Filed under: Kultur

La Noche ROJA am Samstag den 15.09.

Am Samstag ist es mal wieder so weit! Wie an jedem 3. Samstag im Monat findet auch am 15.09. die La Noche ROJA statt. Diesmal wird diese im Zeichen der Kampagne „Widerständiges Bayern“ stehen. Die Einnahmen des Abends kommen ebenfalls der Kampagne zugute. Es wird ein Dokufilm gezeigt, außerdem gibt es wie immer lecker Essen für eine kleine Spende. Kommt vorbei, ab 19:00 in der Schwarzen Katze Untere Seitenstraße 1, 90429 Nürnberg

drucken | 12. September 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Genosse Hopfenplotz und das widerständige Bayern

Der Mobivideo-Contest zur Demo „Widerständiges Bayern“ am 6. Oktober in Nürnberg ist eröffnet!

Erster Beitrag: „Genosse Hopfenplotz“ von BildetBandenProductions und unseren FreundInnen von der Autonomen Bande für den revolutionären Umbruch Memmingen.
Ein satirischer Kurzfilm aus dem Allgäu zur Mobilisierung für die Kampagne „Widerständiges Bayern“. Spannend, emotional, bayerisch, revolutionär.

Genosse Hopfenplotz auf YouTube ansehen

Gemeinsam und solidarisch gegen den Rechtsruck!

Zeigen wir der CSU eine Woche vor der Landtagswahl, was wir von ihrer menschenverachtenden Politik halten.

Wir, das ist das „andere“ Bayern. Der widerständige Geist, der in der Diskussion um Leitkultur ausgespart wird. Wir, das sind die UmweltschützerInnen, AKW-GegnerInnen, FeministInnen, HumanistInnen, AnarchistInnen, KommunistInnen, SozialistInnen, politisch fortschrittliche Menschen, Freigeister, ArbeiterInnen, Gottlose, LebenskünstlerInnen, Kulturschaffende, sozial engagierte Menschen, GewerkschafterInnen, MigrantInnen, solidarische SchülerInnen… Wir, das sind die RebellInnen, das widerständige Bayern.

Wir sind viele und wir sind überall. Und wir haben eine Waffe, die wir nur aktivieren müssen: Unsere Solidarität.

Am 6. Oktober, 14.00 Uhr, Aufseßplatz Nürnberg.

Demonstration zum Heimatministerium

Die Herrschaft des Unrechts beenden!
Gemeinsam für eine solidarische und fortschrittliche Welt
Die Demo auf Facebookevent

 

drucken | 12. September 2018 | Prolos

Reclaim Gostenhof – Gostenhof bleibt rebellisch, solidarisch und lebendig! Reclaim Jamnitzer – Keine Entscheidung über unsere Köpfe hinweg! – Stadtteilclub im September

Sa. 22.September 2018 || 19 Uhr || im Stadtteil-Laden Schwarze Katze || Untere Seitenstr.1 am Jamnitzerplatz

19 bis 20 Uhr offene Anlaufstelle der Initiative Mietenwahnsinn stoppen || Veranstaltungsbeginn: 20:15 Uhr.

Die Stadt Nürnberg plant für 2018/2019 die Umgestaltung des Jamnitzer Platzes. Die letzten „Umgestaltungen“ lagen lediglich im Interesse der Polizei und einer handvoll sicherheitsfanatischer AnwohnerInnen: weniger Sitzmöglichkeiten, Rücknahme der Bepfl anzung und Ausleuchten des Platzes. Vertrauen haben wir daher nicht! Wir, die tatsächlichen NutzerInnen des Jamnitzers müssen uns selbst für unsere Interessen stark machen! Wir fordern: Nutzer-freundlich statt Investorenfreundlich! +++ Kein Umbau des Jamnitzers ausgerichtet an den Profi tinteressen einiger HausbesitzerInnen und VermieterInnen! +++ keine Entscheidungen über unsere Köpfe hinweg! +++
Wie wir das erreichen können, wollen wir mit euch im September-Stadtteilclub besprechen! Natürlich wird auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen und praktische Anregungen.

drucken | 11. September 2018 | organisierte autonomie (OA)

