- redside - https://www.redside.tk -

Über 150 Menschen auf Kundgebung des AAB – Antifaschistischer Protest am 3. Januar geht weiter

[1]Über 150 Menschen versammelten sich auf der Kundgebung des Antifaschistischen Aktionsbündnis Nürnberg gegen den angekündigten Aktionen der QuerdenkerInnen. Die Kundgebung bildete den Auftakt des antifaschistischen Gegenprotests am heutigen Tag. In Redebeiträgen machten alle beteiligten Organisationen Klar das nicht nur die QuerdenkerInnen das Problem sind sondern auch die Krisenpolitik des Staats und die Milliardengeschenke an die Wirtschaft im zuge der Coronakrise. Alle RednerInnen machten sich für eine solidarische Lösung der Krise und eine Gesellschaft jenseits der Profitlogik des Kapitalismus stark. Das es mit den QuerdenkerInnen nicht in eine solidarische Zukunft gehen kann sondern die CoronaleugnerInnen nur Hand in Hand mit FaschistInnen und VerschwörungsideologInnen zurück zum kapitalistischen Status Quo war ebenfalls Thema der Redebeiträge. Der bisherige Auftritt der CoronaleugnerInnen war ziemlich schwach. Aus der Ursprünglich Bundesweit mit mehreren Tausend Menschen Angekündigten Großdemonstration wurde nur eine Handvoll versprengte QuerdenkerInnen die sich an der Straße der Menschenrechte versammelten. Kurz versuchte die kleine Schar der QuerdenkerInnen zur Antifa Kundgebung zu gelangen wurde aber von der bis dato eher untätigen Polizei aufgehalten. Die TeilnehmerInnen der Kundgebung waren allerdings bereit die QuerdenkerInnen des Platzes zu verweisen. Kurz vor 13:00 Uhr wurde die Kundgebung beendet.

Die CoronaleugnerInnen sind aber weiterhin in der Stadt unterwegs und haben für 17:00Uhr eine Kundgebung am Hauptmarkt angekündigt. Inzwischen hat die  Antifaschistische Initiative Das Schweigen Durchbrechen [2] eine Gegenkundgebung für 17:00Uhr in hör und Sichtweite am Hauptmarkt angemeldet. Bleibt auf dem Laufenden checkt den #nbg0301 in den Sozialen Medien!