United against Repression – Nachbericht

United against Repression – Nachbericht

Im folgenden veröffentlichen wir den Nachbericht zur Demo am 16.10. im Namen des Solikreises.

Am vergangenen Samstag folgten über 600 Menschen dem Aufruf des Solikreises Jamnitzer und demonstrierten lautstark unter dem Motto “United against Repression” in Nürnbergs Straßen.
Unter anderem gingen wir auf die Straße, um die Freiheit unseres Genossen Jan zu fordern, der seit über einem Monat für das angebliche Anschreien der Polizei im Knast sitzt. Obwohl er an besagtem Abend am Jamnitzer nicht anwesend war, muss er am 15. September eine 14 – Monatige Hafstrafe antreten. Das Urteil reiht sich in eine bundesweite Repressionswelle ein, die linke Strukturen kriminalisieren und schwächen soll.
Die Demonstration zeigte sich außerdem solidarisch mit Allen, die konsequent Antifaschismus leben. Ob Jo und Dy, die letzte Woche zu 5 Jahre und 6 Monate, sowie 4 Jahre und 6 Monate Haftstrafe verurteilt wurden, Lina, die aktuell immernoch in U-Haft sitzt, Findus, Ella oder Adel.
Auch die Gefangenen selbst waren auf der Demo durch Grußworte präsent.
In vielfältigen Redebeiträgen wurde unter anderem auf den Kampf gegen Gentrifizierung und für bezahlbaren Wohnraum, Repression gegen linke Strukturen, Knastkritik und Polizeikritik eingegangen.
Viele Süddeutsche Städte und auch andere Solistrukturen waren vertreten und berichteten von ihren Kämpfen.
Die autoritäre Formierung des Staates war auch auf der Straße sichtlich spürbar. So wurde die Demo bereits nach wenigen Metern von behelmten Prügelcops mit Schlagstöcken und Pfefferspray angegriffen. Der Demonstrationszug lies sich von den zahlreichen Schikanen jedoch nicht beirren.
Laustark zogen wir durch die Innenstadt, vorbei an Bullenwache, Pressehaus und co.
Der kämpferische Ausdruck der Demo hinterließ auch bei Passant*innen bleibenden Eindruck, etliche Jugendliche schlossen sich uns im Laufe der Demo an.
Auf der Demo haben wir gezeigt, dass wir weiterhin  spektrenübergreifend füreinander einstehen – denn die Repression trifft wenige, gemeint sind wir Alle. United against Repression!

Freiheit für Jan, Lina, Dy, Jo, Ella, Findus, Adel – Wir lassen euch nicht allein!

Wir als Solikreis Jamnitzer danken allen die sich an der Demonstration beteiligt haben!

 

drucken | 25. Oktober 2021 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Terminkalender

Dienstag, 30.08.2022

Aufruf zur solidarischen Prozessbegleitung

Mirza wurde am 07.05.2022 in Nürnberg verhaftet. Seitdem wird er aufgrund §§ 129a/b StGB gerichtlich verfolgt. Kontinuierliche Prozessbeobachtung wird abgestrebt, es ist aber schwierig zu allen Prozesstagen nach München zu fahren. Kurdischen Genoss:innen wird dazu oft wegen anderer laufender Verfahren von Anwält:innen abgeraten. Infos/Termine gibt es bei uns oder dem Medya Volkshaus. regelmäßige Berichterstattung auf anfnews.com Daher seid solidarisch und besucht Mirzas Prozess oder schreibt ihm: Mirza Bilen Stadelheimerstraße 12 81549 München