Gelungener Auftakt der Antifa-Kampagne in Fürth

Antifaschistische AktionMitte September diesen Jahres wurde vom Antifaschistischen Aktionsbündnis Nürnberg [AAB] in Zusammenarbeit mit der Antifaschistischen Linken Fürth [ALF] eine Kampagne unter dem Motto „Nazitreffpunkte dichtmachen! Kein Raum für Nazis in Fürth und anderswo!“ initiiert.
Ein Ziel der Initiative war unter anderem die Schließung des Neonazitreffpunktes in der Fürther Gaststätte „Grüner Automat“. Dort versammelten sich regelmäßig bis zu 60 Neonazis aus Fürth und der Region.
Aufgrund einer gut angelegten Informationskampagne, die die Anwohner_innen über die braunen Umtriebe in Fürth und vor allem in der Gaststätte „Grüner Automat“ informierte und das Thema „Neonazis und Nazitreffpunkte“ in weite Teile der Fürther Bevölkerung trug, hat erste Früchte getragen. Die Wirtin erteilte den Faschist_innen Hausverbot.
Trotz dieses ersten Erfolges wird die Kampagne selbstverständlich fortgesetzt, da unter anderem davon auszugehen ist, dass die Nazis versuchen werden einen neuen Treffpunkt zu etablieren und das „Naziproblem“ ja immer noch real existent ist.
Aus diesem Grund wurde am Freitag, den 19. Oktober zu einer Kundgebung vor dem „Grünen Automaten“ mobilisiert. Diesem Aufruf folgten ungefähr 120 bis 150 Menschen um ein deutlichen Zeichen gegen Neonazis und deren Strukturen zu setzen. Durch Reden und Flugblattverteilungen wurden die Passant_innen über die Kampagne und Neonaziumtriebe informiert. Außerdem wurden noch einmal kräftige die Werbetrommel für die am 3. November stattfindende Demonstration „Nazitreffpunkte dichtmachen! Kein Raum für Nazis in Fürth und anderswo!“ gerührt.

Weitere Informationen zur Antifa-Kampagne findet ihr hier oder auf der Seite der ALF.

drucken | 21. Oktober 2007 | redside

Terminkalender

Dienstag, 26.10.2021

Veranstaltung: Die Reichen sollen für die Krise zahlen!

Multimedialer Vortrag | Di., 26.10.2021 | 19:00 Uhr | Stadtteilladen Schwarze Katze | Untere Seitenstr. 1 Die weltweite Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei, dafür aber die Bundestagswahl. Die liberalen Parteien handeln noch aus, wer den neuen Exekutivausschuss des deutschen Kapitals (die Bundesregierung) bilden darf. Was dagegen schon fast fest steht ist, wer für die Krise aufkommen soll: Die Folgen der durch die Pandemie verstärkten Überproduktionskrise werden - wie immer - die Lohnabhängigen zu spüren bekommen. Angesichts dessen, dass die reichsten der Reichen während und durch die Pandemie ihre Profite in historischem Ausmaß steigern konnten, kommt aktuell oft die Frage auf, warum denn nicht mal ausnahmsweise diese Reichen auch dafür aufkommen sollten. Aus unserer Perspektive, also der der Lohnabhängigen, wollen wir uns im Rahmen eines Vortrages damit beschäftigen, wie wir unsere Argumente schärfen und ganz praktisch die Reichen "zur Kasse bitten". Freut Euch auf einen multimedialen Vortrag und wetzt die Argumente für eine anschließende Diskussion.
Freitag, 05.11.2021

26. Linke Literaturmesse mit Verkaufsmesse und Buchvorstellungen

Freitag, den 05.11. bis Sonntag, den 07.11.21 || Kulturwerkstatt auf AEG, Fürther Str. 244d, Nürnberg || 26. Linke Literaturmesse Buchvorstellungen - Lesungen - Verkaufsmesse - Kinderprogramm Der Eintritt ist frei. Programm: www.linke-literaturmesse.org oder hier als PDF www.facebook.com/linkeliteraturmesse Öffnungszeiten: Freitag: 19.00 - 22.00 Uhr Samstag: 10.00 - 22.00 Uhr Sonntag: 10.00 - 15.00 Uhr veranstaltet von: Metroproletan, Archiv & Bibliothek und Gostenhofer Literatur- und Kulturverein
Samstag, 06.11.2021

26. Linke Literaturmesse mit Verkaufsmesse und Buchvorstellungen

Freitag, den 05.11. bis Sonntag, den 07.11.21 || Kulturwerkstatt auf AEG, Fürther Str. 244d, Nürnberg || 26. Linke Literaturmesse Buchvorstellungen - Lesungen - Verkaufsmesse - Kinderprogramm Der Eintritt ist frei. Programm: www.linke-literaturmesse.org oder hier als PDF www.facebook.com/linkeliteraturmesse Öffnungszeiten: Freitag: 19.00 - 22.00 Uhr Samstag: 10.00 - 22.00 Uhr Sonntag: 10.00 - 15.00 Uhr veranstaltet von: Metroproletan, Archiv & Bibliothek und Gostenhofer Literatur- und Kulturverein
Sonntag, 07.11.2021

26. Linke Literaturmesse mit Verkaufsmesse und Buchvorstellungen

Freitag, den 05.11. bis Sonntag, den 07.11.21 || Kulturwerkstatt auf AEG, Fürther Str. 244d, Nürnberg || 26. Linke Literaturmesse Buchvorstellungen - Lesungen - Verkaufsmesse - Kinderprogramm Der Eintritt ist frei. Programm: www.linke-literaturmesse.org oder hier als PDF www.facebook.com/linkeliteraturmesse Öffnungszeiten: Freitag: 19.00 - 22.00 Uhr Samstag: 10.00 - 22.00 Uhr Sonntag: 10.00 - 15.00 Uhr veranstaltet von: Metroproletan, Archiv & Bibliothek und Gostenhofer Literatur- und Kulturverein