Filed under: Internationalismus

Erfolgreiche Demonstration für die Rechte aller Geflüchteten und gegen das Bamberger AEO-Lager

Wir dokumentieren eine Presseerklärung der refugees bamberg, die uns heute erreicht hat.

Solidarität mit den kämpfenden Geflüchteten – in Bamberg und überall!

17.01.2018 – Bamberg Refugees

Erfolgreiche Demonstration für die Rechte aller Geflüchteten und gegen das Bamberger AEO-Lager

250-300 Geflüchtete und UnterstützerInnen sind heute von der AEO (Aufnahme Einrichtung Oberfranken) durch die Bamberger Innenstadt bis vor das Rathaus gezogen. Dort forderten die DemonstrantInnen, einen Repräsentanten der Stadt Bamberg zu sprechen, der ihnen eine Entgegennahme und Behandlung der vorgetragenen Forderungen zugesteht. Zunächst verwehrte die Polizei einer Delegation aus Geflüchteten den Zutritt zum Rathaus. Schließlich kam Oberbürgermeister Andreas Starke dann aber doch zu den DemonstrantInnen um eine Liste mit Forderungen entgegen zu nehmen. Abschließend sicherte Ulrike Siebenhaar, die Pressesprecherin der Stadt Bamberg den DemonstrantInnen eine Antwort binnen einer Woche zu. Wir warten gespannt, ob die Stadt auf unsere Forderungen reagiert, oder ein weiteres mal nach Ausflüchten sucht, um die Verantwortung an andere abzugeben.

(mehr …)

drucken | 17. Januar 2018 | Fluchtursachen bekämpfen!

Kundgebung: Not Safe! – Keine Abschiebung nach Afghanistan!

Montag, 22.01. | 18 Uhr | Dreihherenbrunnen Fürth (Fußgängerzone)

Am Dienstag, den 23. Januar wird es eine weitere Sammelabschiebung nach Afghanistan geben. Das ist die neunte Sammelabschiebung der Bundesregierung nach Afghanistan seit Dezember 2016. Aus diesen Grund rufen die Antifaschistische Linke Fürth und die Interventionistische Linke Nürnberg zu einer Kundgebung auf.

Seit im Dezember 2016 erstmals Sammelabschiebungen nach Afghanistan durchgeführt wurden, zeigt sich Bayern als bisher abschiebefreudigstes Bundesland. Die Bundesregierung plant nun für kommenden Dienstag eine erneute Sammelabschiebung nach Afghanistan. Gerade auch angesichts der zahlreichen Anschläge in Afghanistan, bei denen hunderte Menschen getötet wurden, ein zutiefst menschenverachtendes Vorhaben.

„Afghanistan ist kein sicheres Land – Wer abschiebt setzt Menschenleben aufs Spiel! Wir fordern daher keine Abschiebungen nach Afghanistan – auch nicht in Bayern“, so eine Sprecherin der Interventionistischen Linken Nürnberg.

„Afghanistan ist nicht sicher: Selbst das Auswärtige Amt warnt dringend vor Reisen dorthin. Der UNHCR verweist darauf, dass sich die bewaffneten Konflikte im Land immer weiter zuspitzen. Jetzt erneut eine Sammelabschiebung durchführen zu wollen, ist nicht nur zynisch sondern zutiefst menschenverachtend. Wir sagen daher deutlich: Keine Abschiebungen nirgendwo hin! Ein dauerhaftes Bleiberecht für alle!“ so ein Sprecher der Antifaschistischen Linken Fürth.

Kommt also am Montag vorbei und demonstriert mit uns gegen die tödliche Abschiebepolitik der Bundesregierung!
Infos vom Bayerischen Flüchtlingsrat: Hier

drucken | 16. Januar 2018 | Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

We are Refugees! Not Prisoners! Demonstration in Bamberg

We are Refugees! Not Prisoners! Demonstration in Bamberg

Am Mittwoch den 17.01.2017 um 12:00 Uhr haben Refugees aus dem Bamberger AEO-Lager eine Demonstration angemeldet. Wir rufen zu dringender Solidarität und Beteiligung auf!

Zugtreffpunkt in Nürnberg:
10:15 – Hauptbahnhof – Osthalle!

Kommt zahlreich und pünktlich!!

Wir treffen wir uns am Dienstag, 16.01. um 20:00 Uhr im Begegnungscafe (schwarze Katze, untere Seitenstraße 1 in Gostenhof) um über den aktuellen Stand, Änderungen und die Proteste an sich zu informieren!

Einen Aufruf der Refugees auf englisch und deutsch findet ihr hier

(mehr …)

drucken | 15. Januar 2018 | organisierte autonomie (OA)

Solidarität mit den Kämpfenden im IRAN!!

