Filed under: Einkommen Rauf Mieten Runter

24. Linke Literaturmesse – Freitag, den 01. 11. bis Sonntag, den 03. 11. 19

24. Linke Literaturmesse Freitag, den 01. 11. bis Sonntag, den 03. 11. 19 Buchvorstellungen – Lesungen – Verkaufsmesse Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: Freitag 19:00–22:00 | Samstag 10:00–22:00 | Sonntag 10:00–15:00

Drei Tage lang präsentieren über 30 linke Verlage ihr aktuelles  Programm. Über 50 Buchvorstellungen und Lesungen mit  AutorInnen und kulturelles Rahmenprogramm. Infos unter www.linke-literaturmesse.org

Achtung! Auch dieses Jahr wieder in der Kulturwerkstatt Auf AEG Fürther Straße 244d · 90429 Nürnberg (U-Bahn: Linie U1 · Haltestelle „Eberhardshof“ Ausgang Raabstraße)
Veranstaltet von: Metroproletan Archiv & Bibliothek und Gostenhofer Literatur- und Kulturverein e. V

 

drucken | 10. September 2019 | Metroproletan

Stadtteilclub Reclaim Gostenhof im August – Gostenhof – ein solidarisches Viertel! Gegen Wutbürger-Hetze und Polizebelagerung. Wir lassen uns nicht vertreiben!

24.August || ab 19:00 Uhr || Stadtteil-Laden Schwarze Katze || Untere Seitenstr. 1 || 90429 Nürnberg

19 bis 20 Uhr: Anlaufstelle und offenes Treffen der Initiative Mietenwahnsinn stoppen
Veranstaltungsbeginn: 20:15 Uhr.

Wir möchten auch den August Stadtteilclub als Plattform für alle PlatznutzerInnen anbieten. Wir wollen uns austauschen, diskutieren, chillen und zusammen überlegen, wie wir weiterhin gemeinsam für unsere Interessen als PlatznutzerInnen eintreten können. Wie können wir auch weiterhin gut aufeinander aufpassen? Wie können wir Bußgeldforderungen solidarisch unterstützen? Was können unsere nächsten Schritte bei dem geplanten Umbau des Jamnitzers sein? Natürlich wird auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen und praktische Anregungen.

drucken | 12. August 2019 | organisierte autonomie (OA)

Erfolgreiches Picknick am Jamnitzerplatz – unter Polizeiaufsicht

Das Video soll eine kurze Impression von den Verhältnissen am Jamnitzerplatz bieten. Mit einem Protestpicknick wurde sich mal wieder erfolgreich der öffentliche Raum zurückerobert. Während Erwachsene und Kinder friedlich zusammen sitzen, marschiert die Polizei in voller Kampfmontur auf. Definitiv eine Machtdemonstration, bei der es jedoch blieb, da sich die Einsatzleitung durchaus ihres angekratztem Image im Viertel bewusst ist. (mehr …)

drucken | 12. August 2019 | organisierte autonomie (OA)

Ein Sommer am Jamnitzer Platz: Wutbürger-Hetze, Polizeibelagerung aber noch mehr Solidarität

Alles begann mit einer weiteren schikanösen Polizeikontrolle. Ein paar wohl-bekannte Wutbürger hatten wegen angeblicher Ruhestörung die Polizei gerufen – da war es noch nicht einmal 23 Uhr; jeder Biergarten war noch lauter zu dieser Zeit. Die herbeigerufene Ordnungsmacht wollte Ausweise, die Betroffenen spielten das Spiel aber nicht mit und bald sahen sich die Cops einer zu großen Zahl an sich solidarisierenden Menschen gegenüber. Sie traten den Rückzug an. Das wäre es auch gewesen wenn da nicht eine handvoll Wutbürger wäre, denen es schon längst nicht mehr ausreicht, dass ihnen die Stadt Nürnberg bereits einen eigenen Runden Tisch mit sämtlichen städtischen Behörden eingerichtet hat um ihr Missfallen über den lebendigen Jamnitzer Platz und seine NutzerInnen regelmäßig zu pudern. Nein, nun muss es der Knüppel der Staatsgewalt sein, den Haase und andere Eigentümer in Kolonialherrenmanier endlich sehen möchten. (mehr …)

drucken | 6. August 2019 | organisierte autonomie (OA)

Picknick im Park am Jamnitzer Platz – 09.August 17:00 Uhr

Picknick || 09.August || 17:00 Uhr || Jamnitzer Platz || Bringt gerne auch selbst zu Essen mit 

Lasst uns zusammenkommen, Essen und gemeinsam eine gute Zeit verbringen.

