter, Rentner, anerkannte politische Flüchtlinge sowie eine Fachärztin für psychosomatische Medizin und ein Arzt.

(mehr …)

drucken | 6. November 2017 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Antifa Aktionskneipe im November

Die Antifa – Aktionskneipe findet am 17.11. nicht wie gewöhnlich in der Schwarzen Katze statt. Stattdessen rufen wir dazu auf, gemeinsam auf die Eröffnungsveranstaltung der linken Literaturmesse zu gehen. Diese findet unter dem Titel „100 Jahre Oktoberrevolution“ statt. Danach wollen wir noch gemütlich beisammen sitzen, das ein oder andere Bier trinken und diskutieren. Wir treffen uns am 17.11. um 19 Uhr vor dem Zentralcafe im K4.
Außerdem wollen wir, als Antifakneipe, gemeinsam die
 Veranstaltung „Die AfD und die soziale Frage“ besuchen um etwas mehr über unsere politischen Gegner zu erfahren. Im Anschluss daran, werden wir eine kollektive Diskussion über den Inhalt der Veranstaltung führen. Treffpunkt dafür ist der 18.11. um 17:45 Uhr vor dem Zentralcafe im K4.
Da wir eine Aktionskneipe sind, wollen wir nicht nur bei Diskussion und Theorie bleiben sondern praktische Aktionen gegen FaschistInnen und Rechte durchführen. Um das zu planen treffen wir uns am 24.11. um 18 Uhr in der Schwarzen Katze.
Also kommt vorbei und werdet aktiv!

(mehr …)

drucken | 3. November 2017 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Bericht zur Kundgebung gegen Repression am 23.10.

Einen Tag vor Sercems Prozess taten wir in der Nürnberger Innenstadt nochmal unsere Meinung kund.
Mit einem Infostand, mehreren Reden, einer Wanderausstellung zum 31. Mai, hunderten Flyern und Plakaten riefen wir zur morgigen Prozessbeobachtung, der Demo + Festival am Freitag und zur Prozessbeobachtung am kommenden Montag auf. Ob Widerstand gegen Abschiebungen oder praktischer Antifaschismus – wer sich bewegt spürt seine Fesseln.

Kommt alle zu den Prozessbeobachtungen am 24.10. um 8:30, am 30.10. um 9:00 und zur Demo am 27.10. um 17 Uhr am Veit-Stoß-Park! 
Free Sercem! Free Them All!

drucken | 23. Oktober 2017 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Widerstand Mai 31 – Solidarität ist kein Verbrechen

Demonstration gegen Abschiebung und die Repression die jenen widerfährt die sich aktiv dieser unmenschlichen Praxis widersetzen:

27. Oktober 2017 | 17 Uhr | Veit-Stoß-Platz Nürnberg/Gostenhof

Soli-Festival:
mit Absoluth, Bass sick shit, Endlich schlechte Musik, Holger Burner, Monsters of Jungle, Greatest Hits Aftershow

27. Oktober 2017 | 19 Uhr | K4 (Königsstraße 93) Nürnberg

Nürnberg ist überall – überall ist Widerstand

Am 31. Mai 2017 wurde aus einer Nürnberger Berufsschule ein Schüler von der Polizei aus der Klasse abgeführt, mit dem Ziel seine Abschiebung nach Afghanistan durchzusetzen. In ein Land in dem Krieg herrscht und in dem zur selben Zeit ein Anschlag stattfand, bei dem mindestens 90 Menschen starben und mehrere 100 verletzt wurden.

Dies ist ein eindrückliches Beispiel dafür, dass Menschen sich nicht ohne Grund auf die Flucht begeben und Schutz vor Tod und Armut suchen. Ihnen dieses Recht zu verwehren und Abschiebungen zu befürworten, heißt, die Menschen wissentlich in Perspektivlosigkeit, Hunger, Folter, und Tod zu schicken und kann somit niemals gerechtfertigt sein. (mehr …)

drucken | 9. Oktober 2017 | redside

Welcome to hell – Vol. II

Eine bescheidene Stellungnahme des Komitees zur Durchführung des CSU-Verbots

Am 23.September führte das Komitee zur Durchführung des CSU-Verbots eine Demonstration von der Erlangener Innenstadt zur lokalen CSU-Zentrale durch. Einen Tag vor der Bundestagswahl sollte die Forderung nach einem endgültigen Verbot dieser verfassungsfeindlichen Partei ( Abschaffung des Asylrechts, Befürwortung eines Angriffskriegs der Bundesrepublik und des Einsatzes der Bundeswehr im Inneren, weitere Einschränkung der verfassungsgemäßen Rechte der Bürger und dergleichen mehr) noch einmal bekräftigt werden.

