Kurzbericht der Gegenaktivitäten beim Bundeswehr-Besuch an der Bertolt-Brecht-Schule

Gegen Krieg und Militär Diehl3

 

 

 

 

 

Am 12.05.2015 beteiligte sich die Bundeswehr an dem Berufsinformationstag der Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg-Langwasser für die 11.Klassen. Dagegen waren einige AntimilitaristInnen vor Ort um die SchülerInnen zu informieren und die Proganada der Bundeswehr zu entlarven. Mit dabei waren ein Transparent und Flugblätter.

Das Programm der Bundeswehr begann um 09:45 Uhr in den Räumen der Schule. So waren auch wir vor Ort und legten Flyer im Schulgebäude aus und verteilten an die anzutreffenden SchülerInnen. Aufgrund des Wandertages der meisten Klassen waren jedoch nur wenige SchülerInnen anwesend. Das Transparent wurde am Haupteingang ausgebreitet und es wurde auch dort weiter verteilt.

Die Schulleitung welche sich nach ihren Aussagen der politischen Neutralität verschreibt, allerdings die Bundeswehr in ihrer Schule Propaganda machen lässt, verbot den AntimilitaristInnen eben dieses.

Mathias Müller der revolutionären Jugendaktion (ROJA) meint dazu: „Die Bundeswehr dient lediglich der herrschenden Klasse und ihrer Interessen. Die Bundeswehr steht auf seiten der KapiatlistInnen und ihrer Proganda und ist keineswegs politisch Neutral. Eine Schulleitung, die die Bundeswehr auftreten lässt ist somit ebenfalls nicht politisch Neutral.“

Erfreulicherweise kam es zu Solidariätsbekundungen einer Vertreterin der SMV, welche die Flyer als SMV-Material noch einmal in der Unterbrechung zwischen zwei Veranstaltungen der Bundeswehr an interessiert SchülerInnen weitergab. Auch die SMV-Vertreterin wurde vom Hausmeister der Schule des Gebäudes verwiesen. Uns wurde jedoch zugesagt das Material in den kommenden Tagen noch einmal offiziell als SMV in die Klassen zu bringen. Dabei soll SchülerInnen ermöglicht werden eine andere Perspektive auf die Bundeswehr und ihre Einsätze zu bekommen als das was von ihnen selbst propagiert wird.

Weiterhin sagt, Mathias Müller (ROJA) „Wir freuen uns über die spontane Solidaritätsbekundung der SMV-Vertreterin, wichtiger ist jedoch für uns, dass sich auch innerhalb der Schule Leute gegen die Bundeswehr engagieren. Weiterhin freuen wir uns natürlich auch darüber das unser Material so doch noch einmal in die Schule kommen kann.“

Bundeswehr raus aus den Schulen!

Gegen Krieg und Militär!

Hoch die internationale Solidarität !

 

 

drucken | 12. Mai 2015 | Revolutionär organisierte Jugendaktion