Filed under: Kultur

„REVOLUTIONÄRE POLITIK IN REAKTIONÄREN ZEITEN“

Basisansätze und lokale Verankerung als Weg aus der Krise – Gastbeitrag der Organisierten Autonomie Nürnberg

Veröffentlich im Lower Class Magazine 
„Nehmen sie uns ein Haus, nehmen wir uns einen ganzen Stadtteil“ – so lautete Mitte der 1990er die Losung, nachdem die Stadt Nürnberg das KOMM und dessen Selbstverwaltung systematisch zerstört hatte. Das KOMM lag zentral am Hauptbahnhof und war Hotspot eines jeden linken oder alternativen Jugendlichen dieser Zeit in Nürnberg. Der Verlust traf schwer, wurde jedoch zugleich genutzt, um den Sprung raus aus dem szene-geprägten KOMM zu schaffen.

Politik im Stadtteil war zu diesem Zeitpunkt noch nicht zwingend Handwerkzeug der deutschen Autonomen. Hausbesetzungen wurden eher intern getragen und die Verankerung in der Nachbarschaft stellte nur für einige Projekte dieser Zeit einen relevanten Teil ihres politischen Wirkens dar. Doch mit der zunehmenden Orientierung von Teilen der Nürnberger Autonomen an z.B. den italienischen Autonomia-Ansätzen – die in ihrer Ausrichtung basiszentriert waren und für die aufgrund der eigenen Klassenlage der gemeinsame Kampf als Klasse selbstverständlich war – fand die revolutionäre Politik verstärkt Einzug im Nürnberger Stadtteil Gostenhof. (mehr …)

drucken | 13. Juli 2018 | organisierte autonomie (OA)

Mobilisierung Video 14.Juli Einkommen Rauf Mieten Runter.

DEMONSTRATION || Samstag, den 14.Juli || 13:30 Uhr || Rathaus Nürnberg – Höhe Sebalduskirche Schluss mit Sozialraub!

Mietenwahnsinn stoppen!

Globale Bewegungsfreiheit für alle!

Produktion und Wohnraum vergesellschaften!

Kapitalismus abschaffen!

 

drucken | 11. Juli 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Auf die Strasse gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Mieten runter – Einkommen rauf! Kapitalismus abschaffen!

DEMONSTRATION || Samstag, den 14.Juli || 13:30 Uhr || Rathaus Nürnberg – Höhe Sebalduskirche

Am 14.Juli findet in Nürnberg die Demonstration „Auf die Strasse gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Mieten runter – Einkommen rauf! Kapitalismus abschaffen!“ statt.  Auf der Abschlusskundgebung wird u.a. Holger Burner auftreten. Die Demonstration ist eine Initiative der organisierten autonomie sowie der Initiative Mietenwahnsinn stoppen und wird von über 20 Gruppen unterstützt. Zum Mobivideo gehts hier.

Aufrufe:
– Auf die Strasse gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Mieten runter – Einkommen rauf! Kapitalismus abschaffen!
– Ankündigungskarte
– Aufruf des 8.März Bündnis Nürnberg
– mehrsprachiger Aufruf des offenen Treffens „come//fight//stay // TOGETHER“
– Aufruf der AG-Wohnen des Sozialforums: Mieten runter – Einkommen rauf! Selbstbestimmtest statt profitorientiertes Wohnen!

Hintergrund & Presse:
Artikel in den Nürnberg Nachrichten: Demo gegen hohe Mieten: Nürnberg droht Verkehrschaos
Artikel im Lower Class MagazineRevolutionäre Politik in reaktionären Zeiten
Artikel im re:volt magazine: Recht auf Nürnberg!
Radio Revolution im Stoffwechsel auf Radio-Z ab ca. 1:07:00 
Interview in Perspektive-Online.net: „Es ist notwendig, dass wieder eine themenübergreifende antikapitalistische Bewegung entsteht.“
Hintergrund zum Lagersystem
Radio-Beitrag: Konsequent, politisch, sozial: Die Architektin Margarete Schütte-Lihotzky
Gemeinsam gegen Wohnungsnot, Ausbeutung und Unterdrückung! Zusammen kämpfen gegen Patriarchat und Kapital!

