Bericht zur Demo am 18. März in Nürnberg

Etwas mehr als 100 Personen beteiligten sich, trotz des ekelhaften Wetters, an unserer Demonstration unter dem Motto „Unsere Solidarität gegen ihre Repression – Gemeinsam als Klasse kämpfen“. Die Auftaktkundgebung startete am Plärrer mit einigen Redebeiträgen. Die Rote Hilfe thematisierte die weltweiten Kämpfe politischer Gefangener und das Bündnis Widerstand Mai 31 erzählte die Geschichte des 31. Mais von unten. Die Moderation ging auf die anstehenden oder bereits vorhandenen Gesetzesverschärfungen ein, wie den „tätlichen Angriffs“- Paragraphen 114 oder das neue bayerische (mehr …)

drucken | 19. März 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Stadtteilarbeit International: MADRID – Offener Stadtteilclub Reclaim Gostenhof am 24.März

Sa. 24.März ’18 19 Uhr im Stadtteil-Laden Schwarze Katze

19 bis 20 Uhr: offene Anlaufstelle der Initiative Mietenwahnsinn stoppen
Veranstaltungsbeginn: 20:15 Uhr.

Der offene Stadtteilclub Reclaim Gostenhof hat eine neue Rubrik: Stadtteilarbeit International. In unregelmäßigen Abständen berichten AktivstInnen und KennerInnen von Basiskämpfen und Selbstorganisierung, vom Widerstand gegen Umstrukturierung und Verdrängung, von Aktivitäten gegen Zwangsräumungen und hohe Mieten aus vielen Stadtteilen und Städten dieser Welt. Wir wollen Erfahrungen austauschen, voneinander lernen, diskutieren und für die Praxis hier vor Ort etwas mitnehmen.
Im März haben wir zwei AktivistInnen aus Spanien eingeladen. Sie erzählen über Basisansätze in Madrid. Es wird um Nachbarschaftsarbeit, besetzte Häuser, soziale Zentren, den Widerstand gegen Zwangsräumungen und vieles mehr gehen.
Kommt vorbei, für internationales Essen ist gesorgt

drucken | 16. März 2018 | organisierte autonomie (OA)

La noche ROJA am 17.03.18

An unserer „La noche ROJA“ im April wollen wir, aufgrund der aktuellen Situation und dem bevorstehenden Ostermarsch, auf den faschistischen Angriffskrieg der Türkei aufmerksam machen. Hierzu wollen wir euch einen kleinen Film über die Frauenrevolution in Kurdistan zeigen. Dazu gibt es wie immer leckeres Essen und günstige Getränke. Samstag 17.03. ab 19:00 Uhr in der Schwarzen Katze (Untere Seitenstr.1).

Kommt vorbei wir freuen uns auf euch! Afrin fällt nicht!

 

 

drucken | 15. März 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Klassenpolitik, Identität und Triple Oppression. Einige kritische Anmerkungen zur Debatte um den Hauptwiderspruch und den Erfolg der Neuen Rechten

Klassenpolitik, Identität und Triple Oppression. Einige kritische Anmerkungen zur Debatte um den Hauptwiderspruch und den Erfolg der Neuen Rechten

Zuerst erschienen im Autonomie Magazin

Von Raoul Hamlet

Für Austausch mit dem Autor schreibt an: raoul-hamlet@riseup.net

Haupt- und Grundwiderspruch

In jüngster Zeit sind einige Texte zum Thema Klassen- und Identitätspolitik erschienen (z.B. Dowling/van Dyk/Graefe 2017 und Mezzadra/Neumann 2017). In dieser Debatte ist auch der Begriff des Hauptwiderspruchs aufgetaucht. Unseres Erachtens müssen wir zunächst klären, was ein Hauptwiderspruch ist, und diesem vom Grundwiderspruch unterscheiden, mit dem hier möglicherweise eine Verwechslung vorliegt. Das (Haupt-)Widerspruchsdenken geht auf Mao und seine Schrift „Über den Widerspruch“ zurück (Mao 1968) und damit auf einen politisch-strategischen Ansatz, der primär an der revolutionären Praxis der Gesellschaftsveränderung interessiert ist. Das bedeutet, im Gegensatz zu einem theorieimmanenten Ansatz, der analytisch verschiedene Widersprüche gleichrangig betrachten kann, eine gewisse Priorisierung anhand einer „Hauptkampflinie“, weil im konkreten Kampf und seinen jeweiligen historischen Bedingungen nicht alle Widersprüche gleich entwickelt sind und mit den vorhandenen revolutionären Kräften auch nicht zu allen Zeiten gleichrangig behandelt werden können. (mehr …)

drucken | 15. März 2018 | Prolos

Solidarität mit Rojava – Solidarität mit Afrin

In diesen Tagen wird der entscheidende Kampf um Afrin-Stadt beginnen. Die türkische Armee und ihre islamistischen Lakaien stehen direkt vor den Toren Afrins. Das Bündnis Frieden für Kurdistan ruft für die kommenden Tage zu meheren Aktionen auf!

