Filmvorführung: Mord im Kolonialstil: Lumumba

*Mittwoch, 18. Juli | 20:30 Uhr | Infoladen Benario, Fürth*

Der im Jahr 2000 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete WDR-Streifen aus der Reihe „Politische Morde“ untersucht das Schicksal des „Propheten der afrikanischen Einheit“, des „kommunistischen Sicherheitsrisikos“ Patrice Lumumba, der 40 Jahre lang zu den geheimnisvollsten Legenden des Kalten Krieges gehörte. Thomas Giefer befragt Zeitzeugen und Täter und enthüllt, dass die Regie im Hintergrund des Verbrechens die ehemalige Kolonialmacht Belgien in bester Eintracht mit der CIA führte. Nach den Worten des Regisseurs ergänzt seine Recherche „auf geradezu unheimliche Weise“ Raoul Pecks Spielfilm LUMUMBA. „Raoul Peck hat sehr authentisch
inszeniert, und es ist beeindruckend, dieselben Akteure in meinem Film
dokumentarisch zu sehen.“

drucken | 6. Juli 2012 | redside