Antirepressionsdemo am 03. Februar in Erlangen

Wie schon berichtet kam es zu den ersten Repressionsschlägen des Staatsapparates im Vorfeld des G8 Gipfels und der diesjährigen NATO-Sicherheitskonferenz. Nach den Hausdurchsuchungen in München wurde auch 22.01 das selbstverwaltete Jugendhaus in Erlangen durchsucht. Bei dieser Durchsuchung ging es wie bei den anderen in München um einen Flyer der in Zusammenhang mit der NATO-Sicherheitskonferenz in München und aktivitäten während des G8 Gipfels steht. In diesem soll offenbar der Tatbestand des „Aufruf zu Straftaten“ erfüllt werden.

Aus diesem Anlass findet am Samstag den 03.Februar um 15:30 Uhr eine Antirepressionsdemonstration in Erlagen statt.

Treffpunkt: 15:00 Uhr am Martin-Luther-Platz in Erlangen

drucken | 1. Februar 2007 | organisierte autonomie (OA)

Erste Repressionsschläge im Vorfeld des G8-Gipfels

No NATOAm heutigen Mittwoch kam es zu den ersten größeren Repressionsschlägen im Vorfeld des kommenden G8 Gipfels im Sommer in Heiligendam.
Dabei wurden an diesem Tag mehrere Objekte darunter das Kafe Marat, der Basis-Buchladen, die selbstverwalteten Räume im ehemaligen Tröpferlbad, das Druckwerk München nebst angrenzenden Büroräumen linker Projekte, der Kulturladen Westend sowie die Räumlichkeiten einiger Einzelpersonen von der bayrischen Staatspolizei in München druchsucht.
Der Vorwurf gegen die Betroffenen GenossInnen lautet “Aufforderung zu Straftaten?. Dieser Vorwurf des BRD-Polizeistaates bezieht sich auf eine geplante Blockade des Flughafens Rostock-Laage.
Beschlagnahmt wurden bei dieser Razzia unter anderem Flyer mit dem linksradikalen SiKo-Aufruf “G8 und SiKo angreifen? sowie Broschüren mit einem Zwischenstand zu 5 Jahren SiKo-Mobilisierung.

Diese Razzien sind als ein klarer Schlag der herrschenden Klasse gegen die linksradikale Mobilisierung gegen den kommenden G8 Gipfel zu sehen.

Trotz anwachsender Repression gilt nach wie vor:

Flughafen Rostock-Laage stürmen und blockieren !
G8 und SiKo angreifen !
NATO zerschlagen !

für die soziale Revolution

drucken | 20. Januar 2007 | redside

Verantstaltung über Sacco und Vanzetti

vanzettiVor 80 Jahren wurden die 2 Anarchisten Sacco und Vanzetti, trotz klarer Beweise für ihre Unschuld, von der Amerikanischen Justiz durch den Elektrischen Stuhl ermordet. Aus solidarität für die Beiden gingen damals Weltweit Millionen Menschen auf die Strasse, allein im Berliner Lustgarten solidarisierten sich mehr als 120000 Menschen und skandierten dort “Freiheit für Nick und Bart?. Und auch wir vergessen nicht was damals geschah und solidarisieren uns mit allen linken Politischen Gefangen weltweit. Nach einem kurzen einleitenden Referat wird der Film “Sacco und Vanzetti? gezeigt, der Film zeigt beeindruckend wie und warum es damals zu diesem skandalösem Urteil kam.

Veranstaltung: 26.01 2007, Gewerkschafshaus Fürth, Königswarther Str. 14
Veranstalterin: Antifaschistische Linke Fürth

drucken | 1. Januar 2007 | redside

NATO-Kriegskonferenz und G8 angreifen!

Von München nach Heiligendamm

Wie jedes Jahr findet im Februar die „Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik“ statt, einSiKo2007 Treffen von RegierungsvertreterInnen der NATO-Staaten und rund 200 hochkarätigen Militärstrategen, Generälen und Rüstungsexperten. Die versammelten EU- und NATO-RepräsentantInnen, die Krieg- und Außenminister der imperialistischen Zentren wollen der Öffentlichkeit vorgaukeln, bei dieser Konfernez gehe es um die Wahrung des Friedens auf der Welt und um interationale Sicherheit. Doch das Gegenteil ist der Fall, sie planen die nächsten Kriege!
Der Krieg ist mitlerweile schon gesellschaftlicher Dauerzustand geworden, fast alle gesellschaftlichen Bereiche werden der Logik der Militarisierung unterworfen. Der Krieg findet nicht im Fernsehn statt, sondern an den Grenzen, in den Flüchtlingslagern, in von Landminen gespickten und von (u.a. Uranmunition) vergifteten Regionen. Der permanente Krieg kennt keine räumlichen und zeitlichen Grenzen und verschafften den imperialistischen Staaten mit seiner brutalität und aggresivität den Zugang zu Märkten und Rohstoffen und sichert damit die neokoloniale Aufteilung der Welt und den Fortbestand des globalen Kapitalismus.

  • Setzen wir hier, in der Rüstungsmetropole München, ein lautes und deutliches Zeichen des Widerstands gegen die Weltordnung der KriegsplanerInnen!
  • Zeigen wir ihnen, dass sie hier wie anderswo unerwünscht sind! Wer weltweit Kriege führt, darf sich nirgendwo sicher fühlen!

Beteiligt euch am Samstag, den 10.02.2007 an der Großdemonstration um 12 Uhr am Marienplatz.

Antiimperialistischer Kampf bleibt und ist notwendig !
SiKo angreifen — NATO zerschlagen !

drucken | 27. Dezember 2006 | redside

Geheimdienste abschaffen! Weg mit den Berufsverboten!