 

Gostenhof – Ein solidarisches Viertel

wir wehren uns gemeinsam gegen Hohe Mieten, Ausverkauf, Verdrängung, Gentrifizierung, Abschiebungen , Nazis und schikanöse Polizeikontrollen

drucken | 29. Juli 2019 | organisierte autonomie (OA)

(NBG) Der Jamnitzer gehört uns! Das Imperium schlägt zurück?

Im Folgenden dokumentieren wir einen Bericht von Indymedia

Fast drei Wochen ist es her, dass wir uns mit einem Text über die aktuelle Situation am Jamnitzerplatz zu Wort meldeten. Jetzt wollen wir das nächste Kapitel im Kampf um den Platz im Herzen von Gostenhof erzählen …

(mehr …)

drucken | 29. Juli 2019 | redside

Stadtteilclub Reclaim Gostenhof: Der Jamnitzer Platz in Gostenhof ist in aller Munde…

Stadtteilclub Reclaim Gostenhof || Sa. 27. Juli ’19 || ab19 Uhr || Stadtteil-Laden Schwarze Katze || Untere Seitenstr. 1 ||Jamnitzerplatz

19:00 – 20.00 Uhr Offene Anlaufstelle der Initiative Mietenwahnsinn stoppen
19:00 – 20:15 Uhr Offenes Treffen

Der Katastrophenjournalismus ergötzt sich im beginnenden Sommerloch an einer solidarischen Intervention bei einer willkürlichen Polizeikontrolle.
Eine handvoll AnwohnerInnen/EigentümerInnen fühlen sich vom bunten Leben auf dem Platz gestört und rufen nach der Staatsgewalt um uns zu verdrängen.
Die Folge: Polizeibelagerung über Tage hinweg, erneute Schikanen durch ständige Kontrollen und Bußgelder.
aber eben auch all die unterschiedlichsten Leute, die weiterhin besonnen, solidarisch und in aller Ruhe ihren Platz weiterhin nutzen und sich nicht einschüchtern lassen.

Wir wollen den Juli-Stadtteilclub als Plattform für alle PlatznutzerInnen anbieten: Wie habt ihr die letzten Wochen erlebt? Was nervt euch? Wie können wir auch weiterhin gut aufeinander aufpassen? Wie können wir mit den Bußgeldern solidarisch umgehen?

drucken | 20. Juli 2019 | organisierte autonomie (OA)

Jammi Jammi Jammi – wer belästigt wen am Jamnitzer Platz?

Im Anschluss an unsere in der Schwarzen Katze stattfindende Prolos-Kneipe im Juni offenbarte sich uns ein leider gewohntes Bild am sozialen Treffpunkt Jamnitzer Platz: Leute, die in gemütlicher Runde dem nachbarschaftlichen Zusammenleben frönen, werden von den Bullen mit unbegründeten Personenkontrollen drangsaliert. Szenen, die sich am Jamnitzer gerade im Sommer täglich abspielen. Ohne ersichtlichen Grund werden Leute, die Tischtennis spielen, sich ein kühles Feierabendbier gönnen oder einfach nur gemütlich zusammensitzen, von den Cops belästigt. Umso begrüßenswerter, dass die Bullen angesichts einer sichtlich von ihren Schikanen genervten Menschenmasse ihre Maßnahme diesmal nicht durchführen konnten. Erschreckend allerdings die mediale Skandalisierung der Ereignisse im Nachhinein. Dass die Nürnberger Nachrichten, statt journalistisch tätig zu werden, gerne blind Polizeiberichte abtippen, ist nun wirklich keine Neuigkeit, doch die unmittelbare Berichterstattung rund um die Geschehnisse am Jamnitzer mit tendenziös zu beschreiben, wäre weit untertrieben. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, unsererseits ein paar Sachen richtig zu stellen:

(mehr …)

drucken | 15. Juli 2019 | Prolos

Antifa-Aktionskneipe im Juli – Vortrag über Antifakämpfe europaweit

Antifa-Aktionskneipe 19.07.2019 – 19:00 Uhr Offenes Antifatreffen – Ab 20:00 Uhr Vortrag über Antifakämpfe europaweit

Diesen Monat steht die Antifa-Aktionskneipe im Rahmen der Internaionalen Woche der Solidarität .

Diesmal beschäftigen wir uns mit verschiedenen Antifakämpfen in Europa! Dabei werden wir fünf Länder betrachten und die darin entstandenen antifaschistischen und faschistischen Bewegungen, sowohl auf parlamentarischer, gesellschaftlicher und militanter Ebene.
Wie immer gibt es leckere Volxküche und kühle Getränke. Vor dem Vortrag gibt es von 19-20 Uhr, für alle die aktiv werden wollen gegen Rechts, das Offene Antifatreffen  und wie immer Leckere Volxküche und Kühle Getränke.

