Filed under: Berichte

Das war der Bauernaufstand in Regensburg 2018

Das war der Bauernaufstand in Regensburg 2018

„Hinter dem Sexismus, steht auch der Kardinal – Der Kampf um Befreiung ist Antiklerikal“

… Antifaschistisch, Antipatriarchal und Antikapitalistisch

Trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt versammelten sich auch dieses Jahr wieder 200 Menschen am 16.12.2018 zum „Bäuerinnen- und Bauernaufstand“ in Regensburg. Aufgerufen hatten über ein Dutzend antifaschistische Gruppierungen, um dem gesellschaftlichen Rechtsrutsch, den antidemokratischen Umtrieben des hiesigen Adels, dem Ausbau der inneren Repressionsapparate, den unmenschlichen Zuständen in der deutschen Geflüchtetenpolitik, sowie dem Ausverkauf der Stadt an SpekulantInnen kontinuierlich die Stirn zu bieten.

Die TeilnehmerInnenzahl hatte sich im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. Mit einem 7,5-Tonnen-LKW, bespielt von AktivistInnen von „Bass gegen Hass“, donnerten diverse Bässe durch die Stadt, während sich zahlreiche Transparente, Schilder und Fahnen an der Spitze des Umzugs einen Weg durch die belebte Regensburger Innenstadt bahnten. (mehr …)

drucken | 30. Dezember 2018 | Prolos

#Gostenhof ist keine Marke! – Transparente im Stadtteil

Stadtteil-AktivistInnen waren am Freitag den 21.12 im Viertel unterwegs und befestigten Transparente mit der Aufschrift „#Gostenhof ist keine Marke“ und erteilten der Medienkampagne und der zunehmenden Vermarktung des Stadtteils eine Absage.

Gostenhof, früher unbeliebt und ein Scherbenviertel mit schlechtem Ruf, hat sich in den letzten Jahren immer mehr zur rentablen Anlage für InvestorInnen entwickelt. Als „Trend-Viertel“ wird unser Stadtteil vermarktet, in dem es sich zwischen hippen Läden, tollen Kneipen, umgeben von KünstlerInnen schick leben lassen soll. Dieses Lebensgefühl wird seit einiger Zeit unter der Marke GOHO beworben und gut verkauft. (mehr …)

drucken | 24. Dezember 2018 | organisierte autonomie (OA)

Kampagne „Widerständiges Bayern“ 2018 – Ein Rückblick

Kampagne „Widerständiges Bayern“ 2018 –  Ein Rückblick

Mit der Demonstration zum Heimatministerium in Nürnberg hat die Kampagne „Widerständiges Bayern“ im Oktober ihren Abschluss gefunden. Über 600 Menschen sind eine Woche vor der Landtagswahl mit einer ausdrucksstarken Demonstration gegen den Rechtsruck und für eine solidarische Welt auf die Straße gegangen. Ein breites linkes Demo-Bündnis hatte hierzu mobilisiert. Die Widerständigkeit in diesem Bundesland, das die Reaktionäre gerne als ihr angestammtes Eigentum betrachten, zeigte sich an diesem Tag ein weiteres mal in ihrer ganzen Vielfalt.

In den Monaten vor der Demonstration war „Widerständiges Bayern“ Bestandteil vieler Demonstrationen und Aktivitäten. In mehreren bayerischen Städten und Landstrichen wurden im Rahmen der Kampagne seit dem Frühjahr Aktionen durchgeführt:  (mehr …)

drucken | 24. Dezember 2018 | Prolos

Mobilisierung zur Antifa-Stadtteil-Demo am 22.12. – Zwischenstandbericht

Am 22.12. startet um 14 Uhr am Jamnitzer Platz in Gostenhof unsere Demonstration unter dem Motto „Keine rechte Hetze in unserem Viertel“. Wir, das sind die Organisierte Autonomie, die revolutionär organisierte Jugendaktion, die Antifa-Aktionskneipe und etliche andere Menschen. Wir sehen es als unglaublich wichtig und richtig an, in Zeiten, in denen eine Gesetzesverschärfung die andere jagt, Geflüchtete in sogenannte Ankerzentren gedrängt und dort von der Polizei angegriffen werden und eine Pseudo-Bürgerwehr der NPD Leute in Nürnberg und anderswo belästigt, selbst aktiv zu werden. Gemeinsam wollen wir auf der Straße zeigen, dass es immer noch viele Menschen gibt, die nicht mit diesem reaktionären Vormarsch einverstanden sind und die wissen, dass man sich im Kampf gegen Rassismus, Faschismus und jede Form der Unterdrückung weder auf Stadt, Staat noch auf die Polizei verlassen kann. Im Gegenteil, diese Institutionen sind Teil des Problems und nicht der Lösung. (mehr …)

drucken | 17. Dezember 2018 | Revolutionär organisierte Jugendaktion

Radio Revolution – Dezembersendung auf Mixcloud!