Erlangen ist der Wohnort des bayerischen Innenministers Herrmann. Dieser steht wie kaum ein anderer für Überwachungsstaat, Polizeigewalt, Kriminalisierung und Rassismus. (siehe Aufklärungsbroschüre „Joachim Herrmann – Welcome to hell“)

Dass dies allesamt keine christlichen Werte sind tut der Bigotterie der Vertreter dieser Partei keinen Abbruch. Zu lang ist die Liste der Verfehlungen, als dass man sie als Einzelfälle abtun könnte. Sie scheinen vielmehr Voraussetzung zu sein in dieser Partei einen Posten zu besetzen („Hund`seit´s scho!“ Edmund Stoiber).

Wir wissen nicht warum Joachim auf die schiefe Bahn geraten ist, aber gerade er als Katholik sollte wissen welche Strafe ihn dafür erwartet. Ewige Verdammnis im tiefsten Winkel der Hölle.

Für das Komitee war es deshalb ein Leichtes für die Aktion Tod und Teufel zu mobilisieren. Da die Demonstration von der autonomen Gruppe Prolos angemeldet worden war, machte sich Panik in der Erlangener Presse, Polizei und  (mehr …)

drucken | 28. September 2017 | Prolos

Update zu: Joachim Herrmann – Welcome to Hell + AfD Infostand in Erlangen

Update zu: Joachim Herrmann – Welcome to Hell + AfD Infostand in Erlangen

Das Ordnungsamt, hat den Auftaktkundgebungsplatz zum Neustädter Kirchenplatz verlegt, von dort aus laufen wir durch Erlangen, um dann an der CSU Zentrale unsere Abschlusskundgebung durchzuführen. Den Aufruf zur Demo findet ihr hier —>>> www.prolos.info

Unsere Aktion findet übrigens im Rahmen der bundesweiten Minikampagne zur Bundestagswahl Stimme erheben statt. —>https://stimmeerheben.blackblogs.org/

Die Gruppe Antithese aus Erlangen, hat am selben Tag eine Kundgebung gegen einen (CSU Brüder im Geiste) AfD Infostand angemeldet. Den Aufruf findet ihr hier. Wir rufen euch dazu auf, falls ihr in Erlangen wohnt oder schon früher nach Erlangen fahren könnt oder wollt, euch der Gegenkundgebung anzuschließen.

Antifaschistische und feministische Kundgebung
Samstag, 23.09. – 12 Uhr
Gegenüber P&C in der Nürnberger Straße

Ansonsten werdet kreativ und zeigt am 23.9. was ihr von dem Supersherrif und am besten auch der AfD haltet.

CSU Verbot jetzt!

Joachim Herrmann – Welcome to Hell!

 

Komitee zur Durchführung des CSU Verbots

drucken | 18. September 2017 | Prolos

Joachim Herrmann – Welcome to Hell | Umzug in Erlangen | Bundesweiter Aktionstag

Joachim Herrmann – Welcome to Hell | Umzug in Erlangen | Bundesweiter Aktionstag

Umzug | Samstag, 23.9.2017 | 14:00Uhr Hugenottenplatz, Erlangen

Zugtreffpunkt in Nürnberg:
13:15 Uhr Hauptbahnhof, Osthalle
Abfahrt um 13:40

 

Besuchen wir den bayerischen Innenminister in seinem Heimatsumpf!

Nach der Wahl am 24. September steht zu befürchten, dass der berüchtigte
bayerische Repressions- und Abschiebeminister Joachim Herrmann
das Amt des Bundesinnenministers für sich beansprucht.
Während der jetzige Innenminister De Maiziere mit dem Verbot der
Informationsplattform linksunten.indymedia bereits versucht, Joachim
Herrmann von rechts zu überholen, wissen wir: Das Original für Zensur,
Verbote und Repression kommt aus Bayern. Auch in der Verunglimpfung
von Menschen, die in Hamburg gegen den G20-Gipfel protestierten,
steht der bayerische Innenminister seinem Kollegen und Konkurrenten
De Maiziere in nichts nach.

