Archive – Autor

26.Januar Stadtteilclub – Stadtvermarktung und Gentrifizierung

26.Januar || 19:00 Uhr || Stadtteilladen Schwarze Katze || Untere Seitenstr. 1 || Gostenhof

19:00 – 20:00 Uhr Anlaufstelle der Initiative Mietenwahnsinn stoppen
20:15 Veranstaltungsbeginn

Spätestens nach Medienkampagnen wie InGoHo oder #meinGoho ist klar, dass der mediale Ausverkauf einzelner Stadtteile auch in Nürnberg angekommen ist. Gostenhof soll als Marke rentabel gemacht werden. VerliererInnen sind die MieterInnen – hier in Nürnberg aber auch in anderen Städten. Der Stadtteilclub im Januar wirft einen Blick auf die Kämpfe von MieterInnen und BewohnerInnen in Hamburg gegen Kapitalinteressen und den Ausverkauf ihrer Stadt und gemeinsam wollen wir uns anschauen, was das für uns hier bedeuten kann. Auch für Essen ist wie immer gesorgt

drucken | 16. Januar 2019 | organisierte autonomie (OA)

#Gostenhof ist keine Marke – Flyerverteilung vor dem Rio Kino

Einige AktivistInnen der Initiative Mietenswahnsinn stoppen und der Organisierten Autonomie begleiteten am Mittwoch den 16.01. eine Veranstaltung der Nürnberger Nachrichten vor dem Rio Kino Gostenhof. Mit Flyern, Plakaten und einem Transparent wurden BesucherInnen und PassantInnen darüber aufgeklärt, dass die Nürnberger Nachrichten mit der Ende November gestarteten Vermarktungskampagne für den Stadtteil Gostenhof, InvestorInneninteressen gegen die Mehrzahl der ViertelbewohnerInnen befördert. Der Flyer (hier der Text) wurde mit großem Interesse angenommen und zahlreiche Gespräche und Diskussionen entstanden, wobei es nahezu ausschließlich Zuspruch für die Aktion und Positionen der AktivistInnen gab. In Folge sahen sich auch einige der Initiatoren der Kampagne gezwungen das Gespräch zu suchen und ihre Mitverantwortung für die Verdrängung von Menschen versuchten von sich zu weisen. Auffallend war hierbei, dass es ihnen selbstverständlich war, von Gentrifizierung zu sprechen und diese anzuerkennen – einem Prozess den sie in ihrer Berichterstattung der Nürnberger Nachrichten meiden zu benennen bis hin offen leugnen. (mehr …)

drucken | 21. Januar 2019 | organisierte autonomie (OA)

Antifa-Aktionskneipe im Januar

Antifa-Aktionskneipe im Januar

Antifa-Aktionskneipe am 18.02.2019 mit Workshop zu Nazicodes.

Ab 19:00Uhr – Stadtteilladen Schwarze Katze – Untere Seitenstraße 1

Am Freitag findet die Antifa-Aktionskneipe in der Schwarzen Katze statt. Wir starten von 19 Uhr bis 20 Uhr mit dem offenen Antifa-Treffen. Wir machen uns Gedanken über kommende Aktivitäten. Ab 20 Uhr bieten wir einen Workshop an, in dem wir uns zusammen Wissen über Symbole und Codes aus der Naziszene erarbeiten wollen. Wie erkennen wir Nazis an einschlägigen Klamottenlabels, Organisationssymbolen und Bands und was ist deren Bedeutung? (mehr …)

drucken | 13. Januar 2019 | organisierte autonomie (OA)

Kein Geschäft mit unserem Viertel – #Gostenhof ist keine Marke

Der Trend der letzten Jahre ist deutlich: Strom-, Gas-, Miet- und Lebensmittelkosten steigen ständig. Gleichzeitig sinken die Reallöhne und Sozialleistungen werden bis zum geht-nicht-mehr beschnitten. Die Zahl der Menschen, die in prekären Beschäftigungsverhältnissen arbeiten, hat ebenso massiv zugenommen.

