Heraus zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen! Frauenkampf heißt Klassenkampf!

Heraus zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen! Frauenkampf heißt Klassenkampf!

Patriarchale Gewalt trifft alle Frauen – ohne Frage. Doch es gibt Lebensrealitäten von Frauen, die stärker von Gewalt durchzogen sind und Lebenswelten, die noch weniger Auswege kennen. Nein heißt Nein. Doch wie leicht ist es Nein zu sagen, wenn das Nein bedeutet, dass du heute Nacht auf der Straße schlafen musst? Wie schwer muss es sein, Nein zu sagen, wenn ein Nein deine Abschiebung bedeuten kann? Was wenn ein Nein den Verlust deines Jobs nach sich zieht, auf den du so dringend angewiesen bist? Frauen in unsicherer Beschäftigung, in prekären Lebensverhältnissen, Frauen in miesen Rechtssituationen, Frauen in Obdachlosigkeit, Armut und Abhängigkeit – Frauen der lohnabhängigen Klasse: uns alle trifft diese Gewalt doppelt und dreifach. Also müssen wir auch mit doppelt und dreifacher Kraft gemeinsam und solidarisch kämpfen!

Daher rufen wir dazu auf, am 25. November auf die Straße zu gehen und sich an den Aktionen des 8. März-Bündnisses zu beteiligen.

+++ Wir starten am Montag, 25.11., um 17.00 Uhr mit einer (kurzen)
Kundgebung am Weißen Turm in Nürnberg. Danach werden wir laut und
entschlossen unter dem Motte „Wir nehmen uns die Nacht zurück“ durch
die Fußgänger*innenzone demonstrieren! Und zum Abschluss versammeln wir
uns nochmal am Weißen Turm, um gemeinsam feministisch zu trinken oder
einfach miteinander in Austausch zu kommen.


Die Kundgebung ist offen für alle Geschlechter, die Demo ist offen für
FLINT (Frauen Lesben Inter Non-Binäre, Trans). +++

drucken | 21. November 2019 | organisierte autonomie (OA)