Seit Ende Dezember 2017 befindet sich der Iran im Aufstand. Auslöser für die Revolte waren Preiserhöhung im Rahmen der Vorstellung eines Haushaltsplanes für 2018, durch die sich die Preise für diverse Grundnahrungsmittel teilweise verdoppelten. Die ökonomische Situation der meisten Menschen im Iran hat sich seit den Unruhen 2009 und dem Sturz Ahmadinejads nahezu nicht verbessert. Konkret bedeutet dies: über die Hälfte der Menschen lebt am Rande der Armutsgrenze, Renten und Löhne werden häufig gar nicht oder nur nach zähen Kämpfen ausbezahlt – und das in einem Land, dessen Rohstoffvorkommen unermessliche Reichtümer garantieren. (mehr …)

drucken | 14. Januar 2018 | organisierte autonomie (OA)

Antifa-Aktionskneipe im Januar

Die Soziale Frage – Nazistrategien und Gegenmaßnahmen.

19. Januar 2017 im Stadtteilladen Schwarze Katze
19:00 Uhr Beginn offenes Antifatreffen und Volksküche
20:30 Uhr Film „Goldene Morgenröte – Eine Persönliche Angelegenheit“

Für die Antifa-Aktionskneipe im Januar haben wir euch einen Film über die faschistische, griechische Naziorganisation  „Chrysi Avgi“ mitgebracht: „Goldene Morgenröte – eine Persönliche Angelegenheit“.

(mehr …)

drucken | 10. Januar 2018 | organisierte autonomie (OA)

Aktion gegen Abschiebung auf dem Christkindlesmarkt

Aktivist*Innen des Bündnis‘ „Jugendaktion Bildung statt Abschiebung“ haben heute mit einem überdimensionalen Wunschzettel auf dem Christkindlesmarkt für Aufsehen gesorgt. Respekt für die Aktion von unserer Seite. Kein Mensch ist illegal! Fluchtursachen bekämpfen!

 

https://www.facebook.com/Jugendaktion-Bildung-statt-Abschiebung-1530005960399421/

drucken | 22. Dezember 2017 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Deggendorf: Geflüchtete im Hungerstreik und rassistische Provokationen

In Deggendorf befinden sich zurzeit fast 200 Geflüchtete im Hungerstreik.

Damit protestieren sie gegen die Bedingungen im Transitlager Deggendorf. Als ob das nicht schon genug wäre, sind die dort Lebenden ständiger Schikane, Anfeindungen und Übergriffen  der Anwohner_innen und der Polizei ausgesetzt. Als ob das dann nicht mal genug wäre, hatte die rechte Partei „der Dritte Weg“ eine Kundgebung angemeldet.

Wir fordern Bleiberecht für alle, kein Mensch ist illegal….

drucken | 22. Dezember 2017 | redside

Demokratischer Konföderalismus – Konzept und praktische Umsetzung in Bakur und Rojava

| Freitag 8.12 |19 Uhr| Nachbarschaftshaus Gostenhof | Adam-Klein-Str. 6 | Nürnberg

Eine Veranstaltung mit Ercan Ayboga, Aktivist der Kampagne Tatort Kurdistan, der sich u.a. durch zahlreiche Besuche in Nord-Kurdistan, Rojava und Süd(Irakisch)-Kurdistan ein Bild machen konnte

Seit Ende der 70er Jahre kämpft die kurdische Freiheitsbewegung um Selbstbestimmung in Nord-Kurdistan (türkisch besetzt, auch genannt Bakur), initiiert und angeführt von der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). (mehr …)

drucken | 3. Dezember 2017 | Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

Kundgebung: Not Safe! – Keine Abschiebung nach Afghanistan und Pakistan!

Dienstag 05.12. | 17 Uhr | Hallplatz (Nürnberg)

Am Mittwoch, den 06. Dezember wird es eine weitere Sammelabschiebung nach Afghanistan und wohl auch Pakistan geben. Das ist die achte Sammelabschiebung der Bundesregierung nach Afghanistan seit Dezember 2016. Aus diesen Grund rufen die Antifaschistische Linke Fürth und die Interventionistische Linke Nürnberg zu einer Kundgebung am Dienstag, den 05. Dezember um 17.00 Uhr auf. Diese findet am Nürnberger Hallplatz statt. (mehr …)

drucken | 3. Dezember 2017 | Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

«NO DIRECTION HOME» – auf der Flucht entlang der Balkanroute

Mittwoch 29.11 | 19 Uhr | Dialog der Kulturen e.V. | Fürtherstr. 40a | Nürnberg

mit Marios Lolos (Fotojournalist), Alexandros Aristopoulos (Aktivist) und Wissam Abou Hassoun (Flüchtling aus Syrien)

Auf den „Sommer der Migration“ 2015 folgten schnell staatliche Repression, rassistische Hetze und die schrittweise Schließung der Balkanroute. Eine Serie von Verschärfungen des Asylrechts und der EU-Türkei-Deal folgten. Zigtausenden wurde der Weg zu ihrem Ziel abgeschnitten und endete (vorläufig) in Zeltlagern, Abschiebezentren, in der Illegalität, in selbstorganisierten Strukturen, in den Warteschleifen auf Asyl, Familienzusammenführung und Relocation.