Einige Wenige verfügen über immer mehr Geld während ein Großteil immer weniger zum Leben hat. Und von diesem eh schon kleinen Stück des Kuchens müssen die Menschen einen großen Teil auf die Miete verwenden. Doch was, wenn die Wohnung dann auch noch saniert wird? Die Miete steigt und viele können sich das dann nicht mehr leisten. Sie müssen sich in anderen Bereichen massiv einschränken und oft bleibt nur noch der Wegzug: weg von NachbarInnen und den Netzwerken, die man sich über Jahre hinweg aufgebaut hat. Auf den Wohnungsmarkt geworfen, wird man schnell eines fest stellen: die Suche nach bezahlbarem Wohnraum wird immer schwieriger…

Gostenhof, früher unbeliebt und ein Scherbenviertel mit schlechtem Ruf, hat sich in den letzten Jahren immer mehr zur rentablen Anlage für InvestorInnen entwickelt. (mehr …)

drucken | 12. Januar 2019 | organisierte autonomie (OA)

Radio Revolution im Januar on air!

Radio Revolution im Januar on air!
Das Thema der Januarsendung: Nazis und Kampfsport. Außerdem natürlich wieder interessante Shortnews aus Antifa und Bewegung. Für alle die nicht live am Start waren, die Sendung auf Mixcloud.
„Radio Revolution – Nachrichten aus Antifa und Bewegung!“
Das neue Nachrichtenformat im Stoffwechsel beschäftigt sich mit aktuellen Geschehnissen aus der Region Mittelfranken und darüber hinaus. Protest gegen Nazis, Hintergrundberichte über linke Aktivitäten auf der Straße und vieles mehr. Jeden 2.Mittwoch im Monat ab 17:00 Uhr auf der 95,8 MHz, als Livestream in der Mediathek von Radio Z oder auf MixcloudDie nächste Sendung wird am 13.2.19 ausgestrahlt!

drucken | 10. Januar 2019 | organisierte autonomie (OA)

#Gostenhof ist keine Marke! – Transparente im Stadtteil

Stadtteil-AktivistInnen waren am Freitag den 21.12 im Viertel unterwegs und befestigten Transparente mit der Aufschrift „#Gostenhof ist keine Marke“ und erteilten der Medienkampagne und der zunehmenden Vermarktung des Stadtteils eine Absage.

Gostenhof, früher unbeliebt und ein Scherbenviertel mit schlechtem Ruf, hat sich in den letzten Jahren immer mehr zur rentablen Anlage für InvestorInnen entwickelt. Als „Trend-Viertel“ wird unser Stadtteil vermarktet, in dem es sich zwischen hippen Läden, tollen Kneipen, umgeben von KünstlerInnen schick leben lassen soll. Dieses Lebensgefühl wird seit einiger Zeit unter der Marke GOHO beworben und gut verkauft. (mehr …)

drucken | 24. Dezember 2018 | organisierte autonomie (OA)

Bericht über die Demonstration „Keine rechte Hetze in unserem Viertel“

Heute fand die Antifa-Stadtteil-Demonstration „Keine rechte Hetze in unserem Viertel – Gemeinsam, entschlossen, solidarisch gegen Faschismus“ in Gostenhof statt. Rund 150 AntifaschistInnen hatten sich, trotz des schlechten Wetters, eingefunden, um ein Zeichen gegen rechte Hetze zu setzen. Zu Beginn hielt die Antifaschistische Aktionskneipe eine Rede, die den Zusammenhang zwischen der reaktionären Offensive und einer Erscheinungsform der selbigen, der NPD-Schutzzone, aufzeigte.

Das Antifaschistische Aktionsbündnis Nürnberg schloss mit einigen Informationen über die Angstmacher der NPD an. Diese Hetzer waren auch, neben dem allgegenwärtigen reaktionären Vormarsch, ein Anlass um am heutigen Tag auf die Straße zu gehen.

(mehr …)

drucken | 22. Dezember 2018 | organisierte autonomie (OA)

Stadtteilclub Reclaim Gostenhof im Dezember – Keine rechte Hetze in unserem Viertel!

22. Dezember – ab 16:00 Uhr – Stadtteilladen Schwarze Katze – Untere Seitenstraße 1

Der Stadtteilclub Reclaim Gostenhof findet anlässlich der Antifa-Stadtteildemo in Kooperation mit der Antifa-Aktionskneipe statt. Der Stadtteilclub Startet diesmal im Anschluss an die Demonstration um ca. 16:00Uhr mit Glühwein/Kinderpunsch und Waffeln. Nach dem sich alle nach der Demo wieder aufgewärmt haben gibt es Essen und ein Abendprogramm mit einem Kneipenquiz rund um die Themen Mietenkampf, Antifaschismus und den Stadtteil Gostenhof.

