Archive – April, 2019

Deutsche Wohnen & co enteignen – Grüße aus Nürnberg

Im Rahmen des Antifaschistischen Stadtrundgangs durch die nürnberger Innenstadt am 27.April beteiligten sich auch die Initiative Mietenwahnsinn stoppen und organisierte zusammen mit der organisierten autonomie (OA) einen Beitrag vor dem Wohnungsamt. Dort wurde auf die sich verschärfenden Lebensbedienungen für weite Teile der Gesellschaft, den Ausverkauf der Ware Wohnraum und den nötigen Widerstand dagegen eingegangen. In diesem Zuge haben wir ein Solidaritätsfoto für die Kampagne in Berlin gemacht. Wir sind der Meinung das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung und möchten den AktivistInnen viel Erfolg wünschen.
Hier noch der Redebeitrag der Initiative Mietenwahnsinn stoppen und der organisierten autonomie:

Wir stehen hier vor einem Gebäude, das wohl den größten Sprengstoff in der aktuellen sozialen Frage beheimatet: (mehr …)

drucken | 29. April 2019 | organisierte autonomie (OA)

Kurzbericht zur Aktion „Antifaschistischer Stadtrundgang Nürnberg“

Am Samstag den 27. April veranstaltete die Antifaaktionskneipe einen Antifaschistischen Stadtrundgang durch Nürnberg an der sich ca. 50 Interessierte beteiligten. Dabei wurden verschiedene Stationen angelaufen die sinnbildlich für die reaktionäre Offensive stehen und an die 800 Flyer verteilt. Die Stadt Nürnberg, die sich selbst gern als Stadt der Menschenrechte preist, zeichnet sich in Wahrheit nur durch den massiven Abbau von bürgerlichen Freiheiten und sozialen Standards, wie Überwachung, Sozialabbau und Gesetzesverschärfungen aus. (mehr …)

drucken | 28. April 2019 | organisierte autonomie (OA)

Gemeinsam solidarisch und entschlossen – Which side are you on?

Noch wenige Tage bis zum ersten Mai! Alle raus auf die Straße..

Zur Einstimmung vorab hier schonmal ein Jingle zum vorhören..

 

Und nicht vergessen: Am Abend vor dem 1. Mai zum Warm-up nach Fürth!

Treffpunkt für alle die aus Nürnberg nach Fürth mitfahren wollen:
Dienstag, 30.4. – 18:15 Uhr – U-Bahn Gostenhof

drucken | 28. April 2019 | organisierte autonomie (OA)

Auch am 1. Mai 2019 sind Doku-Teams wieder vor Ort

Bereits zum achten Mal in Folge werden die Zugänge zur traditionellen revolutionären 1. Mai Demonstration in Nürnberg von sogenannten Doku-Teams [1] beobachtet.

In der Vergangenheit wurden linke Kundgebungen und Demonstrationen häufig massiv durch riesige Polizeiaufgebote und Absperrungen abgeschirmt, an denen jeder kontrolliert wurde, der sich dem Versammlungsort näherte. Ziel dieser Polizeistrategie ist, neben der Einschüchterung der TeilnehmerInnen, die Suche nach verbotenen Gegenständen. So soll Kundgebungen nach außen ein abschreckender Ausdruck verliehen werden. (mehr …)

drucken | 26. April 2019 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

HINWEIS: Neue EA Nummer!

Bitte beachtet, das es für dieses Jahr am ersten Mai eine neue EA Nummer gibt.

Flyer mit der Nummer werden am 1. Mai auf der Demo verteilt.

Vorab sind sie auch zu den Öffnungen des Stadtteilladen Schwarze Katze erhältlich.

 

drucken | 26. April 2019 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Samstag: Antifaschistischer Stadtrundgang!

Start: 13:00 Uhr Weißer Turm, 27.4.19

Zur Erinnerung: Am kommenden Samstag wird ein antifaschistischer Stadtrundgang durch Nürnberg führen und ein paar Orte besuchen, die hier eine Rolle in der reaktionären Offensive spielen.

Der Rundgang, erdacht in der Antifa-Aktionskneipe von OA und ROJA, wird durch die Seebrücke Nürnberg, das Bündnis M31 und die Initiative Mietenwahnsinn mit eigenen Beiträgen unterstützt. Am Abend wird er inhaltlich von der Podiumsdiskussion „Gesetzesverschärfungen und rechte Bewegungen – Die reaktionäre Offensive: Analyse und Gegenstrategien“ ergänzt.

drucken | 26. April 2019 | organisierte autonomie (OA)

Bericht vom Ostermarsch 2019: 1400 gegen Militarismus und Krieg

Am Ostermontag gingen etwa 1400 Menschen in Nürnberg gegen Krieg, Militarismus und Imperialismus auf die Straße. An dem Zug aus der Nürnberger Südstadt, vom Korpernikusplatz,  beteiligten sich zahlreiche Linke und revolutionäre Gruppen und Organisationen. Die organisierte autonomie stellte zusammen mit dem Come-Fight-Stay together Treffen einem internationalistischen Block, dem sich andere anschlossen. Krieg, Militarismus, internationale Solidarität und die vom Kapitalismus erzeugten Fluchtgründe wurden mit Parolen und transparenten thematisiert und dem Protestzug so ein nicht zu übersehender antikapitalistischer Ausdruck verliehen.