Widerständiges Bayern unterbricht Selbstbeweihräucherung der CSU in Regensburg

Widerständiges Bayern unterbricht Selbstbeweihräucherung der CSU in Regensburg
Regensburger GenossInnen bringen Trillerpfeifen, ein Transparent und sogar ein Gummihuhn gegen Söder zum Einsatz – inmitten bierseliger CSU-Fans. Unsere Vorfeude auf die Demo zum Heimatministerium am 6. Oktober in Nürnberg steigt weiter!Auf der Website der Sozialrevolutionären Aktion Regensburg wird berichtet:

Am Dienstag, den 28.08.2018, gelang es etwa einem Dutzend AktivistInnen der Kampagne Widerständiges Bayern, den Besuch des Ministerpräsidenten Markus Söder auf der Regensburger Dult im Hahnzelt zu stören. Mit Trillerpfeifen, Zwischenrufen und einem Transparent mit der Aufschrift „Söder und Rieger zusammen in die JVA, das wäre wunderbar“ unterbrachen die AktivistInnen die Ansprache Söders für eine kurze Zeit.

Anlass für die Aktion war die unmenschliche Politik der CSU, welche in den vergangenen Monaten wieder vermehrt rechte und nationalistische Stimmungsmache betreibt und damit sogar die AfD rechts überholt.

An den Grenzen und aus Deutschland heraus werden täglich Menschen in den Tod geschickt, auf den Meeren lässt man sie ertrinken, während Seenotretter in den Häfen festgesetzt und kriminalisiert werden. Zugleich propagiert die „Christlich-Soziale-Union“ eine scheinheilige Leitkultur, deren Zweck es zu sein scheint, Menschen in Not abzuweisen, in Lagern zusammenzupferchen und ihnen den Zugang zu Arbeit, Gesundheit und das Recht auf ein freies Leben zu verwehren.

(mehr …)

drucken | 30. August 2018 | Prolos

Die Herrschaft des Unrechts beenden! 6.Oktober – Demonstration zum Heimatministerium in Nürnberg

Gemeinsam für eine solidarische und fortschrittliche Welt

Samstag, 6.Oktober, 14 Uhr // Aufseßplatz Nürnberg

facebook.com/widerstandbayern


Die Geschichte haben wohl viele mitbekommen: Die Bundesregierung schob im Juli 69 Menschen nach Afghanistan ab. Innenminister Seehofer beschrieb das Ganze leicht erheitert als Geschenk zu seinem 69. Geburtstag. Einer der 69 brachte sich nach der Ankunft in Kabul um. Lustig ist der Horst. Das ist nur ein Beispiel, das beschreibt, wie weit es schon gekommen ist mit dem Rechtsruck in der BRD. Was gesagt und getan werden darf, hat sich in den letzten Jahren seit der sog. „Flüchtlingskrise“ immer weiter verschoben. Dabei hat die AfD geschickt die Tabus gebrochen und gehetzt, wo es nur ging. Doch politisch durchgesetzt haben diesen Rechtsruck die Regierungsparteien, in Bayern allen voran die CSU. Diese Partei ist bundesweit Vorreiter in Sachen Faschisierung: Sie setzt stets als erste Landesregierung die härtesten Grundrechtsbeschneidungen durch und baut so die BRD immer noch weiter zu einem autoritären Polizeistaat um. Das letzte bekannte Beispiel dieses Jahr: das bayerische Polizeiaufgabengesetz. Aktuell in der Diskussion sind die Pläne der CSU um die Internierungslager („Ankerzentren“). Doch damit hat diese Entwicklung nicht begonnen. Seit Jahren arbeitet die CSU in Bayern daran die Gefängnisse auszubauen, die Jugendhilfe autoritärer zu gestalten und die Opposition kleinzuhalten. Was ihr vorschwebt ist eine „konservative Revolution“, die endlich mit den Errungenschaften der 68er Schluss macht. Alle sollen nach ihrer Leitkultur leben, was nichts anderes heißt, als sich den herrschenden Werten und Normen anzupassen und zu funktionieren. Frauen sollen wieder in den Bereich der Hausarbeit und Kindererziehung zurückgedrängt werden. Menschen aus anderen Ländern sollen so wenig Rechte wie möglich genießen und jederzeit abschiebbar sein. Diese Politik der Angst und Repression macht vielen Menschen das Leben zur Hölle. (mehr …)

drucken | 28. August 2018 | Prolos

Antifa Aktionskneipe am 17.08.2018

Die Antifaschistische Aktionskneipe beginnt auch diesen Monat wie gewohnt mit einem offenen Antifa Treffen, zu welchem alle Interessierten herzlichst eingeladen sind. Das offene Antifa Treffen findet wie üblich von 19:00 bis 20:00 Uhr statt. Auf dem Treffen soll es sich hauptsächlich um mögliche Aktionen zur bevorstehenden Landtagswahl drehen.