Radio Revolution – Dezembersendung auf Mixcloud!
Themenschwerpunkte der Dezembersendung ein Interview mit einer Aktivistin des AK Ohm gegen Rechts über das „Festival contre le Racisme“. Außerdem traf sich Radio Revolution mit einem Regensburger Akteur des Kommando Thurn und Taugtnix, um über den anstehenden Bauernaufstand zu sprechen. Wie immer gibt es auch Shortnews aus Antifa und Bewegung und diesmal ein kleines Gedicht! Jetzt auf Mixcloud für alle die live nicht am Radio waren.
„Radio Revolution – Nachrichten aus Antifa und Bewegung!“
Das neue Nachrichtenformat im Stoffwechsel beschäftigt sich mit aktuellen Geschehnissen aus der Region Mittelfranken und darüber hinaus. Protest gegen Nazis, Hintergrundberichte über linke Aktivitäten auf der Straße und vieles mehr. Jeden 2.Mittwoch im Monat ab 17:00 Uhr auf der 95,8 MHz, als Livestream in der Mediathek von Radio Z oder auf MixcloudDie nächste Sendung wird am 9.1.19 ausgestrahlt!

drucken | 13. Dezember 2018 | Antifaschistisches Aktionsbündnis

No Deportation – Nowhere! Widerstand und Deportationen..

No Deportation – Nowhere! Widerstand und Deportationen..

Am Dienstag den 13.11. wurden vom Flughafen Haale/Saale aus 40 Menschen nach Afghanistan deportiert. Der 18 Charterflug konnte trotz zahlreichen Demos gegen die Abschiebungen nicht verhindert werden. Auch in Nürnberg sind wir auf die Straße – gegen alle Abschiebungen.

mach mit! Organisier dich gegen Deportationen und Fluchtursachen! 
Offenes internationalistisches Treffen „come-fight-stay-TOGETHER“
Jeden ersten Sonntag im Monat, 13:00 Uhr, schwarze Katze, Untere Seitenstraße 1, Nürnberg Gostenhof

(mehr …)

drucken | 15. November 2018 | redside

Stoppt die Kriminalisierung Geflüchteter! Prozessbericht aus Augsburg.

Stoppt die Kriminalisierung Geflüchteter! Prozessbericht aus Augsburg.

Am 07.11. fand in Augsburg vor dem Amtsgericht ein Prozess gegen zwei Geflüchtete statt, die nach den Protesten gegen ihre menschenverachtende Unterbringung im März  und dem misslungenen Abschiebeversuch aus dem Abschiebelager Donauwörth im Rahmen eines großangelegten Überfalls durch die Polizei verhaftet wurden. Wir dokumentieren hier den Bericht von Justizwatch..

Trotz aller Repression – unser Kampf geht weiter – bis jedeR kommen, gehen und bleiben kann, wie er/sie will und vor allem bis es keinen Grund für niemanden mehr gibt zu fliehen! Solidarität ist unsere Waffe! Kein mensch ist illegal!

(mehr …)

drucken | 15. November 2018 | organisierte autonomie (OA)

Reclaim Jamnitzer – Keine Entscheidung über unsere Köpfe hinweg! – Bericht

Die SPD regierte Stadt Nürnberg will 2018/2019 den Jamnitzerplatz in Gostenhof umstrukturieren dagegen regt sich weiter Widerstand. Weitere Infos und Hintergrund hier, hier und hier.

Am 13.11 versammelten sich AktivistInnen der organisierten autonomie (OA) und der Initiative Mietenwahnsinn stoppen bei einer Infokundgebung. Es wurden Flugblätter verteilt, mit StadtteilbewohnerInnen und PlatznutzerInnen gesprochen und Unterschriften für eine Erklärung der NutzerInnen gesammelt.

Bereits letzte Woche tauchten Transparente am Platz auf, die auf die undemokratischen Vorgehensweisen, die steigenden Mieten und die bevorstehende Umstrukturierung aufmerksam machten.

drucken | 13. November 2018 | organisierte autonomie (OA)

Tatort Jamnitzer – Hintergrund und Bericht zu „Ein neues Gesicht für den Jamnitzer“ am 18.10

Hintergrund zur Umgestaltung des Platzes
In diesem Jahr will die Stadt Nürnberg die Umgestaltung des Jamnitzer Platzes planen. Die Bürgerbeteiligung, die die sozialdemokratische Stadtspitze hierfür ins Leben gerufen hat, wird ihren Namen nicht gerecht. Online soll der Schwerpunkt sein, nur auf deutsch die Texte. Dem Großteil der jetzigen NutzerInnen des Jamnitzer Platzes wird dieses Vorgehen nicht gerecht. Direktes Erfragen am Platz wäre notwendig wenn man die Bedürfnisse der tatsächlichen NutzerInnen erfahren will. Ein Schelm, wer Absicht vermutet? Bis jetzt haben wir mit der Veränderung des Platzes keine sonderlich guten Erfahrungen gemacht. Es waren nicht unsere Bedürfnisse als NutzerInnen, die umgesetzt wurden sondern die der Polizei und sicherheitsfanatischer AnwohnerInnen, wie das Entfernen der Seitenwände, der Hecken, mancher Sitzgelegenheiten und das Anbringen von grellem Licht. Zudem wurden etliche Verbote verhängt: für Hunde, Fahrräder, Trinken etc. Hinzu kommen so manche AnwohnerInnen, die hierher gezogen sind und sich jetzt über das Leben in einem rebellischen und lebendigen Stadtteil beschweren: zu laut, zu dreckig! (mehr …)

drucken | 24. Oktober 2018 | organisierte autonomie (OA)

Radio Revolution – Oktobersendung auf Mixcloud!