Selbst in der CSU steht kaum ein anderer so sehr für Hetze, Rassismus
und Ausgrenzung wie Minister Herrmann. Nachdem am 31. Mai solidarische
Menschen an einer Nürnberger Berufsschule versuchten, die Deportation
eines Schülers nach Afghanistan zu verhindern, ließ Herrmann
sein Ministerium Lügen über die SchülerInnen und andere Protestierende
verbreiten. (mehr …)

drucken | 11. September 2017 | Prolos

Antifa-Aktionskneipe im September

Freitag 15. September
19:00 Uhr Beginn Antifa-Aktionskneipe
20:00 Uhr Film: Fascism Inc.

|Stadtteilladen Schwarze Katze | Untere Seitenstraße 1 |Nürnberg Gostenhof |

In der Antifa Aktionkneipe im September zeigen wir den Film „Fascism Inc.“. Der Film zeichnet die Entstehungsgeschichte des Faschismus Anfang des 20. Jahrhunderts in Italien und Deutschland nach. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Rolle von Großbanken und Konzernen beim Aufstieg der Faschisten gelegt. Die dokumentarische Zeitreise endet im Griechenland der Gegenwart wo sich die Geschichte wiederholt. Hier untersuchen die Filmemacher den Aufstieg der faschistischen Partei „Goldenen Morgenröte“ in einer von Kapitalinteressen und Troika-Sparmaßnahmen gebeutelten Gesellschaft.

Neben dem Film gibt es genug Platz sich über die Anti-AfD Demo vom 9.9. auszutauschen und neue Pläne gegen Faschismus und Rassismus zu schmieden! Außerdem gibt es wie immer gutes Essen und Kühle Getränke.

Über die Antifa Aktionskneipe:
(mehr …)

drucken | 9. September 2017 | organisierte autonomie (OA)

Info#6 Über 600 AntifaschistInnen auf Demonstration Unsere Wahl: Soziale Revolution! – Geimeinsam und Entschlossen gegen den Rechtsruck!

600 Menschen protestieren gegen AfD Wahlkampfveranstaltung

Etwa 600 AntifaschistInnen haben am heutigen Samstag trotz Regen mit dem AAB gegen die Wahlkampveranstaltung der AfD demonstriert. Nachdem die Demonstration sich gegen 11:00 Uhr am Nelson-Mandela Platz lautstark in Bewegung setzte, zog sie entschlossen durch die Nürnberger Südstadt in Richtung Meistersingerhalle. Auf dem Weg dorthin führte die Demonstration auch an der Wodanstraße 57 vorbei. Jenes Haus welches im letzten Jahr kurzzeitig besetzt wurde und nun wieder leer steht ist ein Sinnbild für die unsoziale Wohnungspolitik der Stadt Nürnberg. An der Meistersingerhalle angekommen wurde die Demonstration von einem Großaufgebot der Sondereinheit USK (Unterstützungskommando) empfangen. Während der Kundgebung versuchten einzelne AfD BesucherInnen immer wieder über die Kundgebung zu ihrer Veranstaltung zu gelangen. Dies wurde anfangs durch hartes Eingreifen des USK auch möglich. Welches die AfD AnhängerInnen unter Polizeischutz durch die aufgebrachte Menge zu ihrer Veranstaltung geleitete Nach kurzer Zeit war dies allerdings nicht mehr möglich, zu viele Menschen versperrten den Faschisten den Weg. So mussten einige der RassistInnen wieder Umkehren der Veranstaltungs beginn konnte so verzögert werden. In den verschiedenen Redebeiträgen wurde immer wieder auf die zweifelhafte Rolle der Stadt Nürnberg eingegangen deren Versuch die AfD Veranstaltung zu verbieten nichts als leeres Wahlkampfgestöse war. Die städtische Meistersingerhalle wurde nämlich nicht zum ersten mal an die AfD vermietet und auch Gauland redete heute nicht zum ersten mal dort. Die Stadt hätte die

(mehr …)

drucken | 9. September 2017 | Antifaschistisches Aktionsbündnis

Vorherige Seite

Was war los

18.11.1910
Tierra y Libertad: Beginn der mexikanischen Revolution.

Terminkalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930EC