Berichte:
Hinterhof-Flohmarkt in Gostenhof
Schicker soll es werden – Teuer wird es sein!
Rückblick auf den “Info Tag zum Thema Wohnungspolitik” 
Die Wohnungsfrage ist auch eine Frauenfrage – Aktivitäten rund um den 8.März in Nürnberg

Veranstaltungen & Aktionen:
07.07.2018,  20 Uhr – Stadtteilladen Schwarze Katze – Die Wohnungsfrage als Klassenfrage! Vortrag zu Margarete Schütte-Lihotzky
Gostenhofer Stadtteilpicknick: unsere Plätze – unsere Parks – Reclaim Jamnitzer! 23. Juni ab 16 Uhr am Jamnitzer Platz
Keine Lager! Keine Grenzen! Soziale Kämpfe in die Offensive! 08.06. gemeinsame Fahrt nach Regensburg!
Offener Stadtteilclub am 26.Mai – Auf die Straße gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Einkommen rauf – Mieten runter! Kapitalismus abschaffen!
Offener Stadtteilclub Reclaim Gostenhof – Stadtteilkino: Looking for Eric am 28.April
Gutes Wohnen für alle statt Profitmaximierung! – Infotag zum Thema „Wohnungspolitik“ Samstag, 14. April
Dann gehe ich … Aber wie und wohin und von was?

drucken | 11. Juli 2018 | organisierte autonomie (OA)

Prolos-Kneipe im Mai: Widerständiges Bayern – Update

Prolos-Kneipe im Mai: Widerständiges Bayern – Update

Freitag, 25. Mai 2018, 20.30 Uhr, Kneipe ab 19.00 Uhr

Stadtteilladen Schwarze Katze, Untere Seitenstr. 1 in Nürnberg

Im Rahmen unserer Prolos-Kneipe läuten wir mit euch die Kampagne „Widerständiges Bayern“ offiziell ein. Euch erwarten eine Reihe zünftiger Kurzvorträge und Informationen über bevorstehende Aktivitäten des anderen, widerständigen Bayerns in unterschiedlichen Bereichen.

Außerdem bieten wir euch – neben wie immer hervorragendem Essen – einen fröhlichen und kämpferischen Abend mit fränkischer Kultur und bayerischer Lebensart. Natürlich erfahrt ihr auch Neues zum Aktionstag „Widerständiges Bayern“ am 21. Juli und zur Demo am 6. Oktober.

Beleben wir gemeinsam den Geist des revolutionären Bayerns wieder! (mehr …)

drucken | 22. Mai 2018 | Prolos

Hinterhof-Flohmarkt in Gostenhof

An den letzten beiden Wochenenden fand in Gostenhof der Hinterhof-Flohmarkt statt.

MietaktivistInnen der organisierten autonomie und der Initiative Mietenwahnsinn stoppen nutzten die Gelegenheit und hingen Plakate zu den Themen Miete, Antifaschismus und Lohnabhängigkeit auf. Das Event bot sich an, die Demo, die für den 14.Juli geplant ist, in den Stadtteil zu tragen und so wurden Postkarten zur Demo „Auf die Straße gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Mieten runter – Einkommen rauf! Kapitalismus abschaffen!“ ausgelegt und verteilt.

Auch im Stadtteilladen Schwarzen Katze am Jamnitzerplatz standen die Pforten offen. Es gab Kaffee, Kuchen und Snacks gegen Spende, jede Menge Trödel und einen gut sortierten Infotisch. Die Erlöse kamen der Demo zu Gute.

Im Laufe des Tages kamen etliche Interessierte in die Räume, teils zum ersten Mal, teils bekannte Gesichter, die sich informieren wollten oder einfach nur Kaffee trinken. Bei schönem Wetter wurde sich ausgetauscht, diskutiert und die Demo weiter bekannt gemacht.