(mehr …)

drucken | 13. März 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Die Wohnungsfrage ist auch eine Frauenfrage – Aktivitäten rund um den 8.März in Nürnberg

Der internationale Frauenkampftag fand dieses Jahr unter dem Motto “Frauen die kämpfen sind Frauen die Leben” statt.

Dann gehe ich… Aber wie und wohin und von was?
Unter diesem Titel lud die organisierte autonomie am 04. März zu einem Sonntagsbrunch ein, an dem sich rund 30 Frauen, Männer und Kinder beteiligten. Es wurde gemeinsam gegessen und ein Beitrag zum Thema Frauen und Wohnen wurde gehalten. Darin wurden die auf die ökonomischen Machtverhältnisse im Kapitalismus und Patriarchat, die kapitalistische Wohnspolitik und die weiter sinkenden Wohnungen mit Sozialbindung, die daraus resultierende Wohnungsnot eingegangen und welche besondere Folgen diese für Frauen hat, wie z.B. Frauen, die in Frauenhäusern bleiben müssen oder sogar in Gewaltverhältnisse zurückkehren weil sie keine eigene Wohnung finden können. (mehr …)

drucken | 12. März 2018 | organisierte autonomie (OA)

Antifa-Aktionskneipe im März

Antifa-Aktionskneipe im März

Freitag, den 16.03.18 | 19:00 – 20:00 Uhr: Offenes Antifatreffen | 20:00 – 21:00 Uhr: Rote Hilfe Vortrag „Was tun wenn’s brennt?“ + Vokü | 21:00 – 23:00 Uhr: Basteln und Kennenlernen.

Wie immer starten wir den Abend mit einem offenen Antifatreffen. Wir stellen den Fortschritt der geplanten Mobiaktion für die Fahrt nach München, zum Ende des NSU Prozesses, vor und ihr habt die Möglichkeit an den Vorbereitungen mitzuwirken. (mehr …)

drucken | 12. März 2018 | organisierte autonomie (OA)

Gelebte Solidarität – Die Geschehnisse des 31. Mai erzählt von unten

 

Skandal nach brutaler Polizeigewalt bei Abschiebeblockade – Gerichtsprozesse gegen Aktivist*innen – oder wie sich Teile der Justiz zum verlängerten Arm des bayerischen Innenministeriums machen lassen

 

Der 31. Mai in Nürnberg hat deutschland- und weltweit große Beachtung gefunden. An diesem Tag sollte Asif N. aus seiner Berufsschule nach Afghanistan abgeschoben werden, in ein Land, in dem Krieg herrscht und am selben Tag eine Bombe in der deutschen Botschaft explodierte, die 90 Menschen tötete bzw. verletzte. Rund 300 solidarische Menschen wollten dies nicht hinnehmen, und blockierten in einem Akt großartiger Zivilcourage die Einsatzkräfte, welche mit äußerster Gewalt reagierten.

(mehr …)

drucken | 8. März 2018 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Antirepressionsdemo 18. März 14 Uhr Plärrer

Am 18. März organisieren wir zum Tag der politischen Gefangenen eine
Demonstration. Diese startet um 14 Uhr am Nürnberger Plärrer. Die
zentralen Themen der Demo sind der allgegenwärtige Rechtsruck und die
daraus resultierende Repression.
Kommt zahlreich zum Auftakt und geht gegen die Faschisierung der Gesellschaft auf die Straße.

Feuer und Flamme der Repression! Für die soziale Revolution!

(mehr …)

drucken | 8. März 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Podiumsveranstaltung zu M31 am 20. März

Wir, das Solidaritätsbündnis Widerstand Mai 31 – Solidarität ist kein Verbrechen, laden am 20.03.2018 um 17:15 Uhr zur Podiumsveranstaltung:
„Gelebte Solidarität – Die Geschehnisse des 31. Mai erzählt von unten“
in das Nachbarschaftshaus Gostenhof in Nürnberg ein.

(mehr …)

drucken | 7. März 2018 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

8.März Mobi Video

 

Actionwalk

08.März.2018 10.März.2018

16 Uhr am Zentralen Omnibusbahnhof Nürnberg

Demonstration

10.März.2018

14Uhr Weißer Turm Nürnberg

(mehr …)

drucken | 3. März 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Ausstellung „Architektur hat mit Gesinnung und Weltanschauung zu tun“

Eröffnung der Ausstellung ist am 26. Februar ab 19:00 Uhr. | Schwarze Katze | Untere Seitenstr. 1 | 90429 Nürnberg Gostenhof

vom 26. Februar bis Ende März Austellung: „Architektur hat mit Gesinnung und Weltanschauung zu tun“ Margarete Schütte-Lihotzky, Architektin des Sozialen Bauens, Feministin und Antifaschistin.

Die Ausstellung kann zu regulären Öffnungszeiten angesehen werden.

drucken | 25. Februar 2018 | organisierte autonomie (OA)

Was war los

22.04.1997
Sondereinheiten stürmen die besetzte Botschaft in Lima und ermorden alle Mitglieder des Tupac-Amaru Kommandos. Das Kommando wollte eine Verbesserung der unerträglichen Haftbedingungen für die politischen Gefangenen in Peru erreichen.

Terminkalender

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30EC