Am 27. Januar findet in Mannheim eine überregionale Demonstration gegen Berufsverbote im Allgemeinen und das nunmehr seit drei Jahren bestehende Berufsverbot gegen unseren Genossen Michael statt. Für das Berufsverbot ausschlaggebend war seine Mitgliedschaft in der Antifaschistischen Initiative Heidelberg, von der er nicht bereit war, sich zu distanzieren.

Treffpunkt: 13 Uhr, Paradeplatz, Mannheim

(mehr …)

drucken | 26. Dezember 2006 | redside

LL Demonstration am 14.Januar in Berlin

LL-2007Auch dieses Jahr findet am 14. Januar 2007 die jährliche LL-Demo in Gedenken an die beiden ermordeten MitbegründerInnen der KPD Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht statt, deren Kampf gegen das kapitialistische System und für die revolutionäre Umwälzung der Verhältnisse hin zu einer klassenlosen Gesellschaft steht.
Unter anderem wird es auf der Demonstration auch wieder einen Internationalistischen und einen Antifa-Block geben. Der Antifa-Block steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Fight the Players! Fight the game! Make capitalism history!“ und stellt in diesem Jahr einen Teil der internationalen Mobilisierung gegen den G8-Gipfel im Sommer 2007 in Heiligendamm dar.
Die LL-Demo startet am Sonntag um 10 Uhr vom Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten. Den Aufruf findet Ihr hier

Weitere Termine an diesem Wochenende in Berlin:

  • 13.1.07 Samstag Rosa-Luxemburg-Konferenz
  • 13.1.07 Samstag Antifa-Soli-Party ab 21 Uhr Party im Kato
  • 14.1.07 Sonntag Liebknecht-Luxemburg-Demo um 10 Uhr ab Frankfurter Tor

drucken | 20. Dezember 2006 | redside

Bonzen treffen statt Bonzentreffen – Smash WEF

Am 27. Januar 2007 findet in Basel (Schweiz) die Anti-Wef-Demo unter dem Motto: „WEF, NATO, G8: Die Treffen der Kriegstreiber und Sozialabbauer angreifen! Kapitalismus überwinden!“ statt.

smash wefIn Davos findet das jährliche Treffen des Word Economic Forum (WEF) mit seinen VertreterInnen der größten multinationalen Großkonzere sowie deren politischen InteressensvertreterInnen der imperialistischen Staaten statt, auf deren Agend Krieg und Sozialabbau steht. Das WEF 2007 spricht dabei von einem „The shifting power equation“, der Verschiebung des Machtgleichgewichts, was sich vor allem im Kampf um die Neuaufteilung von wirschaftlichen und politischen Einflusssphären wiederspiegelt. Ein solches Treffen bietet vielerlei Ansatzpunkte für Protest und Widerstand. Deshalb ruft auch ein breites Bündnis zu einer grossen Demonstration am 27. Januar nach Basel auf.

Weitere Informationen dazu bekommt ihr hier oder am Sonntag den 7. Januar um 15 Uhr im Infocafè der Autonomen Jugendantifa.

drucken | 20. Dezember 2006 | redside

Heldengedenken raus aus den Köpfen

Wir gedenken den Opfern des Naziregimes
Naziaufmarsch am 16.12 in Gräfenberg stoppen!

(mehr …)

drucken | 7. Dezember 2006 | Antifaschistisches Aktionsbündnis

Ocupar – Producir – Resister

Ein politischer Reisebericht mit Bildern
– Besetzte Fabriken in Argentinien
19.12.2006 – 19:30 Uhr
Archiv-Metroproletan

Im Februar 2006 leistete ein Genosse aus Karlsruhe ein Praktikum in der Druckerei Chilavert in Buenos Aires. Die Druckerei wurde im April 2002 besetzt und wird seither von den ArbeiterInnen als Kooperative geführt. Alltag, Vorteile und Annehmlichkeiten des Arbeitens ohne Chef, aber auch Probleme, in einem kapitalistischen Umfeld bestehen zu müssen, konnte der Referent unmittelbar kennen lernen. In einem Erfahrungsbericht wird er von seinen persönlichen Wahrnehmungen über die Arbeit in der Druckerei und der Bewegung der besetzten Fabriken in Argentinien erzählen. Dazu werden Bilder gezeigt.

drucken | 2. Dezember 2006 | radikale Linke

Papst ohne Heiligenschein?

Joseph Ratzinger in seiner Zeit und Geschichte
01.12, 19.30 Uhr | Gewerkschaftshaus Fürth (Königswarterstr. 16)
(mehr …)

drucken | 26. November 2006 | redside

let’s push things forward

Den Naziaufmarsch in Augsburg stoppen!
02. Dezember, 10.00 Uhr | Theodor Heuss Platz


(mehr …)

drucken | 20. November 2006 | Antifaschistisches Aktionsbündnis

2000 Menschen gegen Berufschaoten

In Nürnberg haben heute 2.000 Menschen gegen die Berufschaoten der sogenannten Innenministerkonferenz demonstriert. Sie forderten eine Bleiberegelung für geduldete Flüchtlinge, die diesen Namen auch verdient und protestierten gegen soziale Ausgrenzung und Repression.

(mehr …)

drucken | 17. November 2006 | organisierte autonomie (OA)

Was war los

20.07.2001
In Genua demonstrieren über 200.000 Meschen gegen den G8-Gipfel. Die Polizei greift mit Panzern und Gasgranaten an. Carlo Guiliani wird von einem Carabinieri erschossen. Unzählige werden in den Straße von der Polizei brutal verprügelt und in den Kästen mißhandelt.

Terminkalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031EC