Filed under: soziale Kämpfe

Murat Akgül im Hungerstreik – Solidarität dringend nötig!

Breaking News: Am 14.11. wurde Murat endlich aus der U-Haft entlassen. Näheres hier

Murat Akgül, ein kurdischer Aktivist, bekannt aus dem Medya Volkshaus, befindet sich seit dem 28. Oktober 2019 im Hungerstreik in der JVA Nürnberg. Deutschland will ihn abschieben und seine ganze Existenz zerstören, weil er sich für die Rechte der KurdInnen einsetzt – und weil er eine Fahne der YPG getragen haben soll. Sein Fall hat Schlagzeilen gemacht. Kurz zusammengefasst: Er lebt schon seit über 30 Jahren in Deutschland, hat in Nürnberg eine feste Arbeitsstelle, eine Eigentumswohnung und eine Familie mit vier Kindern. Murat ist aktiv im Medya Volkshaus und engagiert sich für die kurdische Sache. Seine Probleme begannen 2018, weil er auf einer Demo eine Fahne der YPG gezeigt haben soll. Er erhielt eine Anzeige wegen „Verstoßes gegen das Vereinsgesetz“. Diese Anzeige wurde fallengelassen, aber die Polizei informiert in solchen Fällen, wenn es um ausländische Staatsbürger geht, automatisch die Ausländerbehörde und den Staatsschutz. Es folgte das übliche Verfahren bei kurdischen Menschen: Sicherheitsgespräch und Abruf von Informationen des Verfassungsschutzes. Danach hieß es, Murats Teilnahme an pro-kurdischen Demonstrationen und sein Besuch des Medya Volkshauses lasse darauf schließen, dass durch ihn die „Sicherheit der Bundesrepublik“ gefährdet sei. Wohlgemerkt: Nur wegen Teilnahme an Demos und wegen dem Kontakt zu bestimmten Vereinen! Nur wegen Murats kurdischer Identität! (mehr …)

drucken | 7. November 2019 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

24. Linke Literaturmesse – Freitag, den 01. 11. bis Sonntag, den 03. 11. 19

Programm hier

24. Linke Literaturmesse Freitag, den 01. 11. bis Sonntag, den 03. 11. 19 Buchvorstellungen – Lesungen – Verkaufsmesse Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: Freitag 19:00–22:00 | Samstag 10:00–22:00 | Sonntag 10:00–15:00

Drei Tage lang präsentieren über 30 linke Verlage ihr aktuelles  Programm. Über 50 Buchvorstellungen und Lesungen mit  AutorInnen und kulturelles Rahmenprogramm. Dieses Jahr neu mit Kinderprogramm. Infos unter www.linke-literaturmesse.org

Achtung! Auch dieses Jahr wieder in der Kulturwerkstatt Auf AEG Fürther Straße 244d · 90429 Nürnberg (U-Bahn: Linie U1 · Haltestelle „Eberhardshof“ Ausgang Raabstraße)
Veranstaltet von: Metroproletan Archiv & Bibliothek und Gostenhofer Literatur- und Kulturverein e. V

 

drucken | 30. Oktober 2019 | Metroproletan

02.11.2019 || 12:00 Uhr || Antifeministischen deutschen Genderkongress platt machen!

02.11.2019 || 12:00 Uhr || Antifeministischen deutschen Genderkongress platt machen!

Dieses Wochenende findet nicht nur die Linke Literaturmesse statt, auch ekelhaftes Fundamentalistenpack trifft sich in Nürnberg zum „Deutschen Genderkongress„. Antifeminismus und reaktionärer Müll sind da vorprogrammiert. Daher ruft AdS – Auf der Suche Nürnberg, zum Gegenprotest auf.

Samstag 02.11, 12-15 Uhr Königsstraße 73

Den Antifeministen keinen Meter!

 

Im folgenden der Aufruftext: (mehr …)

drucken | 30. Oktober 2019 | Gefangenen Gewerkschaft Soligruppe Nürnberg

Radikal verbal im Stadtteilclub am 26. Oktober! Schreibt, dichtet und lest!

Radikal verbal im Stadtteilclub am 26. Oktober! Schreibt, dichtet und lest!

Seit es die Herrschaft des Menschen über den Menschen gibt, gibt es auch immer diejenigen, die für eine andere Welt kämpfen – und dafür Repression erfahren. Auch heute kämpfen viele Menschen gegen die Auswirkungen eines autoritären Staatsausbaus, die Unterwerfung der Welt und ihrer Ressourcen unter die Interessen von Profit und Kapital, gegen rechte Strukturen im Staat und auf den Straßen, gegen den Ausverkauf unseres Wohnraums, Arbeitshetze, Lohndumping und vieles mehr. Oft erfahren diese Menschen Repression – in Form von Verweisen, Kündigungen, Räumungen, Polizeigewalt oder sogar Knast – aber sie erfahren auch Solidarität. Der Stadtteilclub am 26. Oktober wird sich dem Thema Repression – Knast – Solidarität in literarischer Form widmen. Radikal verbal heißt das Format, in dem ihr eigene Texte, Lieder, Gedichte vortragen könnt oder auch eure Lieblingswerke (höchstens 5 Minuten) den anderen FreundInnen revolutionärer Kultur vorstellen könnt.

