Vortrag zur aktuellen Situation in Griechenland

Sa., 28.01. | ab 17.00 Uhr | KOMM e.V.

Athen, Dezember 2008: Der 15-jährige Schüler Aléxandros Grigorópoulos wird von einem Polizisten erschossen. Es folgen tagelange Ausschreitungen in noch nie dagewesener Intensität, an denen sich Menschen aller Teile der Bevölkerung beteiligen und die sich auch auf andere Städte in ganz Griechenland ausweiten. Sie attackieren Banken, Luxusgeschäfte und Polizeistationen. Überall finden Besetzungen und Versammlungen von und in Schulen, Universitäten und Ratshäusern statt.

Frühjahr 2010: Um einem drohenden Staatsbankrott entgegenzuwirken, verkündet die Regierung unter der Federführung der EU und des IWF ein drastisches Sparprogramm, welches von den Menschen mit Generalstreiks, Demonstrationen, Besetzungen und teils heftigen Straßenkämpfen mit der Polizei beantwortet wird. Während die Krise sich immer weiter zuspitzt, gehen die Aktionen gegen die Regierung und das Spardiktat unvermindert weiter.

Über die aktuelle Situation des Griechischen Staates und der vielfältigen Widerstandsbewegungen referiert der Journalist und langjährige Griechenland-Korrespondent Ralf Dreis.

Veranstalterin: FAU Ortstgruppe Nürnberg

drucken | 19. Januar 2012 | redside