Die nächste Gelegenheit gegen Krieg und Imperialismus auf die Straße zu gehen ist die revolutionäre 1.Mai Demo um 11:30 am Bauernplatz in Gostenhof. Schließt euch uns an!

mehr Bilder hier: (mehr …)

drucken | 25. April 2019 | organisierte autonomie (OA)

Prozess gegen M31-Aktivistinnen wurde verschoben!

+++ Der für den 26.04. um 8.45 vor dem Amtsgericht Nürnberg angesetzte Termin wurde wegen Krankheit verschoben +++ Ein Ersatztermin wird hier bekannt gegeben +++ Achtet auf Ankündigungen +++

Der Prozess wurde bereits zwei mal verschoben. Die ersten beiden Male, weil der Verteidigung nicht das gesamte Videomaterial zur Verfügung gestellt wurde. Nun ist eine Anwältin leider erkrankt. Für den Ersatztermin (der noch nicht feststeht) rufen euch weiter zur solidarischen Prozessbegleitung auf!

We will never Stop! Gegen Kriminalisierung und Repression! Abschiebungen blockieren!

Am 31. Mai 2017 blockierten über 300 Schüler*innen und andere Aktivist*innen in Nürnberg die Abschiebung des Berufsschülers Asif N. nach Afghanistan. Am Tag, an dem Asif abgeschoben werden sollte, tötete eine Bombe in der Hauptstadt Kabul hunderte Menschen. Die Aktivist*innen versuchten in Nürnberg das Leben des Berufsschülers zu schützen und mussten sich von Polizist*innen brutal verprügeln lassen. Die Bilder der Polizeigewalt gingen um die Welt. Das Entsetzen und die Empörung über das gewalttätige Vorgehen der Polizei bestimmten die öffentliche Reaktion in den ersten Tagen nach den Vorfällen. (mehr …)

drucken | 25. April 2019 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Gemeinsam in die revolutionäre Offensive! Organisiert & solidarisch – hier und überall – Mobi im Stadtteil

Im Vorfeld zur revolutionären 1.Mai Demo  wurden im Stadtteil Gostenhof, auf Plätzen und Straßen, menschen große Pappaufsteller aufgehangen. Die Figuren riefen mit Plakaten und Schildern zur Demo auf, sagten Immobilienhaien den Kampf an und zeigten sich mit der Enteignungskampagne in Berlin solidarisch.

Bereits im Vorfeld wurde der Stadtteil-Aufruf in Briefkästen gesteckt und Plakate beim Metzger, in Gemüseladen, Dönerbuden und diversen Kneipen aufgehangen.

Hier der Stadtteil-Aufruf und noch mehr Bilder

Gemeinsam in die revolutionäre Offensive! Organisiert & solidarisch – hier und überall (mehr …)

drucken | 23. April 2019 | organisierte autonomie (OA)

Ostermarsch 2019 in Nürnberg – Ein kurzer Bericht

Ostermarsch 2019 in Nürnberg – Ein kurzer Bericht

Mehr als 1400 KriegsgegnerInnen und FriedensaktivistInnen kamen in Nürnberg zum traditionellen Ostermarsch zusammen. Das sind ca. 200 mehr als letztes Jahr. Die TeilnehmerInnen waren so bunt gemischt wie bereits in den letzten Jahren: Ganz Junge bis ganz Alte, Familien und Punker (und Punkerfamilien), Menschen unterschiedlichster Herkunft erteilten gemeinsam der Kriegspolitik der Herrschenden eine Absage. Eine erfreuliche Entwicklung zwar, allerdings bleibt diese Demonstration gegen Krieg, Militarisierung und Aufrüstung leider weiterhin hinter dem zurück, was sie sein müsste, um der Kriegsablehnung in der Bevölkerung adäquaten Ausdruck verleihen zu können. Wie jedes Jahr beim Ostermarsch zeigten das Nürnberger Friedensforum, Gewerkschaften, die DKP, SDAJ und die Partei Die Linke deutlich Präsenz. (mehr …)

drucken | 22. April 2019 | Prolos

Prozess wegen Sprühkreide // 24.04. // 10:30

Ein teurer Eimer Wasser

Am 24.04.2019 um 10:30 Uhr werden sich zwei Aktivisten/Berufsschüler vor dem Oberlandesgericht in Nürnberg (Sitzungssaal 26, EG) verantworten müssen für eine Straftat die ihresgleichen sucht. (mehr …)

drucken | 22. April 2019 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Stadtteilclub im April geht zur Podiuksdiskussion

Podiumsdiskussion: 27. April 2019 – 19:00Uhr – Großer Saal Nachbarschaftshaus Gostenhof.

Der Stadtteilclub im April findet nicht wie gewohnt statt, sondern wir werden gemeinsam mit allen Interessierten auf die Podiumsdiskussion „Gesetzesverschärfungen und rechte Bewegungen – Die reaktionäre Offensive: Analyse und Gegenstrategien“ gehen. Schließt euch uns an.

Der Stadtteilclub im Mai findet dann wie gewohnt am 25.Mai statt.

drucken | 22. April 2019 | organisierte autonomie (OA)

Vorherige Seite

Was war los

27.05.1979
Die FSLN in Nicaragua ruft zu einem Generalstreik auf, der total befolgt wird.

Terminkalender

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930EC