Beginn ist ab 20:15 Uhr. Essen und offene Anlaufstelle mit offenem Treffen ist bereits um 19:00 Uhr. Wir freuen uns auf euch und eure Beiträge.

drucken | 17. Oktober 2019 | organisierte autonomie (OA)

La Noche Roja

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

Am Kommenden Samstag (19.10.) haben wir wieder La noche Roja um 19 Uhr in der Schwarzen Katze. Da wir mit dem Riot Grrl Abend  weder mithalten wollen noch können, gibt’s bei uns einfach nur einen gemütlichen Kneipenabend.

Wer Lust auf gewohnt gutes Essen und lockere Diskussionen oder Austausch über die aktuelle Situation in Rojava und Spanien und sonst wo hat kommt vorbei

drucken | 16. Oktober 2019 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Freispruch – Prozesse November

Morgen, 14.11 startet der Prozess gegen einen Genossen wegen Widerstand.

Donnerstag, 14.11

08:30 Uhr

Solitreffpunkt Pitstop

Amtsgericht Nürnberg

(mehr …)

drucken | 10. Oktober 2019 | Gefangenen Gewerkschaft Soligruppe Nürnberg

Gostenhofer Stadtteilaufruf zur Demo des AAB am 12. Oktober

Gostenhofer Stadtteilaufruf zur Demo des AAB am 12. Oktober

Am 12.10. um 14 Uhr zur Demonstration am Plärrer:

Rechte Netzwerke bekämpfen im Staat und auf der Straße“

Die regelmäßigen bis alltäglichen Über- und Angriffe seitens der Behörden, wie schikanöse Polizeikontrollen, Abschiebungen, Pfändungen und Zwangsräumungen, von denen nicht wenige von uns betroffen sind, werden in ihren Formen immer heftiger. Die Auswirkungen des autoritären Staatsausbaus und das Erstarken reaktionärer Kräfte machen nicht vor unserem Viertel halt. Sie werden für uns als BewohnerInnen Gostenhofs immer spürbarer. So wurde nachdem die Polizei wegen einer Ruhestörung gerufen wurde, im Oktober 2018 ein Mensch in Folge des Einsatzes mit einem Taser angegriffen und getötet. Im vergangenen März kam es zur Absperrung ganzer Straßen und Häuserblöcke durch mit Sturmgewehren bewaffnete Sondereinsatzkräfte um die Abschiebung eines unserer Nachbarn nach Afghanistan durchzusetzen. Ende Juni wurde eine willkürliche Polizeikontrolle am Jamnitzerplatz durch solidarische PlatznutzerInnen für beendet erklärt. Daraufhin versuchte die Polizei mitsamt ihres Unterstützungssonderkommandos (USK) durch wochenlange Dauerbelagerung, Pöbeleien und Anzeigen Menschen zu kriminalisieren und aus dem öffentlichen Raum zu vertreiben.

(mehr …)

drucken | 7. Oktober 2019 | organisierte autonomie (OA)

Warm Up Hip-Hop Show 11.10

Warm Up Hip-Hop Show 11.10

 

Am Freitag, 11.Oktober ist es fast soweit. Keine 24 Stunden bis zur Demo. Um uns schon einmal für den nächsten Tag aufzuwärmen, gibt es im Projekt 31 eine Hip-Hop Show.

Ab 19 Uhr ist Einlass.

Ab 20 Uhr Beginn.

(mehr …)

drucken | 7. Oktober 2019 | Gefangenen Gewerkschaft Soligruppe Nürnberg

Am 12. Oktober auf die Straße – auch für die 3 von der Autobahn

Am 12. Oktober auf die Straße – auch für die 3 von der Autobahn

Am 12.10. gehen wir gemeinsam in Nürnberg auf die Straße  gegen Gesetzesverschärfungen, gegen rechten Terror und für eine linke Offensive – und in Solidarität mit den „3 von der Autobahn“ und den Gefangenen aller sozialen Kämpfe.

3 junge Genossen aus Nünberg werden im Vorfeld des G7-Gipfels wurden sie in der Nähe von Biarritz aus dem Auto geholt und im Schnellverfahren zu 2, bzw. 3 Monaten Haft verurteilt. Verdächtig gemacht hatten sie sich durch das Mitführen von Boxsport-Equipment und schwarzen Kleidungsteilen, einer Motorrad-Sturmhaube, einem Notfallhämmerchen, das der Spiegel und andere deutsche Presseorgane sogleich zum Eispickel erhoben, sowie „Dokumenten der extremen Linken“.