Von 19-20Uhr gibt es wie Gewohnt die Anlaufstelle der Initiative Mietenwahnsinn Stoppen.

drucken | 19. Dezember 2018 | organisierte autonomie (OA)

„Und der parlamentarische Staat mauert wieder einmal das Fundament für den aufkommenden Faschismus…“

Rede der organisierten autonomie auf der Demonstration des Bündnis Mai 31 am 18. Dezember 2018:

Mai 2017 Nürnberg – Schülerinnen und Schüler blockieren die Abschiebung eines ihrer Mitschüler nach Afghanistan. Hundert Menschen sterben bei einem Attentat auf die deutsche Botschaft in Kabul. Eine Hundertschaft Bereitschaftsbullen prügelt auf Schülerinnen und Schüler ein.

Polizei und Innenministerium sprechen von autonomen Gewalttätern.

März 2018 Donauwörth – Die Polizei weckt mitten in der Nacht alle Bewohner des Anker Außenlagers Donauwörth um eine Abschiebung durchzuführen. Es kommt zu verbalen Protesten. Tags darauf stürmen 200 mit 2 Meter langen Holzprügeln und Maschinengewehren bewaffnete Polizisten das Lager, sprühen Pfeffer in die Gebäude, hindern Menschen daran aus den Fenstern zu fliehen. Polizei und Innenministerum sprechen von Tumulten und Möbeln, die auf Polizisten geworfen wurden.

(mehr …)

drucken | 18. Dezember 2018 | organisierte autonomie (OA)

Antifa-Aktionskneipe im Dezember

Antifa-Aktionskneipe am 21.12.2018

Ab 19:00Uhr – Stadtteilladen Schwarze Katze – Untere Seitenstraße 1

Am Freitag findet die Antifa-Aktionskneipe in der Schwarzen Katze statt. Wir starten von 19 Uhr bis 20 Uhr mit dem offenen Antifa-Treffen. Hier gibt es letzte Infos zur Demonstration Keine rechte Hetze in unserem Viertel!. Im Anschluss starten wir wie gewohnt in den lockeren Teil des Abends mit Essen und Trinken.

Was macht die Antifa Aktionskneipe?

Beispiele: Aktion gegen AfD Landtagswahlstand / Gemeinsamer Treffpunkt für revolutionäre 1.Mai-Demo / Aktion zum TagX NSU-Prozess / Aktion gegen CSU Parteitag / Aktion gegen AfD-Infostand / Fahrt zur Demo: Memmingen sieht rot

(mehr …)

drucken | 17. Dezember 2018 | organisierte autonomie (OA)

Silvester Essen 2018

31.12.2018 || 20:00 Uhr || Schwarze Katze || Untere Seitenstr. 1 || am Jamnitzerplatz

An Silvester wird es einen gemeinsamen Ausklang des Jahres in der Schwarzen Katze geben. Dazu werden wir Raclette vorbereiten und es gibt Glühwein, Kinderpunsch und Cocktails. Brot, Gemüse, Käse, Fleisch und Tofu etc. stellen wir. Damit wir besser planen können und die Kosten gedeckt werden, müssen vorher Karten für das Essen gekauft werden. Eine Karte kostet 10€. Sie ist an der Theke in der schwarzen Katze erhältlich.

Wir freuen uns auf eurer kommen

drucken | 17. Dezember 2018 | organisierte autonomie (OA)

Schafft Rote Hilfe – Solidarität darf nicht kriminalisiert werden!

Schafft Rote Hilfe – Solidarität darf nicht kriminalisiert werden!

Auch als organisierte autonomie (oa) stellen wir uns hinter die folgende…

„Gemeinsame Solidaritätserklärung von Gruppen und Initiativen aus Nürnberg – Fürth – Erlangen.

Pressemeldungen zufolge plant das Bundesinnenministerium ein Verbot des strömungsübergreifenden linken Solidaritätsvereins „Rote Hilfe e.V.“. Mit Verweis auf angeblichen „Extremismus“ soll diesem demnach die politische Arbeit untersagt werden.

Wir stellen hierzu fest: Die Arbeit der Roten Hilfe e.V. ist legitim. (mehr …)

drucken | 11. Dezember 2018 | organisierte autonomie (OA)

Vorherige Seite

Was war los

21.01.1793
B?rger Louis Capet vormal Ludwig XVI. kommt in Paris durch die Erfindung eines gewissen Dr. Guillotin ums Leben.

Terminkalender

Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031EC