(mehr …)

drucken | 10. Juli 2019 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Rückzug! Verdränger und Gentrifizierer hoffen in Gostenhof auf die Staatsgewalt

Freitag, der 28. Juni etwa 22:30 Uhr am Jamnitzer Platz (siehe Nürnberg Nachrichten 1, 2): zahlreiche Menschen nutzen nach einem weiteren heißen Tag einen der wenigen sozialen Räume des Viertels Gostenhof. Sie unterhalten sich, lachen, es läuft Musik. Es sind junge und ältere Menschen, auch ein paar Kinder springen noch herum. Plötzlich läuft die Polizei auf – zum Teil in Zivil und fordert barsch und willkürlich die Ausweise von einigen Menschen. Begründung: Ruhestörung. Die Menschen weigern sich, sehen keinen Grund, sich der repressiven Maßnahme zu fügen. Selbst im Biergarten dürfte man jetzt noch außen sitzen – aber da konsumiert man ja auch für viel Geld, was die Menschen hier nicht wollen – oder können. Immer mehr Menschen am Platz werden aufmerksam und verhalten sich solidarisch. Viele von ihnen kennen die Situation: sobald sozialer Raum für das genutzt wird, wofür er da sein sollte, werden sie schikaniert – die Menschen, die in der benachbarten Sozialpension wohnen müssen weil der kapitalistische Wohnungsmarkt sie aus ihrem Zuhause verdrängt hat, noch einmal mehr als andere. Auch sie sind AnwohnerInnen, ob es nun einer Hand voll WutbürgerInnen passt oder nicht. Dann solidarisiert sich auch noch eine größere Gruppe von Menschen und macht den Cops klar, dass es heute nicht so laufen wird, wie an manch anderen Abenden. Diesmal werden Menschen nicht einfach schikaniert, vielleicht sogar grundlos auf die Wache mitgenommen. Die zahlenmäßige Überlegenheit und das bestimmte Auftreten aller Anwesenden bewegen die Cops letztlich zum Rückzug. Dass die Polizeieinheiten sich am Freitag, nach mehrmaliger Aufforderung, einsichtig zeigten und den Jamnitzer Platz, endgültig und ohne weitere Übergriffe, verließen, begrüßen wir. (mehr …)

drucken | 1. Juli 2019 | organisierte autonomie (OA)

22.Juni Stadtteilclub Reclaim Gostenhof auf dem P31 Straßenfest

22.Juni || 14:00 – 22:00 Uhr || Projekt 31 || An den Rampen 31 ||

Der Stadtteilclub Reclaim Gostenhof findet am 22.Juni nicht wie gewohnt statt sondern wir sind mit einem Stand und einem Vortrag auf dem „5 Jahre Selbstverwaltung – P31 Straßenfest“ vertreten. Ihr seit aller herzlich eingeladen vorbei zu schauen und mit uns einen schönen Tag zu verbringen. Das Tagesprogramm findet ihr hier.

Wer die Anlaufstelle der Initiative Mietenwahnsinn stoppen besuchen will, kann dies einfach am unserem Infostand tun.

drucken | 18. Juni 2019 | organisierte autonomie (OA)

Bericht vom zweiten Prozesstag gegen eine Mietaktivistin

Am Mittwoch, den 22. Mai fand der zweite Prozesstag gegen eine Mietaktivistin statt. Zur Erinnerung: sie wurde wegen des öffentlichen Aufrufs zu Straftaten angeklagt. Am selben Tag einer Demonstration gegen Mietenwahnsinn und Sozialabbau wurden damals mehrere Häuser in Nürnberg scheinbesetzt. Die AktivistInnen hatten der Abschlusskundgebung der Demo ein solidarisches Grußwort zukommen lassen. Ursprünglich wurde der Mietaktivistin vorgeworfen, sie habe im Anschluss an das Verlesens dieses Grußwortes selbst zu Besetzungen aufgerufen.

Bereits beim ersten Prozesstag hatte der leitende Ermittler und einzige akten-bekannte Zeuge – ein Staatsschutzpolizist – schon ausgesagt, sie habe doch nur gelesen. Allerdings stand der kämpferische Ton der Rednerin dann plötzlich im Mittelpunkt des Interesses von Richterin und Staatsanwaltschaft.

Auch der zweite Prozesstag begann mit fast beispielloser Lächerlichkeit. (mehr …)

drucken | 17. Juni 2019 | organisierte autonomie (OA)

Vorherige Seite

Was war los

19.09.1970
Erste Hausbesetzung in der BRD in Frankfurt/Main

Terminkalender

September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30EC