call for solidarity – Aufruf zur solidarischen Prozessbeobachtung

call for solidarity – Aufruf zur solidarischen Prozessbeobachtung

Am Montag den 14.10.2019 um 09:00 Uhr beginnt vor dem Landgericht Bamberg ein Prozess gegen 4 eritreische  Geflüchtete, die bei der großangelegten Polizeirazzia im Ankerzentrum Bamberg im Dezember 2018 brutal festgenommen wurden und seitdem in U-Haft sitzen. Angeklagt sind sie, wegen schwerer Brandstiftung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und anderen Delikten. Trotz der nachgewiesenen kontinuierlichen Security- Gewalt gegen Geflüchtete in Bamberg, die auch zu der Razzia im Dezember führte, sitzen wieder einmal nur Geflüchtete auf der Anklagebank. Wir rufen alle auf, solidarisch zu sein, im Gericht zu beobachten, wie der Staat seine alltägliche Gewalt legitimiert und vor allem ein entschiedenes Zeichen dagegen zu setzen!

weitere Termine: jeweils um 9 Uhr

15., 16., 17., 21., 22., 28., 29., Oktober 2019

07., 11., 12., 18., 19., 26., 27. November 2019

Der Prozess und die massiven Razzien sind nur ein Teil und Ausdruck dessen, wie auf dem Rücken Geflüchteter Propagandaarbeit gemacht, Verschärfungen durchgedrückt (egal ob bei der Einführung neuer oder der Anwendung existierender Gesetze) und der repressive Staat immer weiter ausgebaut wird. Mehr dazu findet ihr in dem folgenden Artikel des offenen internationalistischen Treffens „come ||| fight ||| stay – together“ und der Roten Hilfe unter diesem LINK

Was dagegen setzen können wir gemeinsam – an den Prozessterminen und indem wir uns gemeinsam organisieren!“ Mach mit beim „come ||| fight ||| stay – together“ !

Jeden ersten Sonntag im Monat — Brunch und offenes internationalistisches Treffen — Schwarze Katze — Untere Seitenstraße1 — Nürnberg Gostenhof

drucken | 13. Oktober 2019 | organisierte autonomie (OA)