„Wir finden es wichtig im Stadtteil präsent zu sein, Inhalte hinein zutragen, mit Leuten ins Gespräch zu kommen, zu denen wir davor noch wenig oder keinen Kontakt hatten. Wir wollen Bewusstsein für die eigene Lage schaffen und die Möglichkeiten der konkreten Gegenwehr und Basisorganisierung für die eigenen Interessen vorantreiben“, meint Florian von der OA und weiter: „Wir sind Teil des Viertels, wir werden weiterhin aktiv sein gegen Mietenwahnsinn, Ausverkauf und Verdrängung. Wir werden uns nicht verteiben lassen, wir wehren uns gemeinsam! Gehen wir am 14.Juli in Nürnberg alle gemeinsam auf die Straße!“

Für weitere Infos zu den Aktivitäten und der Demo findet ihr auf www.redside.tk

drucken | 17. Mai 2018 | organisierte autonomie (OA)

Der II. Mai – Tag der Überflüssigen in Regensburg

Der II. Mai – Tag der Überflüssigen in Regensburg

Der vergangene Mittwoch in Regensburg war ein besonders bunter Tag. Vor allem in der Obermünsterstraße, wo vom Nachmittag bis in den späten Abend hinein mit Musik, Theater, Infoständen und vielen Gesprächen der „Tag der Überflüssigen“ stattfand. Dieser wurde in diesem Jahr zum ersten Mal gefeiert und lockte ein breites Publikum an, von bunten Haaren bis zum grauen Bart. Jeder Mensch war gern gesehen und es entstand ein bunt gemischter Haufen. Verschiedenste Stände der Sozialen Initiativen Regensburg, des Donaustrudels oder der Partei „die Partei“, sowie Informationsstände von den Prolos Nürnberg, Recht auf Stadt und der Initiative Jugendzentrum im Städtedreieck boten von Infomaterial über CDs und Puzzles bis zu „Arbeitskeksen“ alles an.  (mehr …)

drucken | 10. Mai 2018 | Prolos

Das Leid mit der Leitkultur

Das Leid mit der Leitkultur

1. Über den Ursprung der westlichen, europäischen Werte.
Kurze Geschichte über den Kampf um die fortschrittlichen Werte der Gesellschaft
1.1 Wissenschaft und Philosophie
1.2 Soziale Unterdrückung
1.3 Frauenfrage

2. Von der Kultur
2.1 Was ist typisch deutsch?
2.2 Von der Heimat.
2.3 Integration in was?
2.4 Der Kampf der Kulturen. Neue Religionskriege

3. Spezial: CSU und ihr Konstrukt von Leitkultur angreifen
3.1 Die CSU als verfassungsfeindliche Kraft
3.2 Konservative auf dem Prüfstand
3.3 Die CSU ist nicht christlich
3.4 Die CSU ist nicht sozial
3.5. Die CSU ist keine Union

(mehr …)

drucken | 30. April 2018 | Prolos

Aufstehen gegen den reaktionären Vormarsch! Solidarisch kämpfen für eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung!

Revolutionäre 1. Mai Demonstration 2018
11:30 Uhr | Gostenhofer Hauptstraße / Bauerngasse

Internationalistisches Straßenfest |  ab 14 Uhr | Müllnerstraße

mit The Mindshock (Streetpunk/Hardcore aus Nürnberg), Drowning Dog & Malatesta (elektronisch- bassiger Rap aus Kalifornien/San Francisco), Nadir (Hip Hop/Rap aus Berlin/Benevento), The Art (Punkrock/Powerpop aus Nürnberg) und Austellungen, Infoständen, Essen & Trinken

Vorabenddemo in Fürth: Den Kapitalismus überwinden. Für eine Welt jenseits von Rassismus, Krieg und Krise |  30. April um 19 Uhr auf der Fürther Freiheit

+++ Aktuelle Informationen +++

Am 1. Mai wollen die rassistischen Hetzer von „Pegida Nürnberg“ in Fürth aufmarschieren. Wir rufen dazu auf, sich an den Gegenaktivitäten zu beteiligen und natürlich auch nach Nürnberg zum revolutionären 1. Mai zu kommen. Ursprünglich war die rassistische Provokation ab 14:00 Uhr in Fürth angemeldet. Auf Anregung der Polizei wurde der Aufmarsch auf 11:00 Uhr vorverlegt, damit die revolutionäre 1. Mai Demo und die Gegenaktivitäten in Fürth zeitgleich stattfinden und damit sowohl der antifaschistische Widerstand und die Mai-Demonstration geschwächt werden. Diese Zusammenarbeit zwischen RassistInnen, Polizei und Stadtverwaltung Fürth zeigt, dass es notwendig ist, aktiv zu werden! Gegen den reaktionären Vormarsch! In Nürnberg, Fürth und überall. Wer sich an den Gegenaktivitäten in Fürth beteiligen will kann ab 10:00 Uhr zum Fürther Hauptbahnhof zur Gewerkschaftsdemonstration kommen oder zum Fest am Grünen Markt.
In Nürnberg wird die revolutionäre 1. Mai-Demonstration ab 11:30 Uhr wie geplant ihren Auftakt haben. Menschen, die später nachkommen wollen, wenn die Demo schon losgezogen ist, können sich z.B. an den Zwischenkundgebungen wieder anschließen. Die erste ist vor dem SPD-Haus am Karl-Prölß-Platz, die zweite auf dem Jakobsplatz.
(mehr …)

