Filed under: Klima

Proloskneipe Januar: Smash SIKO

Was ihr schon immer über die SIKO wissen wolltet

Bei der Münchner Sicherheitskonferenz (SIKO/MSC), die vom 15. -17. Februar 2020 in München abgehalten wird, handelt es sich um das weltweit größte Treffen von Machern aus Militär, Sicherheitsbranche, Wirtschaft und Politik. Dort sind die Typen, die das System von Ausbeutung, Unterdrückung und Krieg weltweit am Laufen halten. Mittlerweile präsentiert dort das Who – is – who des sogenannten militärisch/industriellen Komplexes, medienwirksamen garniert mit reichlich Politprominenz, seine Vorstellungen von dem, was es unter Frieden und Sicherheit versteht:

Sicherheit für die herrschende Klasse, in diesem Fall.

Für den Rest der Welt stellt dies eher ein SicherheitsriSIKO dar.

Worum es bei der SIKO genau geht, wer dort das Sagen hat, wie der Widerstand dagegen aussieht und warum es so wichtig ist, dieses Treffen nicht unwidersprochen über die Bühne gehen zu lassen, darüber soll diese Veranstaltung informieren.

drucken | 20. Januar 2020 | Prolos

Gemeinsame Zugfahrt zur Anti Siko Demonstration

ZugtreffpunktBild könnte enthalten: Text
15.02.20
10:35 Uhr
Osthalle

Die Welt 2020:
Der Angriffskrieg Erdogans gegen die KurdInnen in Nordsyrien bedroht die Existenzgrundlage Hundearttausender.
Alle 3 Sekunden stirbt ein Mensch an Hunger, während 2/3 aller produzierten Lebensmittel in die Mülltonne wandern.
Über die Kontinente verteilt wüten derzeit 30 Kriege.
Und der menschengemachte Klimawandel sorgt dafür, dass immer öfter Naturkatastrophen wie Zyklone und Waldbrände Menschen zur Flucht zwingen oder ihnen das Leben nehmen. (mehr …)

drucken | 15. Januar 2020 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Zugtreffpunkt SiKo 14.02 & 15.02

Zugtreffpunkt SiKo 14.02 & 15.02
Gemeinsame Zugfahrt von Nürnberg nach München
Datum: 15.02.2020
Uhrzeit: 10:30 Uhr
Treffpunkt: Osthalle Hauptbahnhof Nürnberg
Krieg beginnt hier. Let´s stop it here!

(mehr …)

drucken | 17. Januar 2020 | Gefangenen Gewerkschaft Soligruppe Nürnberg

La Noche Roja im Januar

Unsere „La noche Roja“ am 18. Januar steht im Zeichen des Widerstandes der Frauen, denn Frauenkampftag ist jeden Tag.

Wir zeigen den Film „Commander Arian“ im Rahmen der Rojava Filmtage Nürnberg:
Alba Sotorras kraftvolle Dokumentation über Emanzipation und Freiheit führt uns an die Front des Syrienkrieges, wo die 30-jährige Kommandantin Arian ein Frauen-Bataillon Richtung Kobane führt, um dort die Bevölkerung aus dem Griff des IS zu befreien.

Eigentlich sollte Ende letzten Jahres wieder das Internationale Filmfestival in Rojava stattfinden, das wegen des faschistischen Angriffskrieges der Türkei abgesagt werden musste. Wir werden Soli Chai verkaufen, dessen Einnahmen wir zu 100% an die Internationale Filmkommune Rojava spenden.
Zum Essen gibt’s Cig Köfte.

Lasst uns das 21. Jahrhundert zur Epoche der Frau machen!

drucken | 8. Januar 2020 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Maaßen kommt – Wir stehen dagegen (save the date, 26. Januar)

Hans Georg Maaßen, der bekannte CDU Hardliner, kommt am 26. Januar nach Nürnberg. Eingeladen wurde er zum Neujahresempfang der CSU-Langwasser. Dort wird auch der Oberbürgermeisterkandidat Markus König anwesend sein, der sich nicht zu schade ist, gemeinsam mit jemanden aufzutreten, der selbst für CSU-Verhältnisse weit rechts außen steht. Maaßen fiel durch Äußerungen wie etwa, dass die CDU sich die Möglichkeit offen halten sollte mit der AfD zu koalieren, oder auch, dass es in Chemnitz 2018 bei den rassistischen Krawallen keine Hetzjagd-Szenen gegeben habe. Wörtlich zum Thema Zusammenarbeit der CDU und AfD in ostdeutschen Bundesländern: „Ich glaube, in der jetzigen Situation werden wir es auch ausschließen, dass es zu einer derartigen Koalition kommt, aber man weiß nie“.  Kein Wunder, denn bereits in seiner Zeit als Verfassungsschutzchef beriet er die AfD darin, wie sie am besten einer Beobachtung entgehen könnte. (mehr …)

drucken | 6. Januar 2020 | organisierte autonomie (OA)

Am 29.11. auf die Straße gegen die Ausbeutung von Mensch & Natur!

Klimawandel stoppen – nicht Geflüchtete!

Stop climate change – not refugees!

Für Mensch & Natur – Gegen Profit & Kapital!

Treffpunkt auf der Demonstration am Kornmarkt am 29.11. um 12:15 Uhr ist am Transparent von come|fight|stay – together mit dem obigen Slogan.

Nächsten Freitag geht der „global climate strike“, initiiert von der Fridays 4 Future Bewegung in die 4. Runde. Auch in Nürnberg wird unter dem Motto „… laut, wütend und unbequem – Klimagerechtigkeit jetzt!“ zum Protest aufgerufen. Aktuell sind global 20 Millionen Menschen vor den Auswirkungen der Klimakatastrophe auf der Flucht, in den nächsten 30 Jahren werden es bis zu 200 Millionen Menschen sein. Für den Reichtum einiger weniger werden im Kapitalismus die Lebensgrundlage von Millionen Menschen zerstört: vergiftete Natur durch Rohstoffabbau, versteppte Felder durch Dürreperioden, Landgrabbing, Rodung riesiger Regenwaldflächen und Flussumgestaltung für gigantische Agrarindustrieanlagen, schmelzende Pole – all das treibt weltweit die Einen in die Flucht – und spült die Taschen der anderen mit Profiten voll.

Wir kämpfen gemeinsam! Zusammen mit dem come|fight|stay werden wir einen internationalistischen und antikapitalistischen Ausdruck auf die Straße tragen – solidarisch mit allen, die gegen die Zerstörung der Welt und für eine lebenswerte Zukunft an diesem Tag auf die Straße gehen!

drucken | 18. November 2019 | organisierte autonomie (OA)

Was war los

23.01.1958
In Venezuela wird der das Land diktatorisch regierende Pr?sident Marcos P?rez Jim?nez durch einen zweit?gigen Generalstreik gest?rzt.

Terminkalender

Januar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031EC