- redside - https://www.redside.tk -

Aktionstag am Klinikum Nord – „Gesundheit statt Profit“

Für den morgigen Donnerstag ruft die Initiative solidarischer ArbeiterInnen (ISA) zu einer Kundgebung vor dem Nürnberger Nordklinikum (am Haupteingang) auf.

Donnerstag, 30. April 2020, Beginn: 18:00 Uhr

Die Kundgebung soll die Forderungen der Arbeiterinnen und Arbeiter im Gesundheitswesen nach mehr Personal und besseren Arbeitsbedingungen – die sie seit Jahren stellen – unterstützen. Gleichzeitig wird die Vergesellschaftung des Gesundheitssystems gefordert.

Die Veranstaltung ist unter Auflagen genehmigt:
• Mund-Nasen-Bedeckungen
• Abstand zwischen den TeilnehmerInnen
• Maximal bis 19:00 Uhr

Mehr auf der Themenseite der ISA [1]

Besonders lesenswert als Hintergrund zur Forderung der Vergesellschaftung des Gesundheitswesens [2]


In einer Pressemitteilung der ISA heißt es:

„Die Corona-Krise macht sichtbar: Das Gesundheitssystem wurde jahrzehntelang aus Profitinteressen demontiert. Angesichts der Gefahr, dass die Pandemie außer Kontrolle gerät und die Zahl der Erkrankten das desolate System überfordert, wurde nun im Hauruckverfahren ein Potemkinsches Dorf errichtet, das vorspiegeln soll, das deutsche Gesundheitssystem schramme nicht etwa haarscharf an der Katastrophe vorbei, sondern alles könne lässig gemeistert werden.
Dabei stehen die Pflegekräfte nun mit Leib und Leben für die gesamte Gesellschaft gerade. Seit Jahrzehnten warnen sie, dass mit der Gesundheit kein Profit gemacht werden dürfe. Jetzt ist die Zeit, dass eine Mehrheit der Gesellschaft diese Forderung mit Nachdruck vertritt.“

Hintergrund des Aktionstages: Am Montag übergab die Berliner Pflegekraft Ulla Hedemann Jens Spahn eine Petition und forderte im Namen von 150.000 UnterzeichnerInnen unter Anderem:

• sofortige Aufstockung des Reinigungspersonals,
• ausreichende Schutzkleidung,
• Transparenz bei Maßnahmen und Planungen ,
• die Einbindung der verschiedenen Fachbereiche und Berufsgruppen in erweiterte Krisenstäbe an den Krankenhäusern.
Außerdem:
• den sofortigen Stopp geplanter und laufender Krankenhausschließungen.

Die ISA fordert, dass die Umsetzung dieser Punkte sofort in die Wege geleitet wird.

„Statt einer kosten- wollen wir eine bedarfsorientierte Pflege. Daher fort mit den Fallpauschalen. Menschen sind keine ‚Fälle‘. Privatisierung heißt, dass Wenige sich am Geschäft mit unserer Gesundheit bereichern. Doch Gesundheit ist nicht Privatsache. Krankenhauskonzerne enteignen! Gesundheit kostenlos für Alle! Ziehen wir solidarisch an einem Strang und erreichen wir die Vergesellschaftung unseres Gesundheitssystems.“