Radio Revolution – Oktobersendung auf Mixcloud!

Themenschwerpunkte der Oktoberausgabe u.a. ein weiteres Interview mit der Antifa-Aktionskneipe über ihre Aktionen gegen CSU und AfD. Außerdem traf sich Radio Revolution mit Akteuren der Kampagne „Widerständiges Bayern„, um sich über die vergangene Demo zum Heimatministerium zu unterhalten. Wie immer natürlich auch Shortnews aus Antifa und Bewegung! Jetzt auf Mixcloud für alle die live nicht am Radio waren.

„Radio Revolution – Nachrichten aus Antifa und Bewegung!“

Das neue Nachrichtenformat im Stoffwechsel beschäftigt sich mit aktuellen Geschehnissen aus der Region Mittelfranken und darüber hinaus. Protest gegen Nazis, Hintergrundberichte über linke Aktivitäten auf der Straße und vieles mehr. Jeden 2.Mittwoch im Monat ab 17:00 Uhr auf der 95,8 MHz, als Livestream in der Mediathek von Radio Z oder auf MixcloudDie nächste Sendung kommt am 14.11. –> Merken!

drucken | 19. Oktober 2018 | Antifaschistisches Aktionsbündnis

Widerständiges Bayern in Nürnberg: So war die Demo

Widerständiges Bayern in Nürnberg: So war die Demo

Am 6. Oktober waren in Nürnberg über 600 Menschen gegen den Rechtsruck und für eine solidarische Welt auf der Straße. Das Demobündnis „Widerständiges Bayern“ hatte dazu aufgerufen, an diesem Samstag gemeinsam zum Heimatministerium zu ziehen, um der CSU und allen rechten Hetzern auch in Nürnberg klar zu machen, was wir von ihrer menschenverachtenden Politik halten.

In der Begrüßungsrede auf dem Aufseßplatz wurde gleich darauf hingewießen, dass wir „nicht nur ein solidarisches und fortschrittliches Bayern wollen, sondern eine solidarische und fortschrittliche Welt. Ein gutes Leben, Frieden und soziale Gerechtigkeit überall auf der Welt.“ Während der Auftaktkundgebung hörten wir Reden von JABA, der ROJA, der Interventionistischen Linken Nürnberg, der SRA Regensburg, der organisierten Autonomie und der Prolos. Besonders hervor stach der Redebeitrag der APPD, der zu einem guten Teil auf Französisch gehalten wurde.

Mit einer Staffel von acht Motorrädern des MC Kuhle Wampe/Geyers Schwarzer Haufen an der Spitze der Demo ging es dann über den Plärrer in die Innenstadt. Auszumachen waren vier Blöcke: Ein autonomer/antiimperialistischer, der asoziale Block der PogoanarchistInnen, danach der „Come/Fight/Stay Together“-Block und – in Orange – der Seebrücke-Block. Zudem beteiligten sich viele Menschen und Organisationen außerhalb der Blöcke an der lauten und in ihrer bunten Vielfalt eindrucksvollen Demonstration.  (mehr …)

drucken | 7. Oktober 2018 | Prolos

Widerständiges Bayern – Transpi-Aktionen und Plaketten in Memmingen, Nürnberg und Regensburg

Widerständiges Bayern – Transpi-Aktionen und Plaketten in Memmingen, Nürnberg und Regensburg

Erstveröffentlicht bei Indymedia vom „

In mehreren bayerischen Städten haben vor zwei Wochen AktivistInnen Transpis an Schnellstraßen aufgehängt und Plaketten an Bänken angebracht, um gegen Rechtsruck und CSU Stimmung zu machen. Eine Woche vor der bayerischen Landtagswahl wollen wir gemeinsam auf die Straße gehen und vor das bayerische Heimatministerium ziehen. Gegen Rechtsruck und Hetze, gegen die Festung Europa und das Massenmorden im Mittelmeer, gegen reaktionäre Politik!

Gemeinsam für eine solidarische Welt!  (mehr …)

drucken | 3. Oktober 2018 | Prolos

Vorherige Seite

Was war los

21.01.1793
B?rger Louis Capet vormal Ludwig XVI. kommt in Paris durch die Erfindung eines gewissen Dr. Guillotin ums Leben.

Terminkalender

Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031EC