Das Fotobuch NO DIRECTION HOME mit Arbeiten von 30 griechischen Fotografen dokumentiert die jüngste Flucht- und Migrations-Geschichte über die südöstliche Migrationsroute, die mehr als eine halbe Million Menschen nach und durch Griechenland geführt hat: von den Kriegsgebieten in Syrien über die griechischen Inseln nach Piräus, durch die Squats und Camps in Attika und den Norden nach Idomeni und weiter auf der sogenannten Balkanroute. Die Migrationsgeschichten in Bildern zeigen die Grausamkeit des europäischen Migrationsregimes und das Leid der Flucht auf „illegalen“ Routen ebenso wie die Stärke der Menschen, die diesen Weg trotz aller Abwehrmaßnahmen gegangen sind und bis heute gehen. (mehr …)

drucken | 24. November 2017 | Interventionistische Linke (iL) - Nürnberg

Fluchtursachen Bekämpfen Block am 9.12.

Am 9. 12. wird eine Demonstration in Stuttgart unter dem Motto

„Für eine Welt in der niemand fliehen muss! – Keine Abschiebung in Krieg und Elend“

stattfinden.

fluchtursachen bekämpfen vorderseite

Hier könnt ihr den Aufruf für den antikapitalistischen Block lesen, der unter dem Motto Fluchtusachen bekämpfen läuft.

Wir laden euch dazu ein, mit uns dorthin zu fahren.

Zugtreffpunkt: 10 Uhr Osthalle – kommt pünktlich, damit wir noch genug Zeit haben die Fahrscheine vor Ort zu kaufen!

 

 

Außerdem kommen GenossInnen aus Stuttgart diesen Freitag um 19 Uhr zu uns in die Schwarze Katze um uns etwas über die Asylpolitik in Baden-Württemberg und die Demo zu erzählen.

Kommt vorbei, es gibt wie immer leckeres veganes Essen

Wir freuen uns auf euch

Aktuelle Infos findet ihr auf unserer Facebookseite.

drucken | 23. November 2017 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Vorankündigung und Bekanntmachung des KOMMANDOS THURN UND TAUGT NIX:

Vorankündigung und Bekanntmachung des KOMMANDOS THURN UND TAUGT NIX:

Bauernaufstand gegen Unterdrückung, Rassismus, Reaktion und FürstInnen am 16. Dezember | 17 Uhr | Bismarckplatz Regensburg

Den Aufruf zu dieser längst überfälligen Aktion findet ihr auf der Website der Sozialrevolutionären Aktion – Wir statten am 16.12. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis einen Besuch ab, um gegen all das zu protestieren, wofür diese Person so beispielhaft steht. Für bäuerliches Flair und Bezüge zur französischen Revolution ist gesorgt. Achtet bitte auch auf Ankündigungen zu Aktionen gegen den CSU-Parteitag am 15. und 16.12. in Nürnberg. Um die Teilnahme an den Protesten gegen die CSU in Nürnberg und Regensburg zu ermöglichen werden das Komitee zur Durchführung des CSU-Verbots und die Prolos einen Bus von Nürnberg nach Regensburg stellen. Die Kosten für die Hin- und Rückreise sind noch unbekannt, werden aber nicht allzu hoch sein; weitere Infos werden noch veröffentlicht.

Machen wir am 16.12. in Nürnberg und Regensburg den Herrschenden und ihrem politischen Personal deutlich, was wir von ihnen halten. Unterstützen wir die widerständigen RegensburgerInnen und zeigen wir ihnen, dass sie nicht gänzlich umzingelt sind von Nazis, CSU, Korruption und reaktionärer Gesinnung!

Updates und weitere Infos unter

Sozialrevolutionäre Aktion auf Facebook

prolos.info

und natürlich auf der redside

drucken | 22. November 2017 | Prolos

Vorherige Seite

Was war los

21.01.1793
Bürger Louis Capet vormal Ludwig XVI. kommt in Paris durch die Erfindung eines gewissen Dr. Guillotin ums Leben.

Terminkalender

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031EC