(mehr …)

drucken | 6. Oktober 2019 | organisierte autonomie (OA)

Offener Brief von einem der „3 von der Autobahn“

Wenn euch dieser Brief erreicht sitzen wir schon seit über einem Monat in Gefangenschaft der französischen Klassenjustiz. Dieser Text ist wieder von einem von den 3 von der Autobahn. Leider nur von einem, da uns weiterhin der Kontakt untereinander verwehrt wird. Unser Fall reiht sich ein in eine Reihe von Verhaftungen und Verurteilungen in Frankreich und Europa die die faschistoide und reaktionäre Gesetzesoffensive der Herrschenden legitimieren soll. Diese Gesetzes- und Gewaltoffensive können wir als Antwort darauf sehen, das sich in den letzten Jahren überall in Europa Menschen zusammengeschlossen haben um dem wahnsinnigen herrschenden System den Kampf anzusagen. Dies tun sie auf verschiedenen Ebenen und mit verschiedenen Mitteln. Wie beispielsweise die Massenproteste gegen Zwangsräumungen in Spanien, die Gelbwesten und die Bewegung gegen die Arbeitsrechtsverschärfung in Frankreich, die Proteste gegen den G20 Gipfel oder die Proteste gegen die Polizeiaufgabengesetze in Deutschland, der Widerstand gegen die faschistioden Regierungen in Österreich und Italien oder der aktuelle Widerstand gegen die reaktionäre Offensive in Exarchia, Athen. All dieses Aufkeimen von Widerstand, Sozialen Kämpfen und teils aufständischen Momenten hat den Herrschenden einen Hauch dessen gezeigt, wozu wir vereint und entschlossen fähig werden. Und hat sie sofort in eine Abwehrhaltung gehen lassen und nun versuchen sie durch die Verschärfung der bestehenden katastrophalen Zustände sich zu schützen. Doch einen erneuten Faschismus wie er (meiner Meinung nach) in Teilen der Welt droht, werden wir nicht zulassen! Alle zusammen gegen den Faschismus! (mehr …)

drucken | 2. Oktober 2019 | Rote Hilfe - OG Nürnberg

Die drei von der Autobahn weiter in Haft – Gesinnungsjustiz par excellence!

Die drei von der Autobahn weiter in Haft – Gesinnungsjustiz par excellence!

Wir dokumentieren im Folgenden die Pressemitteilung des Solikreis zum Berufungsverfahren:

Kein Urteil im Berufungsprozess der drei in Frankreich inhaftierten Nürnberger – Prozess wird am 17.10. fortgesetzt – Anwälte beklagen massive Verfahrensfehler – Gerichtsgebäude durch Polizei gewalttätig geräumt.

Am heutigen Freitag fand im französischen Pau das Berufungsverfahren der drei in Frankreich
inhaftierten Nürnberger statt. Auf knapp 30 Seiten monierte die Verteidigung, bestehend aus Alice
Becker, Raphael Kempf und Arié Alimi bereits zu Beginn massive Verfahrensfehler bei den bisherigen
Vorgängen. Bis in den frühen Abend tagte das Gericht, ein Urteil fiel jedoch nicht. Die Weiterführung des Prozesses wurde auf den 17. Oktober vertagt. Bis dahin verbleiben die drei jungen Nürnberger in
Haft. Nach der Verhandlung ging die anwesende Polizei mit massiver Gewalt gegen die ProzessbeobachterInnen vor und drängte sie unter Einsatz von Pfefferspray aus dem
Gerichtsgebäude.

(mehr …)

drucken | 27. September 2019 | redside

28.September ab 19:00 Uhr – Talk im Stadtteilclub – Rechte Netzwerke bekämpfen

28.September || 19:00 Uhr || Schwarze Katze || Untere Seitenstr. 1 || Gostenhof || Talk im Stadtteilclub – Rechte Netzwerke bekämpfen

Anlässlich der Demonstration „Rechte Netzwerke bekämpfen – im Staat und auf der Straße – für eine linke Offensive!“ am 12.10. um 14:00 Uhr am Plärrer, wollen wir uns gemeinsam mit unseren Gästen im Talkformat mit den sich verschärfenden sozialen Verhältnissen und was sie für uns im Viertel bedeuten auseinandersetzen. So gehen wir unter anderem den Fragen nach, was haben auf der einen Seite steigende Mieten und Verdrängung und auf der anderen massiver werdende Polizeipräsenz miteinander zu tun? Wieso werden bürgerliche Freiheiten immer weiter abgebaut und welches Interesse sollten wir als ViertelbewohnerInnen daran haben, dass wir uns gegen reaktionäre und rechte Bestrebungen zu Wehr zu setzen?

drucken | 21. September 2019 | organisierte autonomie (OA)

Nächste Seite Vorherige Seite

Was war los

Terminkalender

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031EC