(mehr …)

drucken | 13. August 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Widerständiges Bayern in Memmingen

Widerständiges Bayern in Memmingen

Die Prolos waren am 10. August im Konnex in Memmingen mit einem Special zu Oskar-Maria Graf und der Revolution in Bayern. Grandioser Abend. Dank nach Memmingen. Wir sehen uns am 6. Oktober wieder bei der Demonstration von Widerst?ndiges Bayern zum bayerischen Heimatministerium in Nürnberg. (mehr …)

drucken | 11. August 2018 | Prolos

Widerständiges Nürnberg flaggt beim Bardentreffen

Widerständiges Nürnberg flaggt beim Bardentreffen

Am Samstag erwarteten die vielen BesucherInnen der Nürnberger Innenstadt und des Musikfestivals „Bardentreffen“ Transparente und Banner gegen den Rechtsruck. Im Rahmen der Mitmach-Kampagne „Widerständiges Bayern“ setzten AktivistInnen so öffentlich Zeichen gegen die menschenfeindliche Politik der bayerischen Landesregierung, gegen Nationalismus, Leitkultur, das Polizeiaufgabengesetz und das Grenz- und Abschieberegime.

Die Herrschaft des Unrechts stoppen! Gemeinsam für eine solidarische und fortschrittliche Welt! – Demo am 6. Oktober zum Heimatministerium in Nürnberg (mehr …)

drucken | 28. Juli 2018 | Prolos

Widerständiges Bayern am vergangenen Wochenende. Erlangen, Nürnberg, Passau.

Widerständiges Bayern am vergangenen Wochenende. Erlangen, Nürnberg, Passau.

Widerständiges Bayern in Erlangen

Am letzten Wochenende war die Kampagne „Widerständiges Bayern“ in Erlangen präsent – bei einer Veranstaltung, die schon seit Jahrzehnten für das andere, widerständige Bayern steht: dem Bismarckstraßenfest. Das traditionsreiche linke Straßenfest ging diesmal über drei Tage und war wieder gut besucht, schön und stimmungsvoll. Am Sonntag hatten wir Gelegenheit, uns mit einem Stand zu beteiligen und eine Promotion-Show auf der Bühne zu gestalten. Angepriesen wurde ein ganz wunderbares neues Produkt, das von der herrschenden Klasse genutzt werden kann, nämlich der Universal Soldier und speziell seine Sonderedition UnEinBaPo (Universell einsetzbarer bayerischer Polizist). (mehr …)

drucken | 26. Juli 2018 | Prolos

„REVOLUTIONÄRE POLITIK IN REAKTIONÄREN ZEITEN“

Basisansätze und lokale Verankerung als Weg aus der Krise – Gastbeitrag der Organisierten Autonomie Nürnberg

Veröffentlich im Lower Class Magazine 
„Nehmen sie uns ein Haus, nehmen wir uns einen ganzen Stadtteil“ – so lautete Mitte der 1990er die Losung, nachdem die Stadt Nürnberg das KOMM und dessen Selbstverwaltung systematisch zerstört hatte. Das KOMM lag zentral am Hauptbahnhof und war Hotspot eines jeden linken oder alternativen Jugendlichen dieser Zeit in Nürnberg. Der Verlust traf schwer, wurde jedoch zugleich genutzt, um den Sprung raus aus dem szene-geprägten KOMM zu schaffen.

Politik im Stadtteil war zu diesem Zeitpunkt noch nicht zwingend Handwerkzeug der deutschen Autonomen. Hausbesetzungen wurden eher intern getragen und die Verankerung in der Nachbarschaft stellte nur für einige Projekte dieser Zeit einen relevanten Teil ihres politischen Wirkens dar. Doch mit der zunehmenden Orientierung von Teilen der Nürnberger Autonomen an z.B. den italienischen Autonomia-Ansätzen – die in ihrer Ausrichtung basiszentriert waren und für die aufgrund der eigenen Klassenlage der gemeinsame Kampf als Klasse selbstverständlich war – fand die revolutionäre Politik verstärkt Einzug im Nürnberger Stadtteil Gostenhof. (mehr …)

drucken | 13. Juli 2018 | organisierte autonomie (OA)

Mobilisierung Video 14.Juli Einkommen Rauf Mieten Runter.

