1.Aug.: Kundgebungen vom Freien Netz Süd und NPD in Nürnberg stören!

01. August | Nürnberg
14 Uhr Annapark/Maffeiplatz
15.30 Uhr Heinrich-Böll-Platz (Langwasser)
im Anschluss Demonstration gegen das neueröffnete nationale Zentrum in Langwasser


+++ infos vom Montag 30.7:
Laut neuesten Meldung hat das „Freie Netz Süd“ um BIA-Stadtrat Schmaus und den Fürther Kader Matthias Fischer ein „nationales Zentrum“ in Langwasser eröffnet. Die Räumlichkeiten befinden sich Wettersteinstraße 25, in Lanwasser Nord. Gegen diesen Versuch neue Nazistrukturen in Nürnberg zu etablieren wollen wir am Mittwoch in Anschluss an die Aktivitäten am Heinrich-Böll-Platz mit einer Demonstration direkt in die Wettersteinstraße unseren Protest auf die Straße tragen.+++

Kundgebungen rund um den Maffeiplatz:
-Maffeiplatz / Ecke Pillenreutherstraße (Nähe Annapark)
-Körnerstraße / Ecke Pillenreuther Straße (Nähe Annapark)

+++ Neben der geplanten NPD-Kundgebung am kommenden Mittwoch, hat nun der Nazi Karl Rödel eine weitere Kundgebung am Maffeiplatz/Annapark ab 14.30 Uhr unter dem Motto „Freiheit für alle deutschen politischen Gefangenen“ angemeldet. Hintergrund des Mottos dürfte der in Portugal inhaftierte Nazi Gerd Ittner sein, der zu dem Umfeld des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ zählt. Die Auswahl des Kundgebungsortes scheint nicht zufällig, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Platzes der Tatort des zweiten Mordes des NSU. Am 13. Juni 2001 wurde der Schneider Abdurrahim Özüdogru von Neonazis hingerichtet. +++

Das Antifaschistische Aktionsbündnis ruft alle dazu auf am nächsten Mittwoch um 14 Uhr zum Maffeiplatz/Annapark zu kommen. Im Anschluss wollen wir gemeinsam nach Langwasser um gegen die NPD- Deutschlandtour zu protestieren.

Wie zu erfahren war, hat die NPD im Rahmen ihrer „Deutschland-Fahrt“ eine Kundgebung in Nürnberg für Mittwoch, den 1. August ab 16 Uhr angemeldet, ursprünglich wohl an der Lorenzkirche. Als definitiver Kundgebungsort kristallisierte sich nach einiger Zeit der Heinrich-Böll-Platz in Langwasser heraus. Ebenfalls auf diesem Platz, vermutlich durch Sperren abgetrennt, werden die antifaschistischen Proteste stattfinden, zu denen mittlerweile auch die Stadt Nürnberg aufruft.

Die NPD wird u.a. mit dem bayerischen Landesvorsitzenden sowie Nürnberger Stadtrat Ollert auftreten. Der Bundes-NPD-Chef Apfel wird in Nürnberg nach aktuellen Hinweisen nicht dabei sein, wohl aber andere hochrangige Bundes-Funktionäre.

Im Vorfeld haben antifaschistische Kundgebungsanmeldungen im Innenstadtbereich mit dazu beigetragen, dass die Naziaktion zumindest nicht in diesem Sektor Nürnbergs stattfinden kann.

++++ Infos vom Freitag 27.7+++++

++++Die NPD will nun auf den Heinrich-Böll-Platz (Nähe Gemeinschafthaus Langwasser) ausweichen!
Über dort angemeldete Punkte erfahrt ihr in den nächsten Tagen mehr!++++

Im Rahmen der sogenannten „Deutschlandtour“ will die NPD am Mitt­woch, den 1. Au­gust auch in Nürn­berg Sta­ti­on ma­chen. Die Neo­na­zis wol­len ab 16 Uhr eine Kundgebung ab­hal­ten.

Jedoch gibt es schon zahlreichen Gegenprotest und daher bleibt es noch abzuwarten, ob die NPD mit ihrem selbsternannten „Flaggschiff“ ihre Kundgebung abhalten kann.

„Diese Stadt gehört uns!“ Gegen Freies Netz Süd und für ein NPD-Verbot.
Unter diesem Motto sind von der Gewerkschaft ver.di am Mittwoch, 01.08.2012 von 14 bis 18 Uhr Kundgebungen an folgenden Orten angemeldet:

Lorenzkirche / Ostseite
Königstraße / Hallplatz
Weißer Turm
Richard-Wagner-Platz
Aufsessplatz
Plärrer
Kornmarkt / Straße der Menschenrechte
VVN / BdA: Platz vor der Lorenzkirche
SPD: Sebalder Platz, Rathenauplatz, Karl-Bröger-Platz
LINKE: Kopernikusplatz

Zei­gen wir den Nazis, dass sie weder in Nürn­berg noch an­ders­wo ihre men­schen­ver­ach­ten­de Ideo­lo­gie ver­brei­ten kön­nen!
Fa­schis­mus ist keine Mei­nung, son­dern ein Ver­bre­chen!
Ach­tet auf An­kün­di­gun­gen!

Artikel „Die geheimen Termine des NPD Flaggschiffes“ auf indymedia

Bündnis Nazistopp mit aktuellen Infos

Seite von ver.di Mittelfranken mit aktuellen Infos zu den Protesten gegen die NPD

NN Artikel: Nazis haben es nicht leicht

NN-Artikel vom Dienstag 31.7

drucken | 22. Juli 2012 | Antifaschistisches Aktionsbündnis