drucken | 24. April 2018 | organisierte autonomie (OA)

02. Mai – Tag der Überflüssigen

02. Mai – Tag der Überflüssigen

2. Mai, Tag der Überflüssigen. Kundgebung, Musik, Essen, Stände. 16:00 bis 22:00 Uhr, Obermünsterstraße in Regensburg.

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

auch in diesem Jahr werden weltweit wieder Millionen von Menschen am „Internationalen Kampftag der ArbeiterInnenklasse“ auf die Straßen gehen.
Dieser Tag ist nach wie vor ein unverrückbares Symbol für den Kampf der Lohnabhängigen gegen die Herrschenden. Immer wieder muss daran erinnert werden, dass unzählige Errungenschaften der Menschen im 21. Jahrhundert in den letzten hundert Jahren in blutigen Kämpfen, Streiks, Aufständen, Protesten, später dann durch mühevolle Verhandlungen organisierter Gewerkschaftsverbände oder wilde Streiks, denjenigen abgetrotzt wurden, welche aufgrund ihrer ökonomischen Position als Kapitalist*Innen gezwungen sind, nicht den Mensch, sondern den Profit und das Kapital an die erste Stelle ihrer Entscheidungen zu stellen. (mehr …)

drucken | 21. April 2018 | Prolos

La noche ROJA am 17.03.18

An unserer „La noche ROJA“ im April wollen wir, aufgrund der aktuellen Situation und dem bevorstehenden Ostermarsch, auf den faschistischen Angriffskrieg der Türkei aufmerksam machen. Hierzu wollen wir euch einen kleinen Film über die Frauenrevolution in Kurdistan zeigen. Dazu gibt es wie immer leckeres Essen und günstige Getränke. Samstag 17.03. ab 19:00 Uhr in der Schwarzen Katze (Untere Seitenstr.1).

Kommt vorbei wir freuen uns auf euch! Afrin fällt nicht!

 

 

drucken | 15. März 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Solidarität mit Rojava – Solidarität mit Afrin

In diesen Tagen wird der entscheidende Kampf um Afrin-Stadt beginnen. Die türkische Armee und ihre islamistischen Lakaien stehen direkt vor den Toren Afrins. Das Bündnis Frieden für Kurdistan ruft für die kommenden Tage zu meheren Aktionen auf!

(mehr …)

drucken | 13. März 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Solidarität mit dem Widerstand in Afrin!

Angesichts des verbrecherischen Angriffskrieges des Nato-Partners
Türkei, der stillschweigenden Unterstützung der Bundesregierung, der
Waffenlieferungen und der immer weiter leidenden Zivilbevölkerung geht
unser Widerstand weiter. Hat jemand von euch die ausführliche und
fundierte Berichterstattung darüber in den Nürnberger Nachrichten
gelesen? Nicht? Wir nämlich auch nicht.

Und weil sie, obwohl immer benachrichtigt , nicht zu uns kommen, gehen wir zu ihnen.

Es wird am *Samstag, 10.02.18 um 14°°Uhr eine Demonstration geben,
Auftakt am Willy-Brandt-Platz vor dem Pressehaus.*

Solidarität mit der YPG/YPJ!

Weg mit dem Verbot der PKK!

 

 

drucken | 7. Februar 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Vorherige Seite

Was war los

16.07.1942
Auf Anordnung der Vichy-Regierung unter Pierre Laval treibt die französische Polizei in der Razzia Rafle du Vel'd'Hiv 13.000 bis 20.000 Juden in einem Stadion zusammen.

Terminkalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031EC