DEMONSTRATION || Samstag, den 14.Juli || 13:30 Uhr || Rathaus Nürnberg – Höhe Sebalduskirche Schluss mit Sozialraub!

Mietenwahnsinn stoppen!

Globale Bewegungsfreiheit für alle!

Produktion und Wohnraum vergesellschaften!

Kapitalismus abschaffen!

 

drucken | 11. Juli 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Auf die Strasse gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Mieten runter – Einkommen rauf! Kapitalismus abschaffen!

DEMONSTRATION || Samstag, den 14.Juli || 13:30 Uhr || Rathaus Nürnberg – Höhe Sebalduskirche

Am 14.Juli findet in Nürnberg die Demonstration „Auf die Strasse gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Mieten runter – Einkommen rauf! Kapitalismus abschaffen!“ statt.  Auf der Abschlusskundgebung wird u.a. Holger Burner auftreten. Die Demonstration ist eine Initiative der organisierten autonomie sowie der Initiative Mietenwahnsinn stoppen und wird von über 20 Gruppen unterstützt. Zum Mobivideo gehts hier.

Aufrufe:
– Auf die Strasse gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Mieten runter – Einkommen rauf! Kapitalismus abschaffen!
– Ankündigungskarte
– Aufruf des 8.März Bündnis Nürnberg
– mehrsprachiger Aufruf des offenen Treffens „come//fight//stay // TOGETHER“
– Aufruf der AG-Wohnen des Sozialforums: Mieten runter – Einkommen rauf! Selbstbestimmtest statt profitorientiertes Wohnen!

Hintergrund & Presse:
Artikel in den Nürnberg Nachrichten: Demo gegen hohe Mieten: Nürnberg droht Verkehrschaos
Artikel im Lower Class MagazineRevolutionäre Politik in reaktionären Zeiten
Artikel im re:volt magazine: Recht auf Nürnberg!
Radio Revolution im Stoffwechsel auf Radio-Z ab ca. 1:07:00 
Interview in Perspektive-Online.net: „Es ist notwendig, dass wieder eine themenübergreifende antikapitalistische Bewegung entsteht.“
Hintergrund zum Lagersystem
Radio-Beitrag: Konsequent, politisch, sozial: Die Architektin Margarete Schütte-Lihotzky
Gemeinsam gegen Wohnungsnot, Ausbeutung und Unterdrückung! Zusammen kämpfen gegen Patriarchat und Kapital!

Berichte:
Hinterhof-Flohmarkt in Gostenhof
Schicker soll es werden – Teuer wird es sein!
Rückblick auf den “Info Tag zum Thema Wohnungspolitik??? 
Die Wohnungsfrage ist auch eine Frauenfrage – Aktivitäten rund um den 8.März in Nürnberg

Veranstaltungen & Aktionen:
07.07.2018,  20 Uhr – Stadtteilladen Schwarze Katze – Die Wohnungsfrage als Klassenfrage! Vortrag zu Margarete Schütte-Lihotzky
Gostenhofer Stadtteilpicknick: unsere Plätze – unsere Parks – Reclaim Jamnitzer! 23. Juni ab 16 Uhr am Jamnitzer Platz
Keine Lager! Keine Grenzen! Soziale Kämpfe in die Offensive! 08.06. gemeinsame Fahrt nach Regensburg!
Offener Stadtteilclub am 26.Mai – Auf die Straße gegen Sozialraub und Mietenwahnsinn! Einkommen rauf – Mieten runter! Kapitalismus abschaffen!
Offener Stadtteilclub Reclaim Gostenhof – Stadtteilkino: Looking for Eric am 28.April
Gutes Wohnen für alle statt Profitmaximierung! – Infotag zum Thema „Wohnungspolitik“ Samstag, 14. April
Dann gehe ich … Aber wie und wohin und von was?

drucken | 11. Juli 2018 | organisierte autonomie (OA)

Vorherige Seite

Was war los

19.09.1970
Erste Hausbesetzung in der BRD in Frankfurt/Main

Terminkalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930